brauche Tipps für verletzungsbedingte Trainingspause!

4 Antworten

Den Körper ruhen und heilen lassen. Das wird jetzt etwas profan klingen: Den Geist trainieren. Taktiken studieren, Wissen über Techniken aneignen. Das hat mein Spiel enorm gesteigert, weil ich die Bewegungen nun bewusster ausführer und bessere Regularien habe, die immer dann eintreten, wenn ein Schlag nicht optimal läuft und ich den Fehler selbst zu identifizieren imstande bin. Den leichten körperlichen Trainingsnachstand von 3 Wochen holst Du in der höchstens der Hälfte der Zeit wieder ein. Gute Besserung!

ja danke erstmal... taktik etc trainiee ich eh nebenher durch pbi und mpt.... aber ansonten muss ich halt schauen.... bissi trinaing für die arme wie striker auch meinte=) danke auf jeden fall

Hi schubiduu,

ich kenn das. Verletzungen sind immer ein großer Rückschlag, und es fällt einem schwer zu akzeptieren, dass man nicht mehr den Sport machen kann, den man am liebsten macht. Man kann in so einer Situation immer nur schaun, dass man etwas Positives an dieser Situation findet. Wenn Du eh jeden Tag trainierst, ist eine erholsame Pause (auch wenn drei Wochen sicher sehr lang sind) auch mal nicht schlecht. Der Körper hat mehr Zeit zum Regenerieren und kann sich mal so richtig erholen. Wichtig ist, dass du genau in deinen Körper hineinhörst und nicht zu früh und vor allem nicht zu intensiv wieder mit dem Training, oder der Belastung deines Sprunggelenkes beginnst. Das ist dann oft kontraproduktiv. Mit der richtigen geistigen Einstellung und positivem Denken bekommst du sicher deine Verletzung bald in den Griff und kannst mit leichtem Training anderer Körperpartien wieder beginnen, bis du wieder voll einsatzfähig bist. Alles Gute und gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?