Braucht man für 2 Stunden Sport in der Sonne einen Kopfschutz?

3 Antworten

Ich finde Kopfbedeckungen nicht besonders nützlich, da ich darunter noch mehr schwitze und der Schatten spendende Effekt mehr als gering ist. Ich versuche, pralle Mittagssonne zu meiden, da ich davon mit oder ohne Kopfbedeckung Kopfweh kriege. Wenn ich doch in die Sonne muss, kipp ich mir öfter mal kaltes Wasser über den Kopf.

Auch wenn jeder anders auf die Hitze und sportlicher Betätigung reagiert, so ist eine Kopfbedeckungen bei der Hitze schon zu empfehlen. Vor allem wenn keine Schattenmöglichkeiten exitistiert.

Nicht unbedingt, es gibt Menschen, denen das überhaupt nichts ausmacht, sind meistens dunkle Typen. Nimm einfach ne Kappe mit und wenn Du denkst es ist besser,setz sie auf.

Welche Gymnastikkurse sind für Rheuma-Patienten geeignet?

Ich habe eine Rheuma-Patientin in meinem Step-Kurs und bin mir wirklich nicht sicher, ob das der richtige Kurs für sie ist. Ich würde ihr eher Pilates und Yoga empfehlen, aber sie sagt, Step macht ihr so viel Spass... Welcher Kurs ist denn nun geeignet? Kann sie mit Step was falsch machen?

...zur Frage

Hilft Kraftsport bei Rheuma?

Oder kann es Rheuma vorbeugen? Ich habe erfahren, dass es sein kann, dass ich das Rheuma meiner Oma erben werde. Ich mache ja schon sehr viel Aerobic und all mögliches workout. Das soll nicht unbedingt helfen. Aber Kraftsport soll hilfreich sein, wurde mir von einem Kraftsportler gesagt. Aber ich weiß nicht, ob da was dran ist. Der hätte gesagt, das Kraftsport gut gegen alles ist. Weiß hier jemand genaueres? Und auch, ob man dem vorbeugen kann?

...zur Frage

Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht an Fett ab, wieso ?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

...zur Frage

wohin denkt ihr geht der Fitnesstrend?

Es ist ja schon lange Zeit die Gesundheitsschiene aktuell, was denkt ihr, was demnächst kommt? Kurse wie

...zur Frage

Jeden Tag das Gleiche essen ungesund?

Hallo Leute,

Ich wollte mal von euch wissen, wie schlecht es eigentlich ist, wenn man jeden Tag das Gleiche isst?

Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt, 1,62cm groß und wiege 55kg. Ich mache 3 Stunden Sport am Tag (Leistungsturnen). Ich verbrenne somit knapp 600kcal pro Tag durch Sport. Mein Grundumsatz ist so zirka 1300kcal.

Ich vertrage weder rohes Obst noch Gemüse. Nur Bananen kann ich essen, sowie gedünstetes Gemüse, aber auch nur in Maßen. Da ich in letzter Zeit etwas Stress habe, habe ich nicht so auf meine Ernährung geachtet und bin draufgekommen, dass ich seit 3 Monaten (außer über Weihnachten) eigentlich jeden Tag das Gleiche gegessen habe.

Hier mal mein „Plan“:

09:00 Aufstehen 10:00 Tee mit Milch 11:00 Eierspeis mit 3 Eiern plus Brot mit Schinken und Käse 12:00 Schokoriegel 15:00 Kaffee 18:00 100gr Haferflocken, 250gr Topfen, 1 Ei vermischt und leicht angebraten 21:00 300ml Kakao 00:00/01:00 Schlafen

Ich sitze meist bis 3 nachmittags an der Uni oder lerne. Von 18:00-22:00 Uhr trainiere ich. Essen tu ich meist davor oder dazwischen. Und danach dann einen Kakao.

Ich fühle mich eigentlich sehr gut damit, ich bin aber auch überhaupt nicht wählerisch beim Essen, Hauptsache, ich habe keinen Hunger!

Was sagt ihr zu dem Plan? Kann ich das so beibehalten? Wenn ich dann ab und zu zu Hause bin, esse ich natürlich das, was Mama kocht!

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?