boxen ernährung?

4 Antworten

Dein Körper braucht Nährstoffe und Proteine, um Muskeln aufbauen zu können. Ernährung ist neben Sport sehr wichtig.

Die Ernährung ist der Schlüssel zum Erfolg und damit sehr wichtig, in allen Sportarten. Gesund sind Lebensmittel, die man im Supermarkt kaufen kann; Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, Quark. Als Boxer brauchst du die richtigen Kohlehydrate; Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Quinoa, Linsen, Erbsen, Bohnen. Ein guter Sportler bereitet sich sein Essen selber zu, so geht man sicher, dass da keine versteckten tierischen Fette, Zucker oder sonstiger Abfall drin ist, der die Leistung beeinträchtigt. Das ist zum Anfang aufwändig und nervig, später dann Gewohnheit.

Hi,

die Ernährung eines Boxers orientiert sich an den 3 Hauptnährstoffen: Kohlenhydrate, Fette und Proteine. Boxen kostet viel Energie, deshalb benötigt der Sportler ausreichend Kohlenhydrate. Sie gehören zur essentiellen Grundversorgung eines jeden Boxers. Gemeint sind damit aber nicht die kurzkettigen Kohlenhydrate, die in Süßigkeiten, Weißbrot, Kuchen enthalten sind, sondern langkettige: Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, Vollkornnudeln, Haferflocken, Kartoffeln, Naturreis, Nüsse, Hülenfrüchte, verschiedene Gemüse- und Obstsorten. Um während eines Boxkampfes oder harten Trainings gut über die Runden zu können, sind Kohlenhydrathe unverzichtbar.

Neben den Kohlenhydraten zählen Fette zu den Hauptenergielieferanten. Sie sorgen z.B. dafür, dass bestimmte Vitamine wie A, D und E im Körper verarbeitet werden. Allerdings sollte man sparsam mit dem Verzehr von gesättigten Fetten umgehen. Diese gesättigten („ungesunden“) Fette findet man z.B. in Butter, Wurst, Knabberkram und Frittiertem. Im Gegensatz zu den gesättigten gelten die ungesättigten Fettsäuren als gesund; z.B. Raps- und Olivenöl, Nüsse, Avocados, diverse Fischsorten. Diese Fette sind für den Körper lebensnotwendig.

Last not least muss man als Boxer auch auf die ausreichende Zufuhr von Proteinen (Eiweiße) achten. Sie verkürzen die Regenerationszeit nach einem harten Training/Kampf und sorgen für den Muskelaufbau. Gute Eiweißquellen sind z.B. Eier, Geflügel, mageres Fleisch, Milch- und Käseprodukte.

Wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigen möchtest, so lade Dir doch die  PDF-Datei der Ernährungsberatung an den Olympiastützpunkten herunter. Da wird explizit erklärt, auf was man alles bei Ernährung achten soll. Da sind auch Ernährungsvorschläge enthalten.

https://cdn.dosb.de/user_upload/Leistungssport/Dokumente/Broschuere_DINA4_Leistungskatalog_Verpflegungsangebot_20181219_Ansicht.pdf

Gruß Blue

So sehr ich wurststurm schätze, aber hier muss ich widersprechen. Getreide und Hülsenfrüchte sind sehr schlecht für den Darm, da sie niedriggradige Entzündungen fördern. Kurz: Darm wird löchrig und unverdaute Speisen gelangen ins Blut. Selbst betroffen. Alle Ärzte (Privatstation), sowie deren Ernährungsberater haben lebenslangen Verzicht angeraten. Schleichender Tod nannten sie Getreide und Hülsenfrüchte, besonders das Vollkorn.

Auch ist tierisches Fett essenziell, im Gegensatz zu pflanzlichem Fett, das, meist ist es erhitzt, also denaturiert, eine enorme Belastung darstellt und Krebs fördert.

Fleisch, Nüsse, Gemüse, kalt gepresste Öle - das ist alles was der Mensch braucht.

Was möchtest Du wissen?