Boxer-Ernährung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sich an der Ernährungsweise der Klitschkos zu orientieren, macht für dich sicher wenig Sinn. einmal von der Kalorienmenge her und außerdem hast du ganz andere körperliche Voraussetzungen.

Der zentrale Punkt ist, dass du die richtige Menge an Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen, etc. zu dir nimmst. Nun könnte man sagen, es ist egal, ob du ein Ei isst oder einen Shake trinkst, um Eiweiß zu bekommen. Ich würde auf jeden Fall die natürliche Variante bevorzugen.

Der normale Boxer ernährt sich häufig den körperlichen Anforderungen entsprechend, also eiweißreich. Nahrungsergänzungsmittel kommen auch im Kampfsport oft zum Einsatz und werden unter Anderem dafür benutzt den täglichen Eiweißbedarf zu decken. Insbesondere die UFC treibt mit Gewinnabsichten den Supplementabsatz nach vorne. Wirklich nötig ist das Ganze natürlich wie immer nicht, es kann aber durchaus kleine Vorteile haben zu Supplementen zu greifen. Insgesamt ernähren sich die meisten bekannten Kampfsporter eiweißreich und ausgewogen, also eine ganz normale Sportlerernährung, die wohl am ehesten der der Kraftsportler ähnelt. Natürlich musst du die täglichen Rationen, die manche Stars wie Lesnar und Co. bewältigen aber immer auf deinen Bedarf bzw. deine körperllichen Gegebenheiten umrechnen, sonst wird das Ganze unlustig :D.

Man sollte das essen, was der Körper braucht. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sollte das Ziel sein. Dazu braucht man nicht unbedingt einen Ernährungsplan. Ob man sich nun an den Klitschkos orientiert oder nicht ... in früheren Zeiten haben viele erfolgreiche Wettkämpfer auch nichts von Ernährungsplänen gewusst und waren überaus erfolgreich. Das Essen allein macht Dich nicht erfolgreich. Erfolgreich macht Dich nur das richtige Training.

Was möchtest Du wissen?