Boxen für mich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

melde Dich zunächst erst einmalbei einem Boxverein zu einem kostenlosen Schnuppertraining an. Dabei lässt sichmeist schon feststellen, ob dieser Sport Dein Ding ist oder eher nicht. NebenAusdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit steht vor allenDingen die richtige Technik im Vordergrund.

Ob Du Talent hast, wirdsich bereits in den ersten Trainingsstunden zeigen. Die  Trainingsplän im Boxsport sind sehr komplex,quasi "allumfassend": Schlagkraft, Schnelligkeit, Joggen,Seilspringen, sämtliche Plyometrischen Übungen, Punchingball, Boxsack, Pratzen,Beintechnik, Meid- und Ausweichbewegungen, Krafttraining .... Schulung vonReaktion und Koordination - es wird Dir also nie langweilig werden.

Trainingspläne sind stetsvon der Trainingsphase abhängig. In der Wettkampfphase wird anders trainiertwie Vorbereitungs- oder Übergangsphase. Eine Stunde für Einsteiger könnte ungefähr so aus:

·       allgemeines Aufwärmen (z.B. Laufarbeit mit Armeinsatz oderSeilspringen)

·       spezielles Aufwärmen (z.B. Schattenboxen),

·       sportartspezifische Kräftigungsübungen (z.B. Plyos, Medizinball)

·       Technikschulung (Beinarbeit mit Schlagkombinationen koordinieren)

·       Pratzen-/Boxsack/Punchingball-Training

Pratzenarbeit bedeutet,dass der Partner Polster in den Händen hält und Du dort hineinschlägst.

Je nachdem wie geschicktDu Dich anstellst, bekommst Du nach ein paar Wochen einen Sparringspartnerzugewiesen. Dann kannst Du zeigen, ob Du das Gelernte auch im Ring umsetzenkannst. Vergiss aber dabei nie: Das ist Dein Partner und nicht Dein Gegner -drisch also nicht auf ihn ein ;-)

Natürlich geht es bei denechten Kämpfen hart her – besonders bei den Profis im Schwergewicht. Aber bisdahin ist es ein langer, harter Weg. Und ich meine: Klitschko hat für den Kampf gegen Joshua 20 Millionen bekommen. Dafür lässt man sich doch gern 'mal das Gesicht demolieren.

Gruß Blue

Danke für die ausführliche Antwort :)

0

Hey,

Ich kann dir nur raten es auszuprobieren! Selbst habe ich noch nie geboxt, habe aber Kickboxing gemacht.

Da ist der Trainingsablauf ca wie folgt:

Aufwärmen: Dehnen, Laufen

Krafttraining: diverse Kraftübungen

Technik: technische Abläufe

Partnerübungen: Kicks und Schläge üben

Auslaufen, Dehnen

Wenn du bei allem den spass verloren hast wird dir das beim boxen nicht anders gehen aber ich würde sagen einfach ausprobieren!!

Tennis - Ist die Wilson Luxilon Ace gold (1,12mm) zur Zeit die beste Tennissaite auf dem Markt?

Was meint ihr, hab nur gutes über die Saite gelesen. Würde die gern mal testen, allerdings ist sie ja nicht grd billig, selbst die 12m Rolle. Wer hat die Saite schon gespielt und hat Erfahrungen damit gemacht? lg

...zur Frage

Kraftausdauertraining beim Boxen

Ich möchte neben dem Krafttraing beim Boxrn Liegestütze und Situps,noch ein Kraftausdauertrainng im Fitnesstudio zu machen. Ich dachte ich mache es nur für den Oberkörper,denn den Unterkörper trainiere ich schon sehr stark mit Seilspringen,Fahrrad fahren usw. Ich dachte ich nehme einfach das leichteste Gewicht und mache so viele Sätze und Wiederholungen wie ich kann... Dazu mache ich einen 2er Split am Samstag und am Sonntag,Jewels andere Muskelgruppen. Ist das alles sinnvoll soweit? Reicht es wenn ich pro muskelgruppe also nur 1 mal in der Woche Kraftausdauertraining betreibe dafür aber sehr intensiv? KAnn ich etwas besser machen als oben beschrieben für besseren Trainingseffekt? Denn ich will keinen Kraftzuwachs oder größere Muskeln nur sehr viel mehr Ausdauer.

...zur Frage

fitness boxen ohne geräte

hey ich möchte mit dem boxen anfangen leider gibt es in meiner umgebung kein studio wo man boxen kann, deshalb will ich mir zuhause ein eigenes studio bastelln. fürs erste muss ich irgendwie ohne die geräte klar kommen. kennt ihr irgendwelche tipps für workouts oder vielleicht trainings mit einfachen sachen z.b. bälle, seil...

...zur Frage

Boxhandschuh Größen

Hey hey,

bin mich gerade wieder mal etwas am fragen.

Boxhandschuh Größen gibt es soweit ich weiß im Grunde von 8 - 16 OZ.

Bei meinem alten Shaolin-Kempo (Karate) Verein jedoch haben wir ganz früher mal mit Boxhandschuhen gekämpft, welche viel größer und voluminöser waren. Man konnte relativ feste zuschlagen und hat fast nichts gespürt von den Schlägen. Mein Trainer meinte, das müssten so um die 24 OZ Handschuhe gewesen sein mindestens.

Im Internet habe ich mich mal umgeschaut, jedoch nichts dergleichen gefunden!

Habt ihr auch Erfahrungen mit solchen Handschuhen? Oder wisst ihr, wo es solche gibt? Würde mich mal interessieren!

Danke :),

trusty

...zur Frage

Boxsport und Fitnessstudio gleichzeitig?

Hey Leute ;), Ich hätte da eine Frage und zwar ob ich Boxen und Fitnessstudio gleichzeitig trainieren kann ich trainiere Montag, Mittwoch und Donnerstag Boxen und hab mir überlegt noch ein Fitnessstudio zu besuchen blos ich weis nicht ob ich da ins "Übertraining" gerate und wie ich mich rantasten sollte das ich meinen Körper nicht überlaste

MFG

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?