Braucht man als Golfanfänger gleich einen kompletten Schlägersatz?

2 Antworten

Hallo smarty, für den Abschlag und weite Schläge benötigt jeder Golfer die Hölzer. Die Eisen bieten sich für kürzere Schläge und für das Fairway an. Für den Golf-Einsteiger empfehlen sich die Hölzer 3, 5 und 7 sowie die Eisen 5 bis 9. Pitching Wedge, Sand Wedge für Schläge aus dem Sandbunker und der Putter für das kurze Spiel machen den Anfänger-Satz dann komplett. Versuche am Anfang Schläger mit vergrößerter Schlagfläche, Graphitschaft und tief liegendem Schwerpunkt, sie verzeihen einige Fehler.

Danke gretel, das mit dem tief liegendem Schwerpunkt ist interessant. Kann man eigentlich später noch Schläger für den Schlägersatz bekommen, oder ist es schwer den Satz dann noch zu komplettieren? Oder kauft man sich eh dann einen "Fortgeschrittenen-Satz"?

0

Hallo smarty, hab bei Golf-for-Business was Interessantes gefunden: Voit V10 Hybrid Starterset (Herren) Der optimale Einstieg in den Golfsport. Dieses hochwertigen Set sorgt von Anfang an für gute Ergebnisse und viel Spaß. Der fehlerverzeihbare Driver mit Forged-Titanium Schlagfläche sorgt für lange, gerade Drives. Durch einen kürzeren Schaft und höheren Loft als herkömmliche Driver erzielen Sie gleich von Anfang sehr gute Ergebnisse. Die PDS-Technologie (Progressive Draw Support) in den Schlägerköpfen legt mehr Gewicht hin zum Schaft und sorgt so für weniger Slice und mehr Kontrolle. Die breite Sohle bei den Eisen sorgt für einen tiefen Schwerpunkt, erhöht die Stabilität, erleichtert dem Durchschwung und führt zu langen, geraden Schlägen - auch bei nicht mittig getroffenen Bällen. Anstelle der langen Eisen 4 und 5 befinden sich 2 Hybridschläger (Rescues) in diesem Set, welche wesentlich fehlerverzeihender und einfacher zu spielen sind. Lieferumfang: Titanium Driver (14°), Fairwayholz (19°), 2 Hybridschläger (21° + 24°), Eisen 5-SW, Putter. Mehr Infos unter http://www.golf-for-business.de/golfportal/angebot-golfschlaeger.php

Wann sieht man größere Fortschritte und nicht nur kleine?

Ich bin 16 und Anfänger in diesem gebiet. Zur Zeit ist mein Trainingsplan noch relative klein. Nächste Woche bekomme ich einige neue Übungen dazu. Ich mache beim Gerätetraining kh-curls, Trizepsseil und Nackenpresse. Beinbeuger, Rückenstrecker, Rudermaschine, Kniebeuger etc. sind bei mir in einem Trainingszirkel. Da werden die Geräte elektronisch betrieben, und man kann einstellen, wieviel Watt man haben will. Je mehr Watt desto schwerer. Ich esse in der Früh Haferflocken mit Milch und Bananen reingeschnitten, mittags eine normale Portion normales Essen und abends eine Schnitte mit Frischkäse drauf. Das ist nicht der beste Ernährungsplan, ich esse aber kaum Gemüse, denn davon wird mir schlecht. Ich musste noch ein paar Kilo in den vergangenen drei Monaten abnehmen und wiege momentan 73kg. Wielange dauert es, bis man größere Fortschritte sieht und nicht nur kleine? By the way, ich gehe 3x in der Woche für ca. 1Std. 45Min. versteht mich nicht falsch, ich bin keiner von denen die immer nach tricks oder so suchen...in der ruhe liegt die kraft und ich nehm mir die zeit, die mein körper braucht ;) aber warum muss ich abnehmen, mir hatte jemand in einem anderen forum gesagt dass das kein sinn ergibt das ich abnehmen soll, ich hab aber gelesen das man im kalorienüberschuss sein soll und nicht übergewichtig... Danke im vorraus und kein Hate bitte. Kritik kann ich gerne annehmen und auch positiv umsetzen :)

...zur Frage

Stimmt meine Theorie zu meinem persönlichen Erfolg im Muskelaufbau?

hi, habe folgende Frage zu meiner Theorie.

