Bin ein "Schwächling". Übungen ohne Handeln, die leicht sind

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne Hanteln wären dann Eigengewichtsübungen angesagt.

Die sind aber nicht immer ganz leicht, denn zu diesen Übungen zählen Klimmzüge.

Dennoch soltest Du versuchen, Deine Performance auch was Klimmzüge angeht zu trainieren.

Das geht z.B. indem man negative macht, d.h. sich lediglich versucht langsam herunter zu lassen - wenn man keine richtigen Klimzüge schafft.

Eine andere Übung, welche das Klimmzugtraining unterstützen kann, ist das "Latruckeln" (> google). "Latruckeln" ist quasi eine Übung bei der nur die Anfangsphase des Klimmzugs gemacht wird. Man hängt mit völlig gestreckten Armen an der Stange und zieht lediglich die Schulterblätter herunter. Darauf achten, daß hier der Latissimus arbeitet. Klimmzüge sind eine Rückenübung.

Ansonsten kannst Du auch noch Liegestütz und Dips machen.

Wenn Du nach "eigenerweg.com" und "Fighterfitness" googels, findest Du noch mehr Eigengewichtsübungen. (engl. Body Weight Excercises / BWEs)

Auch wenn's am Anfang nicht viele Liegestütz werden, das kommt mit der Zeit.

Ein Prinzip um in schwachen Übungen stärker zu werden, nennt sich "Grease the Groove".

Hier kannst Du was darüber erfahren:

http://funktionelles-training.blogspot.de/2009/06/matze-die-7te-neue-trainingsprinzipien.html

danke, mal schauen, is ja viel drinnen :)

0

Zum anfangen wären z.B Liegestütze, Sit-Ups und Kniebeuge und so gut. zuerst wenig, dann mehr. Wenn du Klimmzüge trainieren willst, hilft es am anfang hoch zu springen, dich festzuhalten und langsam (!) runterzugehen. :)

Wie wärs mit einem Theraband. Da kannst auch Muskeln aufbauen und dir bei falscher Ausfürung nichts verreissen wie bei Hanteln. :) Schwimmen ist auch sehr schonend . Egal was fang locker an und steigere dich dann . lg Sportjimmy

Was möchtest Du wissen?