Braucht man einen Rückenprotektor zum Skifahren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich kann nur Empfehlen einen Rückenprotektor und einen Helm beim Skifahren zu tragen und zwar egal wie man fährt. Auch wenn man relativ langsam unterwegs ist, kann immer ein Sturz passieren und dann kann man selten beeinflussen wie der Körper aufkommt. Undabhängig davon, dass bei den heutigen Mitskifahrern das Risiko viel größer ist umgefahren zu werden als selbst zu stürzen und dann ist ein Protektor sowieso wichtig. Also wenn der Spruch "Treibe Sport oder bleibe gesund" nicht stimmen soll dann Rückenprotektor und Helm. Viele Güße und Hals und Beinbruch smayli

Mittlerweile sage ich: " Rückenprotector und Helm; Auf jeden Fall". Bin im Frühjahr von einem Pistenraser über den Haufen gefahren worden. Drei Rippenbrüche (im Rückenbereich)und den daraus resultierenden Pneumotorax hätte der Protector wohl vermieden. Die Nierenquetschung wohl weniger. Vor der nächsten Saison werde ich mir einen Protector kaufen und auch einen neuen Helm, der wurde nämlich bei dem crash auch noch in Mitleidenschaft gezogen.

Also ich finde es sehr ideal einen Rückenprotektor zu tragen, denn es kann immer war passieren, das dich einer umfährt oder das du im Nebel eine Bodenwelle übersiehst. Ich habe selbst einen und kann dir nur empfehlen einen zu kaufen, aber er ist nicht so wichtig wie ein Helm das sollest du natürlich auch bedenken.

Was möchtest Du wissen?