Brauche Hilfe/Meinungen beim Kfa (Körperfettanteil) senken...

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jetzt noch was zum Thema Futter:

Ein Kilo Abnehmen pro Woche ist sinnvoll möglich, aber nur bei eiserner Disziplin sowohl beim Essen als auch beim Sport. Nimm nur Kohlehydrate, wenn Du sportlich aktiv bist, und dann nur so viel, dass Du das Pensum schaffst. Überwiegend in Form von Obst und Gemüse. Süßwaren (dazu zählt auch Limonaden und Cola) sind verboten, etwas dunkles Brot liefert lange Energie, als Beilage zum Fleisch sind Kartoffeln besser als Nudeln und diese besser als Reis. Bei Beilagen kannst Du auf hohen Eiweißgehalt achten (Packungsaufdruck). Fett auch nur sparsam, dafür aber wertvolles Fett einbauen: kaltgepresste Öle (Salat) fetthaltigen Fisch. Keine Wurst, kein fettes Fleisch, schon gar kein Eis.

Nährwertgehalte siehe fddb.info

Rechnen musst Du schon selbst. muss hakt alles in die 2000 kcal "reinpassen"

Wow, eine Antwort die nicht beleidigend ist und sogar noch Fakten drin stehen und auf meine Fragen eingegangen ist, vielen Dank! :-)

Gehe 3 x die woche etwas über 2 std ins Fitness, 15 min crosstrainer, 1,5std krafttraining und wieder 15 min Crosstrainer, Werde sobald dieser weight gainer endlich leer ist, das cardio "anpassen" bzw erhöhen, was hier die Leute wohl nicht verstanden haben ist das ich sicher nicht mit weight gainer kfa senken will :-D sondern tipps für NACH der Zeit brauche, danke dir.... und meinen EP habe ich auch schon UNGEFÄHR.. wird sicher hart, aber jedes Ziel ist zu nem gewissen grad "schwer" erreichbar...

0

Erst KFA senken dann Kraftsport?

Hallo liebe Community,

zu meiner Person, ich bin 18 Jahre alt männlich 74kg schwer und 1,79 groß. ((Leider) sehr viel Fett am Bauch/Oberschenkel/Po)

Folgendes "Problem" Schon von klein an war ich immer dieser kleine pummelige Junge, der süße Bäckchen hat, ein Bäuchlein und eien fetten Hintern. Mittlerweise bin ich 18 Jahre alt und die Situation sieht wie folgt aus: alles beim selben. Doch ich will nun was ändern, ich will nicht dieser 18-jährige sein der ein Babyface hat und wie 15 aussieht, ich will endlich männlicher wirken, mit strafferen Gesichtszügen breiteren Schultern etc. ich will es einfach aus eigener Überzeugung schaffen, um es mir selbst zu beweisen, dass man sich ändern kann. Ich bin gesund, Gott sei dank, doch trotzdem will ich was an meiner Optik ändern. Meine Frage: Zu aller erst will ich meinen KFA senken, um das Fett am Bauch/Oberschenkel/Po abzubauen, dies würde ich durch Joggen und Schwimmen machen, ist das ok? wenn mein KFA sinkt verliere ich viel an Gewicht? Wenn ich mein Ziel erreicht habe und sehe, dass ich nun das überflüssige Fett am Bauch/Oberschenkel/Po abgebaut habe, würde ich sehr gerne mit dem Krafttraining beginnen

Meine Frage: Nehmen wir ich habe von den 74kg mehrere Kilos abgenommen, ist es dann ok, wenn ich durch das Krafttraining wieder zunehme? ist die Idee, Abnehmen, dann Zunehmen sinnvoll? Um einfach breitere Schultern, schöne Oberarme oder Brüste zu bekommen, trainiere ich lieber auf Masse oder eher das Athletische? Soll ich ins Studio oder soll ich erst daheim anfangen? Im Internet finde ich tausende von Theorien, das alles verwirrt mich nur, deshalb habe ich mich entschlossen diese Frage hier zu stellen um persönliche Antworten zu bekommen, bitte ich euch auch nur ernsthaft zu antworten, ich danke euch schon vielmals im Vorraus.

...zur Frage

Habt ihr Erfolge durch Tabata bei der KFA - Reduzierung ?

Hallo Community

Ich bin neu hier und bin auf Sportlerfrage.net gestoßen weil ich mich über tabata usw informiert habe und mal Erfolgsgeschichten oder Misserfolgsgeschichten bei der Kfa - Reduzierung sehen/lesen wollte. Hier mal meine Story :

Ich versuch schon ewig meinen body "Ripped" zu bekommen. Krafttraining mach ich jezt wieder seit 3 monaten. 5 mal die Woche und ich habe einfach keine Erfolge, da komischerweise Krafttraining und Kalorienreduzierung bei mir kaum was bringt ... ich hab meine Kalorienzufuhr ne zeit auf 1400 kcal begrenzt und laut den ganzen Grundumsatzrechnern ( die angeblich mit kleinen Differenzen stimmen sollen) läge allein mein GU schon bei 1500. Da ich ja zusätzlich Krafttraining mache und auf dem Bau mit meinem Vater gearbeitet habe ... hätte mein Fett ja geradezu blitzartig verschwinden müssen

1kg Körperfett hat 7000 kcal ..GU 1500 + Training 200 + LU beim Arbeiten 400 macht 2100 kcal Also ein Defizit von 700 kcal am Tag .. somit müsste ich in 10 Tagen 1 ganzes Kilo Fett verloren haben ... gemerkt hab ich davon aber nix ...

Jezt möchte ich Tabata Einheiten in meinen Trainingsplan mit einbauen ... Soll ja den GU enorm ankurbeln und so weiter

also meine eigentlichen fragen sind :

  1. Hat jemand von euch gute oder schlechte Erfahrungen mit tabata was KFA - Reduzierung angeht gemacht ?
  2. Wieso ging meine obige Rechnung mal überhaupt nicht auf ?
    (Ich ernähre mich ziemlich eiweißhaltig, viel Ballaststoffe,weniger kh und wenig fett, seehr viel wasser versteht sich von selbst)

ich würde mich freuen wenn ich von der Communtiy bald Antworten erhalte

.... und danke fürs durchlesen ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?