Braucht man um Tauchen zu lernen eine bestimmte ärztliche Untersuchung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Seriöse Ausbilder oder Ausbildungsorganisation verlangen ein ärztliches Attest. Am besten von einem Arzt der eine tauchmedizinische Fortbildung besucht hat z.B nach den Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V. (GTÜM) . Der Verband der deutschen Sporttaucher (Vdst) schreibt für seine Mitglieder eine regelmäßige Tauchtauglichkeits-Untesuchung vor: Bis zum 12 Lebensjahr jedes Jahr, ab dem 13 Lebensjahr alle 2 Jahre und dann ab 40 wieder jedes Jahr. Ich persönlich bevorzuge ÄrztInnen die selber Sporttauchen betreibt, die kenne die Tauchpraxis und können dir Tipps z.B. für die Ohrenpflege geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war vor kurzem in einem eintägigen schnuppertauchkurs, da gab es eine lange liste von fragen auszufüllen, die man entweder mit ja oder mit nein beantworten sollte, hätte man eine frage mit 'ja' beantwortet, dürfte man nicht zum tauchen. eine untersuchung wurde nicht benötigt. allerdings wurden alle aus der gruppe zugelassen. eigentlich sollte man 'normal' gesund sein, besonders anstrengend ist das tauchen ja nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ruesi 25.02.2008, 14:09

die Betonung liegt hier auf Schnuppertauchkurs; dazu braucht man noch keine ärztliche Untersuchung, erst bei der eigenltichen ausbildung

0

Was möchtest Du wissen?