Blasen bei neuen Laufschuhen?

1 Antwort

Das ist ganz normal. Ich habe jedes Mal Blasen, wenn ich neue Schuhe verwende, und längere Zeit darin laufe. Bis sich Schuh und Fuß aneinander gewähnen, kann schon ein bisschen Zeit vergehen. Jetzt gilt folgendes: Blase abheilen lassen, und vor dem nächsten Training mit einem Pflaster tapen. Das hilft enorm. Zusätzlich empfehle ich Dir enge Socken zu tragen, oder Laufsocken. Und so eklig es klingt: die müssen auch nicht immer frisch gewaschen sein. Getragene Socken sind dem Fuß besser angepasst.

In 2 Wochen 5 Km laufen unter 26 min . Brauche bitte Tipps?

Hi Leute 
Hab eine Deal ausgemacht der lautet: 5 Km unter 26 min bis zum 25 April ( 2 Wochen ) war heute auch schon Laufen und bin  2,72 Km in 13:53 gelaufen und war danach K.O 
 Hab ihr Tipps ( Wie oft ich laufen gehen sollte wie schnell  usw )
Bitte nur Antworten wenn ihr euch mit Laufen auskennt.
Danke

...zur Frage

Wiederholter Ermüdungsbruch möglich?

Im April 2010 hatte ich einen Ermüdungsbruch über dem linken Sprunggelenk. Mein Problem ist, daß ich vorher nichts gemerkt habe, keine schon länger anhaltenden oder sich steigernden Schmerzen. Es gab auch keinen Unfall, kein Stolpern o.ä. Beim Joggen an dem Tag zog es zu Anfang ein wenig über Fuß und Gelenk, als ob eine Sehne nicht ganz locker wäre, aber nicht schlimm, und ließ dann auch nach. Im Laufe der nächsten Tage bekam ich dann zunehmend Schmerzen beim Gehen (gejoggt habe ich nicht mehr) und das Gelenk schwoll an. Die eigentliche Diagnose kam erst nach etwa 2 Wochen im MRT, weil der feine Bruch im Röntgenbild nicht zu sehen war. Die Heilung war problemlos. Nur die Ursache ist mir unklar. Ich hatte nach längerer Sportabstinenz mit dem Joggen begonnen und bin in 4 Wochen insgesamt 6 x ca. 5 km gelaufen. Meines Erachtens ist das nicht gerade eine Überlastung, zumal ich auch sonst gerne zu Fuß unterwegs bin. Die Knochendichtemessung ergab nicht das beste Ergebnis, aber auch noch nicht im krankhaften Osteoporose-Bereich (weiblich, 43 Jahre). Im Februar 2011 versuchte ich es erneut mit Joggen, zunächst eher Joggeln, mit neuen Sportschuhen, diesmal regelmäßiger etwa alle 2 Tage, aber kürzere Strecken. Nach kurzer Zeit bekam ich wieder ein Ziehen im Fußgelenkbereich, manchmal auch auf der anderen Seite. Eigentlich würde ich das überhaupt nicht ernst nehmen, es tut nicht mal richtig weh, aber das tat der Bruch auch nicht, und dadurch bin ich sehr verunsichert. Ich pausierte also ein paar Tage, dann ging es wieder besser. Über den Sommer hatte ich keine Beschwerden, bin allerdings in den größten Hitzetagen auch weniger gelaufen, dafür hatte ich einen Alpenwanderurlaub. Jetzt geht es wieder los, es zieht und pulsiert seit ein paar Tagen wieder an den gleichen Stellen wie beim Bruch. Kann der Knochen noch einmal an der gleichen Stelle brechen? Wieviel weniger Sport soll ich denn noch machen als ca. 30 min laufen, das sind ca. 3 km bei mir, mit mindestens 1 Tag Pause zwischen den Läufen? Ich bin sehr verunsichert und weiß auch nicht, wo ich Rat finden kann. Der Orthopäde, der meine Knochendichtemessung auswerten sollte, fertigte mich fast noch im Stehen an der Tür ab, und der Sportarzt (Chirurg) sagte nur, er ist sowieso gegen das Laufen.

...zur Frage

Kompresssocken oder Kompressstulpe

Hey,

gehe ein bis zweimal die Woche joggen. Und möchte mir jetzt eine Kompresssocke kaufen. Was ist hier besser eine Komresssocke oder eine Stulpe ? Gibt es hier irgendein Unterschied und wenn ich welche bestelle sollte ich eher eine Größe größer wählen, da sie ja recht eng sind ? Da ich dieser Jahr bei einem Halbmarathon mit normalen Socken gelaufen bin, war mein ganzer Fuß voller Blasen das will ich natürlich für die Zukunft vermeiden ;) . Es gibt ja auch Anti Blasen Socken sollte ich eher eine stulpe nehmen und dann die Anti Blasen Socken dazu damit ich 100%ig keine Blasen bekomme oder macht das eine richtige Kompresssocke auch ( Oder ist alles was nicht aus Baumwolle besteht gleich eine "Anti Blasen Socke" ) ? Habe ja von den Socken gehört, die beides können aber die sollen dann wohl nichts richtig machen also weder richtig kompressen noch richtig vor Blasen schützen.

