Braucht man zum tauchen immer einen Tauchpartner?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn das nun nicht dem gutes PADI-Stil entspricht: Selbstverständlich kann man auch allein tauchen gehen. In einigen Ländern gibt es jedoch klare Regelungen, die dies untersagen, ebenso auch einige Tauchsportverbände.

Im Bestfall taucht jeder so, als würde er allein tauchen - voll verantwortlich für sich, sein Equipment und seinen Tauchgang (das ist eh klar), mit einem guten Blick auf die Tiefe und den Luftvorat, nicht auf andere angewiesen. Beim Höhlentauchen oder Wracktauchen kommt es teilweise sogar zu verhehrenden Situationen, weil sich ein Taucher darauf verlassen hat, dass sein Buddy ja im Notfall da ist.

Außerdem gibt es Solodiver-Brevets vom SDI und auch im Bereich des Technischen Tauchens gibt es die Möglichkeit, allein unterwegs zu sein.

Sinnvoll ist das allerdings nur dann, wenn man wirklich 100%ig sicher taucht, sein Equipment sehr sehr gut kennt, im Ernstfall auch unter Wasser Probleme lösen kann - auch in Tiefen unterhalb der 30 Meter.

Bis Du soweit bist, werden einige Tauchgänge vergehen. Mach erstmal die ersten Kurse, lerne Dich unter Wasser sicher und mit einem guten Gefühl zu bewegen, bis Du irgendwann vielleicht an den Punkt kommst, an dem Du allein tauchen gehen kannst.

:-)

Es spricht nichts dagegen, so zu tauchen, als wäre man auf sich allein gestellt, aber man sollte auch seinen Tauchpartner immer im Blickfeld haben bzw. wissen, wo er gerade ist und ausreichend nahe falls er Probleme bekommt. Wenn Du z.B. keine Luft mehr bekommst, reagieren die meisten mit einer Schrecksekunde, danach aber bereits mit Panik und darum soll man nicht alleine tauchen und in der Nähe vom Partner bleiben, umso näher je schwieriger die Tauchbedingungen sind. Das man etwas theoretisch machen kann und es meist auch unbeschadet übersteht, sollte nicht dazu verleiten, es auch so zu machen (Klettern ohne Sicherung, Straße überqueren ohne zu schauen, ...)

0
@pate4ever

Genau so habe ich es gemeint - danke, dass Du es nochmal verdeutlicht hast:

Man sollte so tauchen, als wär man allein, in dem Sinne, dass man so taucht, als wär man auf sich gestellt.

Allerdings sollte man auch immer so tauchen, dass man jederzeit seinem Buddy helfen kann, wenn dieser in eine (potentiell) problematische Situation kommt und ihn immer im Blick haben.

0

Es ist absolut empfehlenswert mit einem Tauchpartner zum Tauchen zu gehen.

Hallo monnraker,

Tauchen ohne Buddy erlaubt dir kein Verband und das aus gutem Grund. Der Buddy dient dabei weniger deiner Gesellschaft, als der Sicherheit. Er kann dich im Notfall bergen oder auch erkennen, wenn etwas an dir oder deinem Equipment nicht i.O. ist. Gerade wenn man unter Wasser die Orientierung verliert, was gar nicht so selten vorkommt, ist ein Buddy die reinste Lebensversicherung.

LG boxfish

Danke für eure Antworten. Habe verstanden. Man kann schon, aber auf eigene Gefahr.

0

Was möchtest Du wissen?