Bluthochdruck trotz viel Sport.Was kann ich nehmen?

1 Antwort

Das ist eine Sache die du mit deinem Arzt abstimmen solltest. Ich gehe davon aus das der Arzt auch deinen Bluthochdruck festgestellt und dir die Medikamente verordnet hat. Diese eigenmächtig abzusetzen ist schon recht fahrlässig. Von daher suche deinen Arzt auf und lasse dich Medikamentös hier neu einstellen. Sport, vor allem der Ausdauersport, hilft hier schon den Blutdruck etwas zu senken. Je nach Schweregrad des Bluthochdruckes ersetzt er aber nicht die Medikamente sondern wirkt nur unterstützend. Bluthochdruck ist oftmals erblich/genetisch bedingt. Da kommst du um die Medikamente dann nicht herum.

Paracetamol 500 mg Aufbewahrung

Hallo ich habe ein Problem.. ich habe mir letzten Sommer eine Packung 500 mg Paracetamol ( Schmerztabletten) gekauft. Habe damals 3-4 genommen und die Tabletten dann nur in dem silbernen also wo man dann draufdrücken muss dass die Tabletten rauskommen aufbewahrt. Das Problem ist aber dass ich sie dann in meiner Sporttasche vergessen habe und die im Sommer auch einige male in der Sonne stand aber jetzt im Winter hatte ich sie in der Garage wo es auch ein bisschen kalt ist Aber dass Ablaufsdatum ist erst 2014 . In der Beschreibung steht: Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blister angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich....

Meine Frage: Kann ich die Tabletten noch nehmen oder lieber nicht mehr? Danke schon im vorraus :)

...zur Frage

Zu hoher Blutdruck - woher?

Hi, habe meinen Blutdruck gestern gemessen. Dieser lag glaubich bei 130 (der erste Wert zumindest) Ich habe ihn schonmal gemessen vor paar Monaten, da war er meines Wissens nach deutlich niedriger. 130 befindet sich ja grade so an der Grenze. Hätte ihn gerne niedriger. So meine Theorien woher er kommt: Ich habe in den letzen 1 1/2 Monaten gute 5kg zugelegt, natürlich nicht nur Muskeln sondern auch Wasser gezogen, wodurch ja der Blutdruck auch gerne hochgehen kann, dadurch das meine Kohlenhydratzufuhr extrem hochgeschraubt habe. Ansonsten bin ich eigentlich nicht übergewichtig. 2) Ich mache eigentlich kein Cardio. Deswegen wollte ich jetzt mit Cardio anfangen, regelmäßig. Ich würde gerne den Blutdruck so >schnell wie möglich< niedriger bekommen. So auf 110 oder so. Wie oft sollte ich dafür Cardio machen am anfang? 4-5mal die Woche? Ist es möglich ihn in ca 2 Wochen zu senken? Oder 1 Woche? (Natürlich würde ich das Cardio danach weiterhin drinnbehalten, 3 mal die Woche oder so dann) Mache übrigens Bodybuilding.

...zur Frage

Wie trainiere ich richtig (Kraft und Cardio) bei moderater Hypermobilität, leichtem Bluthochdruck und zum Fettabbau?

Hallo Forumsmitglieder,

ich bin 40 Jahre, 181cm, 80kg, männlich und Sportneuling. Ich habe einen 40Std. Bürojob und erfahre so langsam die ersten kleineren Problemchen (mein erster Hexenschuss, kleinere Schulter- und Knieleiden, minimaler Bluthochdruck).

Der Orthopäden hat mir eine moderate Überbeweglichkeit (Hypermobilität) bescheinigt, die dann die Schulterprobleme rechts verursacht (Impingement und Hypermobilitätssyndrom). Alles andere ist soweit noch Ok – nur untrainiert.

Seit knapp 2 Monaten gehe ich, meist 2x pro Woche, in ein Therapiezentrum zwecks Muskelaufbau. Die haben einen Zirkel chipgesteuerter eGym-Geräte, was ich für Anfänger ziemlich gut finde. An die Flex-Geräte habe ich mich noch nicht ran getraut, da stretchen bei Überbeweglichkeit ja eher kontraproduktiv sein soll. Der Orthopäde hat hier aber Entwarnung gegeben.

Lt. Internet muss ich aber Stütz- und Tiefenmuskulatur trainieren. Das wollte ich über funktionales Ganzkörpertraining angehen. Hier habe ich z.B. Programm21 von Janis Glöden auf DVD, falls das jemanden was sagt.

Das nächste ist der Blutdruck. Hier dachte ich an ein Fahrradergometer. Erst mal 3 Wochen moderat (2 x pro Wo), dann langsam steigernd ein intensiveres Intervalltraining.

Ich habe demnächst 2 Monate frei und möchte in der Zeit einen Schritt weiterkommen. Neben den gesundheitlichen Aspekten (Muskelaufbau/Blutdruck) will ich auch gern meine letzten Fettpölsterchen loswerden.

Ich könnte 2x Woche Gerätetraining mit anschließendem Flex-Training machen. Außerdem 2x pro Woche ein 20min funktionales Ganzkörpertraining mit anschließendem ca. 35minütigen Cardio (HIIT) kombinieren. Das sind 4 Trainingstage pro Woche. Das bedeutet, ich bekomme einmal keinen Regenerationstag dazwischen.

  • Ist ein fehlender Pausentag ein Problem?

  • Macht es überhaupt Sinn was ich vorhabe (Cardio + Muskelaufbau)?

  • Was haltet ihr von Flex-Geräte/stretchen bei moderater Überbeweglichkeit?

Nach den 2 Monaten dachte ich an 2x Woche Gerätetraining (+ Flex) und 1x Ganzkörpertraining + HIIT, solange bis das Jahresabo in 10 Monaten durch ist. Dann schau ich mal weiter…

Was haltet ihr davon?

Vielen Dank schon mal vorab,

Matze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?