Blutgerinnung

1 Antwort

Das stimmt so nicht ganz. Die Blutgerinning entsteht nicht durch den Sauerstoff der bei einer Verletzung an die Wunde gelangt sondern sind hier die Thrombozyten ( Blutplättchen ) sowie der im Blutplasma enthaltene Gerinnungsfaktor maßgeblich. Bei einer Verletzung verengt sich das geöffnete Gefäß und Blutplättchen haften sich dann wie ein Klebemittel an die außenstehende Wunde und verschließen die Wunde primär erstmal vor einem weiteren Blutaustritt. Danach bildet sich über den weiteren Blutgerinnungsfaktor eine Art Fropfen, der die verletzte Stelle komplett verschließt und die Wunde über eine Krustenbildung langfristig verschließt bis die verletzte Stelle komplett verheilt ist. Bluter zb. haben ein Defizit an Gerinnungsmittel im Blut. Wenn die sich verletzten dann gerinnt das Blut so gut wie gar nicht, was je nach Verletzungsart gefährlich werden kann. Da kann also noch soviel Sauerstoff an de Wunde kommen. Im Gegensatz zu Blutern gibt es auch Menschen deren Blut diocker ist und die eine Neigung zu Thrombose haben. Hier bilden sich Blutgerinsel ( kleine Verklumpungen ) im geschlossenen Blut Kreislauf, die dann im schlimmsten Fall zu einer tödlichen Lungenembolie führen können

Seitenstechen beim Schwimmen und zum Teil auch bei der Arbeit

Hallo zusammen, ich hab ein Problem mit den Seitenstichen. Diese treten i.d.R. beim Schwimmen auf wenn ich etwas mehr Tempo mache. Ich bin von der körperlichen Veranlagung eher der Fußballer steige jedoch vermehrt auf Triathlon um. Ich bin 185cm groß und derzeit 100 kg schwer. Ich schaffe es auch wärend der Sportsaison auf bis 90 kg runter zukommen. Beim Schwimmen habe ich i.d.R. tief liegende Beine. Das Schwimmen bringt mir besonders Spass. I.d.R. gehe ich 2 mal die Woche schwimmen ca. 1500m. Das ganze schwimme ich ohne Neo in 40-45min (25meter Becken) und mit Neo in 27-30 min. (50 meter Becken). Schwimmstil ist Kraulen. Beim Tempo muss ich mich immer zusammenreisen und bremsen, da ich sonst bei tieferem Atmen Seitenstiche bekommen und das Schwimmen dann auch kurz darauf unterbrechen muss. Dieses höhere Tempo kommt jedoch automatisch, wenn ich versuche meine Beine oben zu halten. Durch die vermehrte Beinarbeit brauche ich jedoch deutlich mehr Sauerstoff. Nach einer kleinen Pause (ca. 2-3 min Tiefes Ausatmen) kann ich dann wieder loslegen. Mehr als 2 Züge pro Atmung schaffe ich nicht, da ich dann Sauerstoffmangel bekomme. Generell bedeutet das, wenn ich mehr Sauerstoff benötige, versuche ich durch stärkeres Einatmen das aufzufangen. Ich kann mitlerweile auch den Punkt halbwegs gut einschätzen ab wann die Schmerzen kommen. Das ist jedoch nicht meine Leistungsgrenze. Hier sind es dann die Schmerzen die mich stoppen. Dabei würde ich mal gerne die Sau rauslassen wollen. Mit dem Neo gelingt es mir bei auftretenden Schmerzen die Schwimmintensität so runter zu fahren, dass durch die bruhigte Atmung und durch ein besonderes Strecken meines rechten Armes - die Seitenstiche treten nur rechts auf - die Schmerzen wieder weggehen. Beim zweierzug atme ich nur zur rechten Seite. Mitlerweile bemerke ich, dass ich die Stelle zwischen den Rippen auch wärend der Arbeit im Büro merke, hin und wieder ein kleines leichtes zippen bis hin zu richtigen Seitenstichen. Ich habe einfach den Verdacht, dass ich mir dort vielleich auch etwas gezerrt habe. Die Lösung wäre dann Pause zu machen. Das habe ich auch. 2 Monate lang. Die Seitenstiche kommen aber wieder. Bei den anderen Sportarten (Laufen, Rennrad) habe ich kaum bis garnicht Seitenstiche. Es ist doof wenn man mehr will aber der Körper streickt. Richtiges Sprintschwimmen bekomme ich auf ca. 100 - 200 meter hin. Dann kommen die Schmerzen. Sind diese Seitenstiche normal? Überfordere Ich meine Lunge? Ist intensives Atmen beim Schwimmen eher unüblich? Für eure Antworten danke ich euch im Voraus. LG

...zur Frage

Herz Kreislauf System?

Wie reagiert das Herz kreislauf System unmittelbar auf körperliche Belastung

...zur Frage

Wieso habe ich im Wasser keinen Auftrieb?

Hallo, seit meiner Kindheit habe ich verzweifelt versucht toter Mann zu lernen, aber es ist mir einfach nicht möglich. Ich gehe trotz voller Lunge unter wie ein Stein und kann am Grund sogar herum laufen. Ich habe bereits zwei Ärzte gefragt diese hatten jedoch auch keine Idee. Was denkt ihr woran das liegen könnte, ich denke nicht das es allein an schweren Knochen liegt. Vielen Dank im Vorraus für die Antworten Mila

...zur Frage

Verbrennt Training in der Höhe mehr Fett?

Stimmt es, dass man beim Höhentraining nicht nur die Anpassung und die Zahl der roten Blutkörperchen erhöht sondern auch mehr Fett verbrennt?

...zur Frage

Wieso haben Schwimmbrillen überhaupt verschiedenfarbige Gläser?

Schwimmbrillen gibt es ja mit gelben, roten, blauen, weiße usw. farbigen Gläsern. Waum eigentlich? Haben die verschiedene Funktionen?

...zur Frage

Jiu Jitsu und Ninjutsu, braucht man dafür Ausdauer ? (Frage lesen)

Hallo Leute. Meine Frage wäre, ob man jetzt für die beiden Kampfsportarten, die eher zur Selbstverteidigung dienen, sehr an der Ausdauer bzw. Kondition hängt. Damit meine ich, dass man beispielsweise beim Boxen séine sehr gute Ausdauer braucht, um überhaupt weit zu kommen, denn da spielt die Ausdauer bzw. die Kondition eine riesen Rolle. Ist das auch so bei Jiu Jitsu und Ninjutsu ? Ich glaube mal nicht, da man da nicht wirklich herum schlägt, sondern eher Griffe und sonstige Methoden nutzt.

Und ich Frage dies, da mein Freund, auch wenn ihr denkt, dass ich der Freund wäre, eine schwache Ausdauer hat, da er ein Problem mit seiner Lunge hat und deshalb seine Ausdauer auch nicht so gut ist. Wieso ich für ihn Frage ? Ich will ihm helfen so, ich bin nicht der Freund ! Ich trainiere boxen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?