Brauche ein paar tipps für kondition

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dir zwar keinen strikten Trainingsplan erstellen (das sollte dir jemand machen der sich besser auskennt), aber was du machen kannst um deine Ausdauer zu verbessern ist Laufen, Schwimmen und Radfahren. Alles kannst du auch wim Winter machen, auf einem Home-Trainer bzw. schwimmen im Hallenbad.

Um deine Kraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit zu verbessern (was ebenfalls zur Kondition gehört), musst du bestimmte Übungen machen. Es bringt aber nichts, wenn du einfach drauflos machst. Du spielst ja Tennis, ich würde einfach deinen Trainer mal um ein Gespräch bitten, wo er mit dir dann einen Trainingsplan ausarbeiten kann. Dafür ist der Trainer da.

Am besten zum Kondition aufbauen eignen sich Rad fahren, schwimmen und Laufen, wobei Du das Laufen am einfachsten umsetzen kannst weil es auch bei jedem Wetter gut möglich ist. Du solltest das drei bis vier Mal die Woche eine Stunde tun, dann wirst Du sicherlich bals eine gute Kondition bekommen.

hi habe seit 14 monaten probleme mit hüfte,gesäß,rücken und bauch leistengegend bitte um rat

Hallo, schönen Tag zusammen! Bin absoluter Neuling in Sachen Foren, habe aber dieses Jahr sehr viel im Internet über die möglichen Ursachen meines Problemes informiert. Zu meinem Problem ein paar Infos: Anfang Januar 2010 in der Fussballwinterpause habe ich Hallenfussball gespielt. Sehr wahrscheinlich habe ich mich nicht genug aufgewärmt und hatte am nächsten Tag so starke Schmerzen im Bauch/Leisten/ Hodenbereich das ich während der Arbeit (Kfz-Lackierer) teilweise Entlastung auf den Knien oder sitzend auf dem Hocker gesucht habe. Am nächsten Tag suchte ich meinen Hausarzt auf. Der diagnostizierte Leisten- oder Bauchmuskelzerrung. Nach 4 Wochen ist Besserung eingetreten und es startete im April die Vorbereitung für die Rückrunde im Fussball. Ich hatte gelegentlich ein leichtes Ziehen in der Leisten-/Bauchregion. In der Mitte der Rückrunde und nach vielen längeren MTB-Touren habe ich mich sportlich gesehen auf einem sehr sehr guten Stand gefühlt und hatte dann eine 2-wöchige Pause wegen einem angeschwollenen Knöchel am LINKEN äußeren Fuß, die aber meiner Meinung nach nichts weiter zur Sache tat. Im August 2010 kippte ich mit dem Moped im Stand um (aufs LINKE Becken). Ich spielte weiter Fussball, erstes Spiel ohne Schmerzen, im zweiten Spiel nach Drehung in Sprint spürte ich ein plötzliches Ziehen im unteren Gesäß bis zur Mitte des hinteren Oberschenkels, was dann anhielt. Deswegen wollte ich eigentlich nicht weiter spielen, allerdings musste ich ein weiters Spiel spielen. Dort prallte ich mit dem Tormann der gegenerischen Mannschaft zusammen und erlitt ein handflächengroßes Hämathom am vorderen LINKEN Oberschenkel. Dies ließ mich ca. 3 Wochen ausfallen. Danach sollte ich wieder in ein paar Spielen eingewechselt werden, aber dieses Ziehen im hinteren Gesäß/ Oberschenkel blieb.

Nach der Winterpause mit leichten Laufübungen suchte ich ärztlichen Rat bei einem Orthopäden. Durch Röntgenbilder und MRT der Gesäßregion wurden diverse Entzündungen festgestellt. Nach 2 Physiotherapeuten und entzündungshemmenden Tabletten immer noch keine Besserung, woraufhin ich dann eine rheumatologische Untersuchung wegen eines Zeckenbisses (Sommer 2009 am Rücken) erhielt. Dort wurde nichts festgestellt. Eine Naturheilpraktikerin stellte einen angeblichen Darmpilz fest. Dieser wurde behandelt. Wurde jedoch duch eine Magen- und Darmspielgelung nicht bestätigt.

Einige Zeit später kam ich durch einen guten Rat zu einem sehr guten Chiropraktiker. Dieser diagnostizierte und Beseitigte einen Beckenschiefstand und verschobene Wirbel. Nach 6 Behandlungen spürte ich endlich Besserung mit einigen kleinen Rückschlägen. Nach Abschluss der Behandlung überwies mich dieser zu einer Ostheopatin. Nach einer Sitzung und Muskelaufbauübungen endich 3 Tage Beschwerdefreiheit mit leichtem Muskelkater. Am vierten Tag dann der Rückfall auf das Ziehen im hinteren Gesäß/Rücken/ISG/Beckenschiefstand und Bauch-/Leistenziehen. Hat jemand erfahrung oder tipps bitte um hilfe!