...zur Frage

Nach Lauf/Sprint Schmerzen in Fuss und Bein

Guten Tag,

Ich (15 J.) spiele seit 3 Jahren Fußball in einem Verein, habe gerade eine 6-monatige Pause wegen eines komplizierten Armbruches hinter mir und habe folgende Frage:

Seit ca. 3 Wochen trainiere ich wieder mit der Mannschaft 2 mal in der Woche. Als ich ganz frisch ins Training einstieg, lief alles super - ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt (mit richtig viel Muskelkater etc.) - allerdings hatte ich fast überhaupt keinen Muskelkater und ich konnte völlig normal laufen, schießen und so weiter. Das ganze ging dann 2 Wochen (also 4 Trainingseinheiten) gut und lief rund. Dann hatten wir unser erstes Testspiel (vor 1 Woche), wo ich dass erste mal seit 6 Monaten richtig viel gelaufen bin und am Ende völlig fertig - aber trotzdem keine Schmerzen im Bein oder Fuss. Dannach hatten wir 3 Tage Pause, indem ich richtig viele Schmerzen spürte, ich konnte nicht wirklich schmerzfrei laufen bzw. rennen und hatte auch ziemlich starken Muskelkater. Naja, ist ja normal, dachte ich. Das Fußballtraining dann (vergangenen Mittwoch) war ziemlich mies. Ich konnte kaum richtig laufen oder gar sprinten oder schießen, ich hatte nach jedem kurzen Laufen starke Schmerzen im unteren Bein und im Fuss. Das Training dannach wurde das noch viel schlimmer, ich konnte nur noch ziemlich komisch sprinten und es tat ziemlich weh nach jedem Laufen. Auch das Spiel heute war eine ziemliche Quälerei und ähnlich wie die Trainingseinheiten.

Ich will die Schmerzen mal kurz beschreiben: Nach jedem Laufen oder Sprinten tut mir ab dem Knie runter alles ziemlich weh vorallem im Fuss und ich kann gar nicht "richtig" auftreten und sprinten. Nach kurzer Zeit nichts tun (also nicht laufen) ist es aber wieder normal und ich spüre gar nichts. Sobald ich wieder anfange zu rennen, schmerzt es wieder. Ich habe es Donnerstag und Freitag schon mit Voltaren versucht, hat aber nicht wirklich was genützt, auch weil ich nicht genau weiß, was ich da einschmieren muss, weil mir die Schmerzen nicht wie Knochenschmerzen vorkommen, also nicht so wie eine Prellung oder sowas.

Jetzt sagt ihr vielleicht, dass das logisch ist, weil das Bein 6 Monate nicht belastet worden ist, aber lange vor den 6 Monaten (als ich eigentlich mitten im Training war) hatte ich so etwas auch öfters mal, es ging aber immer wieder relativ schnell weg.

Ich war auch mal kurz bei einem Arzt, der hat mir Einlagen "verschrieben", die habe ich eine Zeit lang genutzt und dann wieder nicht, ich weiß nicht wirklich, ob es was genutzt hat (ich denke eher nicht).

Ich hoffe auf Hilfe von euch! Kann es an den Schuhen liegen? Oder doch eine Überlastung? Hoffe auf viele Antworten!

Vielen Dank!

...zur Frage

Vermutlich Knochenhautentzündung, wie gehts weiter?

Hallo zusammen, Ende September war ich bei meinem Sportmediziner, weil ich beim Aufstehen und Joggen anfangs immer Schmerzen im rechten Fuß hatte und habe. Naja, er vermutete zunächst, dass etwas mit der Achillessehne nicht in Ordnung sei und ordnete an, dass ich die Stelle 3 mal am Tag dehnen und kühlen soll und zusätzlich mit Voltaren eincremen soll. Naja, das tat ich bis letzte Woche. Währenddessen bin ich natürlich weiterhin jeden 2. oder 3. Tag meine 8 km gelaufen. Der Arzt hatte nix gegenteiliges gesagt. naja, letzte Woche war ich wieder dort, weil es meiner Meinung nach ja irgendwie net sein kann, dass ich täglich da Voltaren drauf machen soll usw und es einfach nicht besser wird. Nun widerrief er seinen ersten Verdacht und meinte, dass es nicht mit der Achillessehne zu tun hat, sondern an meinem Fuß eine Knochenhautentzündung vorliegen würde. Ich solle jedoch weiterhin kühlen und dehnen. Des weiteren riet er mir dazu, eine Ultra-Schall-Therapie zu machen, gab aber kein Rezeot oder soetwas mit. Bringt solch eine Therapie wirklich etwas? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? Ich finds halt etwas komisch, dass er mir zu soetwas rät und sich nicht mal den Fuß in einem CT oder so anschaut. Oder ist das echt normal? Laufen hat er mir verboten. Daher gehe ich jetzt schwimmen, jeden 2. , 3. Tag, so 40 Minuten. Ist das ein guter Ersatz? Danke für eure Antworten! MfG

...zur Frage

ca. 5 km mit Steigungen in 39 min

Hallo, ich laufe seit August 2009, habe mich echt hochgearbeitet..... angefangen mit 7min laufen 10min gehen usw....jetzt lauf ich ca. 5km in 39 min..... bin 44 und zuvor noch nie gelaufen...ist das gut ??? Oder müsste ich schon besser sein. Achso, bin sonst 1h leicht Ergometer gefahren, was man wie ich finde nicht wirklich vergleichen kann..noch was, kann nur am WE laufen,also 2 mal.....bin gespannt auf Eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?