Bogen Empfehlung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

hast Dir ein schönes Hobby gesucht - Achtung Suchtgefahr! :-)

Schade, dass das mit Verein nicht klappt. Grundsätzlich kann man schon sehr viel durch Videos und Bücher lernen, trotzdem sollte mal ein erfahrener Schütze drauf schauen, was verbessert werden kann. Es gibt auch immer wieder mal Schießkurse, die nur 1 Wochenende dauern, aber Dir massig Input geben.
Ansonsten könnte ich Dir noch empfehlen, Dich im Forum archers campfire anzumelden. Dort gibt es eine Mitglieder-Landkarte. Alle mit Stern gekennzeichneten sind erfahrene Schützen, die sich als Paten für Neulinge zur Verfügung stellen. Vielleicht ist ja jemand in Deiner Nähe. ;-)

Ein Twinbow (der von beiden Seiten eine Auflage hat) ist schon machbar. Bei Recurve hab ich das noch nicht gesehen. Kenn ich bislang nur von Langbogen und Hybrid. Aber sicherlich nicht für das Budget von 150,-- EUR.

Ich empfehle Dir anfangs einen Leihbogen mit niedrigem Zuggewicht (ca. 30 #). Dann kannst Du allmählich (ca. alle 6 Monate) gegen das nächste höhere Zuggewicht (in 5er-Schritten) tauschen. Wenn Du dann beim "Wohlfühlgewicht" angelangt bist, weißt Du auch, ob der Sport auf lange Sicht was für Dich ist und investierst dann sicherlich auch gern ein paar Euro mehr in Deinen eigenen Bogen.

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Archer883 10.09.2016, 18:38

....da kann ich nur zustimmen. Es gibt im www Bogensets für kleines Geld zu kaufen, mit durchaus anständigen Bögen, mit etwas Glück sogar passenden Pfeilen, Fingerschlinge und Armschutz. Das funktionniert dann auch ganz gut, aber nicht ernsthaft. Von einem Kauf ist unbedingt abzuraten, bis 1. alle Abläufe sitzen und 2. du "deinen" Styl und Gewicht (Kraft des Bogens) gefunden hast. Der Weg dahin soll Dir Freude bereiten, Dich ansporn, Deine Rückenmuskulatur stärken aber nicht überfordern und Deinen Geist "lösen". Ich schiesse selber seit rund 1/2 Jahr "ernsthaft" Intuitiv Langbogen und Recurve und habe einen wunderbaren Langbogen gekauft. Ich habe viel Geld liegen lassen und schiesse heute einen, nicht minder wunderbaren, Takedown Recurve. Meinen Langbogen liebe ich immer noch, aber er ist halt etwas schwach, etwas umständlich mitzunehmen und die Holzpfeile etwas unpräzise. Nicht das ich es wirklich bereue, aber "mein" Weg wäre einfacher gewesen, hätte ich einen Bogen gemietet, der mit mir und meinen Physischen und Psychischen Fähigkeiten mirgewachsen wäre. Viele Wege führen nach Rom, meld Dich im archerscampfire an, finde Deinen Weg und irgendwann DEINEN Bogen! Ist ein geiles Hobby, aber sparen am falschen Ort kann teuer werden. Lass wissen, ob das mit links und rechts geklappt hat, ich bezweifle es😉

0

Was möchtest Du wissen?