...zur Frage

Schlittschuhschliff

Hey,

ich habe mir vor ein paar Tagen neue Schlittschuhe (Eishockey) von Bauer gekauft. Vorher hatte ich rellativ billige mit Plastikhartschale. Diese hatten jedoch entlang der Kufe (keine Ahnung ob man hier auch von einem Rocker spricht, auf jeden Fall meine ich nicht den Hohlschliff...) einen wesentlich kleineren Radius. Ich stand Effektiv auf geschätzt der Hälfte von der Fläche, auf der ich jetzt bei den Bauer stehe. Die Kufe ist bei den Bauern auch ca. 2mm dünner, der Hohlradius vergleichbar. Mein Problem besteht jetzt darin, dass ich in Kurven viel schneller wegrutsche. Generell ist mir klar, dass mit frischen Kufen das Bremsen und Kurvenfahren am Anfang schwieriger und rutschiger ist, aber auch nachdem normale Radien ganz OK waren, bin ich bei sehr engen Radien, auch bei langsamerer Geschwindigkeit weggerutscht. Meine Frage wäre jetzt also ob das wirklich nur am frischen Schliff liegt, oder ob auch der Rocker bzw Hohlschliff Schuld sein kann. Ich bin allgemein sehr sehr leicht und vermute einfach, dass die Auflagefläche für meinen Geschmack zu hoch ist, und evtl auch ein anderer Hohlradius helfen würde, oder bessert sich das noch wesentlich? Auf den Bauern stehe ich rellativ fest, auf den alten konnte ich richtig über die Kufen von vorne nach hinten wippen womit ich eigentlich super zurecht kam. Und ist es überhaupt möglich den Rocker nach den eigenen Wünschen schleifen zu lassen oder müsste ich da direkt eine andere Kufe wählen?

Ich weiß: Viele Fragen, aber vielleicht kennt sich ja jemand hier damit aus? Ich möchte mich auch nicht zu sehr an den Schliff gewöhnen, da ich eigentlich sehr sehr zufrieden war mit der Größeren Wendigkeit. Da hatte ich so viel Grip, dass ich aus voller fahrt durch das Fahren eines Kreises mit einem Durchmesser von maximal 1m bremsen konnte, jetzt ist das nichtmal annähernd möglich, vom normalen Hockeystop ganz zu schweigen...

...zur Frage

3 grosse Probleme beim Wurf !! (Basketball)

Hallo, Wie oben schon steht habe ich so einige Probleme beim Wurf und das frustriert mich sehr! Ich geh dann mal alle Wurfprobleme durch:

  1. Die Rotation: Wenn ich werfe rotiert der Ball nicht oder nur sehr langsam. Bei diesem Problem heisst es ja immer dass man den Ball nicht abrollen lässt sondern ihn nur 'wegschubst'. Das fühlt sich bei mir aber nicht so an, ich habe schon das Gefühl das ich mein Handgelenk richtig abklappe und ich halte den Ball nur auf den Fingern. Dann müsste er doch rotieren?! Wenn ich 2m vor dem Korb stehe rotiert er schon aber z.B Freiwurf nicht mehr. Was komisch ist: Wenn ich den Ball nur mit der Wurfhand halte und von Weitem werfe, rotiert er perfekt! Wenn ich dann die zweite Hand als Stütze dazu nehme rotiert er wieder nicht.

  2. Handgelenk der Wurfhand: Beim 'Follow Trough' sollte der Mittelfinger ja zum Korb zeigen und er sollte den Ball beim Wurf als letzter berührt haben oder? Auch das ist bei mir nicht der Fall. Bei mir ist öfters der Daumen der letzte der den Ball berührt und mein Handgelenk ist beim Follow Trough total nach Aussen gedreht. Also so das mein Daumen zum Korb zeigt. Könnte das dafür verantwortlich sein dass immer wenn ich verschiesse der Ball zu weit rechts fliegt? Irgendwie kann ich das nicht korrigieren.

  3. Distanzwürfe(!!): Totale Katastrophe... einfach alles wenn ich von Weitem werfe. Technik stimmt überhaupt nicht mehr, geht total daneben und es fühlt sich einfach alles total falsch und komisch an. Leute sagen mir das ein 3er im Stehen kein Problem sein müsste. ich mache sogar mit Sprungwurf einen Airball. Aber auch hier: Wenn ich den Ball wieder nur mit der Wurfhand halte und werfe ist alles wieder besser. Ich denke nicht das dieses Problem etwas mit der Kraft zu tun hat. Schliesslich geht es ja mit einer Hand...

Das sind so die 3 grössten Probleme bei mir und wie ihr seht hängen sie alle ein bisschen mit einander zusammen. Ich weiss, für euch ist es bestimmt schwierig mir zu helfen wenn ihr nicht sehen könnt wie ich werfe aber trotzdem bin ich für jede Antwort dankbar. Weiss jemand woran dass auch nur irgend eins dieser Probleme liegen könnte und vor allem : Wie/Was soll ich trainieren und diese Probleme zu beheben?? Kent jemand Übungen die ich machen könnte oder Videos oder einfach irgend etwas was mir weiter helfen würde?

Vielen Dank & Lg DaniAllen20

...zur Frage

Wenig Trainingserfolge mehr im Tennis?

Hallo liebe Community ^^ Ich bin nun 14 Jahre alt und spiele seit 3 1/2 Jahre Tennis. Ich habe in den letzten 1 1/2 Jahren stark an der Kondition und Technik gearbeitet und hatte sehr gute Rückmeldung von Trainer/Mannschaft bekommen. Bin nächste Saison sogar für die Herrenmannschaft gesetzt was mich im ersten Moment ziemlich überraschte :D Ich weiß das kommt jetzt alles ziemlich eingebildet und egoistisch vor, was es aber nicht sein soll. Jetzt aber zur eigentlichen Frage. Seit 2-3 Monaten merke ich wie ich nur noch langsam Fortschritte mache, was mich ziemlich beunruhigt. Mein Vater (30 Jährige Tenniserfahrung, C-Trainer ) meinte das wäre normale da ich ja die letzten Jahre den schnellen Fortschritt genoss. Was meint ihr? LG Marcel :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?