Recht simpel gesehen würde ich mein ziel ( Muskel aufzubauen, allgemein definieren) so erreichen:

Ich nehme ab ( kraftsport training speziell daraus aufgerichtet damit man nich einen kalorien überschuss braucht mit cardio kombiniert) bis ich mein idealgewicht erreicht habe ( sagen wir mal 60-65kg) Darauf möchte ich achten dass ich hauptsächlich das Fett und nicht meine Muskeln angreife ( bin nicht trainiert). Da kraftsport auch Energie verbrennt, kann ich sozusagen auch gleichzeitig ein bisschen aufbauen. Da ich der meinung bin beides gleichzeitig kann zu defiziten führen und ist später schwerer wieder die Masse zu definieren. Wenn ich also dieses Gewicht erreicht habe, könnte ich rein theoretisch meine Essgewohnheiten umstellen um in die so gennante Massephase für den Muskelaufbau zu kommen? Dabei aber beachten dass ich nicht wieder diese ungesunden Fette, kohlenhydrate etc.. zu mir nehme. Also einen Fettfreien Muskelaufbau erreichen ( wie gesagt finde es persönlich logisch erst seinen Körperfettanteil zu senken mit diversen Kraftsport im Muskelaufbau berreich und dann das richrtige Training zu starten). Sobald ich meinen gewünschten "Effekt" erreicht habe ( Muskelmasse), komme ich doch wieder an dem Punkt das Körperfett zu reduzieren da ich ja durch den Muskelaufbau wieder zugenommen habe. Also die Definitionsphase. Ist das richtig so? Wenn man dann genau nach der Diät auf die Ernährung achtet, kann der Jo-jo effekt nicht eintreten oder? Da ich ja sozusagen einen überschuss wieder habe, aber diesmal an Eiweissen etc.. nicht an ungesunden sachen.

Zu meinen körperlichen Details: Gewicht: 83 kg Grösse: 165 cm Körpertyp: Mesomorph

Daher denke ich, das es richtig ist erst abzuspecken und dann zu sehen wieviel Muskelmasse ich noch erreichen will zu meinem persönlichen "Traumkörper. Wenn ich direkt mit dem Muskelaufbau beginnen würde, mit meinem Gewicht, denke ich dass die Definitonsphase nur umso härter wird und ich auch die Motivation verlieren könnte da ich keine erfolge durch die Muskeln sehen kann. Da ja das Fett noch im weg wäre.

Sind meine Überlegungen soweit Korrekt? Bin ein Anfänger in dem Berreich. Zu Trainingspländen oder sonst was könnte ich auch hilfreiche Tipps gebrauchen, aber nicht zwingend. Habe ein ziemlich logisches Denken, und denke daher dass ich die sonst Alleine zusammenstellen kann. Ich weiss auch darüber bescheid was der Körper vor/nachdem Training braucht und über den Tag verteilt. Zum Thema Kaloriengrundumsatz/verbrauch während der Diät. Ich wollte eigentlich nur meine Theorie soweit bestätigt haben oder verbessert :). Danke vielmals für die Hilfe !

http://www.sportnahrung-engel.de/shop_content.php/coID/963/content/Die-Pendeldia...

Das wäre ja sozusagen perfekt für mich, oder nicht?

Kann man dies mit einem Zirkeltraining kombinieren? Da ich als Anfänger vielleicht erstmal eine Grundstruktur aufbaue etc.. Und da sehe ich bei dieser Trainingsvariante die besseren Erfolge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?