Boxtraining + Krafttraining

2 Antworten

Hi,

generell und prinzipiell sollte man im Boxsport jedes zusätzliche Training mit dem Trainer absprechen. Je nachdem in welcher Trainingsphase (Aufbauphase, Wettkampfphase …?) man sich befindet, kann das Krafttraining kontraproduktiv zum Boxtraining und dessen Zielsetzung sein.

Wenn Du – wie Du schreibst – mit 90 % Deiner Maximalkraft Deine Gewichte bewegst, schaffst Du so ca. 3 WH pro Satz. Diese Art Training nennt man „Maximalkrafttraining“. Dadurch wird zwar die intra- und intermuskuläre Koordination verbessert, doch werden die Muskeln und das Zentrale Nervensystem stark belastet. Deshalb ist es wichtig, dem Körper genügend Zeit zur Regeneration zu geben – besonders wenn man Maximalkrafttraining betreibt. In der Vorwettkampf- und natürlich während der Wettkampfphase wird eh nur noch sportartspezifisch trainiert: Schnelligkeit und Ausdauer in Anlehnung an die technische taktische Ausbildung.

Ob Du nun ins Übertraining gelangst, kann Dir niemand beantworten. Das hängt von Deinem körperlichen Fitness-Stand und Deiner Trainingsintensität ab. Symptome sind: Das Leistungsniveau sinkt, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, zu hoher Ruhe- und Belastungspuls sowie häufig: Depressionen. Auch steigt die Verletzungs- und Infektionsgefahr.

Ich jedenfalls würde mein Krafttraining splitten, auf zwei Trainingseinheiten reduzieren und statt der 3. Krafttrainingseinheit eine Ausdauereinheit (Joggen) einlegen. Auch würde ich beim Krafttraining - je nach Trainingsphase - wechseln zwischen Maximalkraft, Hypertrophie und Kraftausdauer. Aber wie eingangs erwähnt: Besprich das mit Deinem Trainer.

Gruß Blue

Danke für die ausführliche und anschauliche Antwort. Dann werde ich mal die Tage mit meinem Trainer einen Trainingsplan aufstellen. :-D

0

Wenn du Boxer bist, solltest Du Dein Training um das Boxen herum aufbauen. Alles, was dich daran hindert beim Boxtraining volle Leistung zu bringen ist "nicht gut."

Kurzes, knackiges Kraft- und Ausdauertraining sollte aber kein Problem sein. Wenn du Englisch kannst schau Dir mal Rosstraining.com an, besonders die Artikel.

Ross ist Box Trainer und Kraft-/Ausdauertrainer für Profiboxer in den USA. Seine Bücher und Videos sind meiner Meinung nach kaum zu toppen. Wirf mal nen Blick auf seine Artikel und Videos, da findest du sicher viele gute Informationen.

Einen kurzen Artikel von ihm zum Thema Schlagkraft hab ich ins Deutsche übersetzt: http://www.specialmove.de/kraft-und-ausdauer/3-workouts-fuer-mehr-schlagkraft/

Gibt es Sparring Boxen für Freizeitsportler?

Gibt es Angebote zum Sparring Boxen für Jedermann?Durch andere Regeln,andere Handschuhe und einem effektiven Kopfschutz(mit Kinn)vermeiden Profis Verletzungen im Training,da das Boxtraining so vielseitig fit macht wären bestimmt genügend Interessenten für dieses Boxen light zu finden.

...zur Frage

Boxen!!(nervös)

Hallo erstmal. Ich bin 13 Jahre alt, boxe schon seit ca. hmm 2-3 monaten. Also erstmal will ich sagen dass boxen mir sehr viel spaß macht. Es gibt leider nur ein problem: Ich bin immer nervös wen ich mit jemanden sparren muss. Wenn ich 1-2 Schläge gut treffe bin ich sehr motiviert und leg mich voll ins zeu aber wenn er mich 3-4 mal trifft bin ich plötzlich so eingeschüchtert und hab angst das der mich voll trifft. Am 8. Mai hab ich vllt. ersten Boxkampf (nur zu info bin 1,65 und wiege 48 kg) und deswegen bin ich auch sehr nervös. Ich weiß dass mann sparren muss wenn mann ein Boxer sein will, ich will auch kämpfen bin aber immer so nervös. Könnt ihr mir vllt. tipps geben wie ich nicht mehr nervös werde, oder im sparring keine "angst" mehr habe. Und wenn ihr mir sagen könntet wie ich bis zum Boxkampf trainieren soll wär das sehr hilfreich :). Naja ich hoffe ihr könt mir helfen und Danke schonmal im vorraus. Ahh und noch was : trainier 2-3 mal in der woche also boxen

...zur Frage

3 Wochen kein Krafttraining. Wie verluste vermeiden?

Hallo Sportler,

Ich (m, 18, 188cm, 80kg) mache zwar erst seit 22 Monaten Krafttraining, aber wegen einer OP muss ich 3 Wochen pausieren, weil der Blutdruck beim KT die Wunde platzen lassen würde. Wie kann ich Rückschritte während dieser Pause vermeiden? Vorher einfach mehr Sätze und Trainingseinheiten fahren um eine maximale Erschöpfung zu erzielen? Die ersten 3 Tage nach der OP bin ich sowieso bettlägrig. Trainingspausen sind manchmal gut, das weiss ich. Deswegen mache ich regulär alle 8-12 Wochen eine Woche Pause mit nur leichtem Cardio. Allerdings mache ich diese Pausen, wenn ich merke dass ich ein Plateau erreicht habe, bzw. Erschöpfung und Trainingsunlust habe. Im Moment läuft beim Training aber alles supergut, massive Steigerungen, super-motivation und keine Erschöpfungsmerkmale. Macht es Sinn sich nun vor der OP kurzfristig beabsichtigt ins Übertraining zu schiessen, oder sollte ich ganz normal mein Training wie bisher auch fahren ohne Besonderheiten? Wie lange müsste ich ebenfalls etwa trainieren um nach der Pause die alte Kraft wiederzuerlangen? Mir bleiben jetzt noch 8 Tage bis zur Op.

Danke schonmal im Vorraus für euere Tipps.

...zur Frage

Ausdauer + Krafttraining zusätzlich zu boxen

Hey ,

Ich habe 3x die woche Boxen und wollte die anderen 4 Wochentage auch mit Trainingseinheiten belegen um möglichst viel Ausdauer und Kraft aufzubauen , nun frage ich mich bloß ob/wie/und welche Trainingstypen ich einbauen kann , ohne dass ich bestimmte Körperpartien über zu kurzen Zeitraum zu stark belaste ( Übertraining )

habe dabei an folgendes gedacht :

MO : Boxtraining im Verein DI : "Heim-Workout" ( Kurzhanteln , Liegestütze , Sit-ups etc. ) MI : 9km Joggen mit kurzsprints DO : Boxtraining im Verein FR : Boxtraining im Verein Sa : "Heim-Workout" ( Kurzhanteln , Liegestütze , Sit-ups etc. ) SO : 9km Joggen mit kurzsprints

was haltet ihr davon ? :D

...zur Frage

Was hilft gegen Übertraining?

Klar, Pause.......aber kann ich in der Pause ein paar Regenerative Sachen machen? zum bso einen regenerativen Lauf oder andere Dings? Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?