Besteigung des Cotopaxi in Ecuador?

1 Antwort

Die Besteigung des Cotopaxi ist technisch nicht schwierig, jedoch sollte man eine gute Kondition haben und gut akklimatisiert sein. Vorher schonmal Steigeisen getragen zu haben, kann von Vorteil sein. Er ist immerhin fast 6000 Meter hoch, die letzten 800 Hm sind Gletscher. Der Aufstieg ist am besten in 2 Tagen zu machen: Zur Hütte auf ca. 4900 m am ersten Tag (sind nur 200 Hm oder so, was aber auch gut ist, denn man ist dann ausgeruht für den Gipfeltag!), am 2. Tag dann in ca. 6-8 stunden auf den gipfel. wir sind um 1:00 morgens los, waren kurz nach sonnenaufgang auf dem gipfel. Ich kam wirklich ziemlich außer Puste da oben an, aber ich denke, das ist normal in der Höhe. Ich hatte zuletzt Mühe bei jedem Schritt und war auch ziemlich erschöpft, obwohl ich einigermaßen "fit" war zu der Zeit. Man merkt die Große Höhe daran, dass man sich wieder zu allem fähig fühlt, wenn man wieder unten ist.

Da wir den Weg nicht kannten und einen Großteil des Weges im Dunkeln hochgegangen sind, haben wir uns einen Führer gemietet. Dazu haben wir uns eine Agentur in Latacunga (der Stadt am Fuß des Berges) ausgesucht, die uns für ca. 120 US$ die gesamte Hochtouren-Ausrüstung inclusive Oberbekleidung, Proviant und Bergführer gestellt hat. Weiß leider nicht mehr, wie sie hieß, kann ich vielleicht noch rausfinden. Von Quito aus zahlt man gerne das doppelte bis dreifache! Außerdem war das vor 4 Jahren, kann sein, dass man mittlerweile mehr bezahlt, da in Ecuador die Preise steigen.

Man braucht also keine Organisation von zu Hause aus zu machen, man kann also wirklich unvorbereitet nach Ecuador gehen. am einfachsten und billigsten ist es direkt vor Ort. Ideal also für "spontane" Unternehmungen. Trotzdem sollte man sich davor mindestens eine Woche akklimatisieren. Quito liegt ja schon auf 3000 m, dort kann man erst mal ein paar Tage verbringen, ist ja auch nett dort. Als Akklimatisierungstour kann man zum Beispiel erstmal 2 Tage trekken gehen (z.B. "Latacunga-Loop") und dann selbständig auf die Iliniza Norte, ein einfacher Berg ohne Gletscher und Schwierigkeiten. Haben das damals mit Zelt und einfachen Wanderschuhen gemacht. Gecampt haben wir in der Nähe der Hütte. Außerdem hat man von dort einen atemberaubenden Blick auf den Cotopaxi.

Fazit: Wenn du schon Hochtouren-Erfahrung hast, sollte der Cotopaxi machbar sein, ohne Bergsteigererfahrung wirst du wahrscheinlich an deine Grenzen stoßen, aber nichts ist unmöglich. Die Tour lohnt sich auf jeden Fall. Ich hatte auf diesem Gipfel einen der schönsten Momente meines Lebens.

Wie wird ein Proteinshake verdaut?

Ich muss für meinen Praktikumsbericht einen inhaltlichen Schwerpunkt festlegen, welcher mit Ernährung zutun haben muss. Da ich in einem Fitnessstudio mein Praktikum gemacht habe, habe ich mich für die Verdauung eines Proteinshakes entschieden, finde aber nirgends Informationen darüber. Weiß jemand von euch vielleicht etwas darüber?

...zur Frage

Gibt es Sportbogen, die gleichzeitig von Links- und Rechtshändern benutzt werden können?

Bogenschießen hat mir immer schon Spaß gemacht. Ich möchte wieder einsteigen. Meine Frau ist allerdings Linkshänderin, ich Rechtshänder. Muss ich nun ungbedingt gleich zwei Bogen kaufen? Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Anseilen beim Hochtouren gehen

Hallo eine Frage zum Sichern bei Hochtouren, angenommen man geht in einer 2-Mann Seilschaft auf einem Gletscher , der Vorsteiger bricht in eine Spalte und soll vom Sicherer gehalten werden , beide wiegen 80 Kilo, mit Ausrüstung 95 bis 100 kg. Wie soll der Sicherer den Vorsteiger halten können , zumal zu den 95 kg nochmal die (Abwärts-) Beschleunigung des Partners dazukommt? Ist es denn nicht viel wahrscheinlicher dass der Sicherer nachgezogen wird, die ganze "Sicherung" also bestenfalls den Placeboeffekt erfüllt? Grüße

...zur Frage

Hat jemand schon das TRX Suspension Trainingsgerät getestet?

Es verspricht sehr viel. Trainieren ohne Studio, das wäre ja ein Traum auf Geschäftsreisen. Doch hält es auch was es verspricht? Vielleicht kann mir jemand darüber berichten? Danke!

...zur Frage

Kann jemand über eine Kreuzbandriss OP mit Ligamys-Verfahren berichten?

Hallo,

Ich stehe vor der Option, mein gerissenes vorderes KB mit dem Ligamys Verfahren operieren zu lassen. Kann jemand vielleicht genauer von seinen Erfahrungen damit und dem Heilungsprozess berichten? Wo wurde es gemacht? Wie lange war der stationärer Aufenthalt? Wie lange muss man auf Krücken gehen? Ab wann darf/kann man lauftechnisch wieder voll belasten? Ab wann wieder sportmässig? Ab wann kann man wieder arbeiten? Spürt man nach Heilungsprozess dennoch eine Instabilität oder ist man irgendwie eingeschränkt?

Ich weiß, viele Fragen aufeinmal.. Und mir ist auch bewusst, dass es bei jedem individuell verläuft. Wäre aber wirklich sehr nett, wenn jemand berichten kann. Danke schon mal

...zur Frage

Was muss ich trainieren, damit meine Beinarbeit im Tischtennis besser wird?

Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich am Besten meine Beinarbeit für das Tischtennis verbessern kann? Ich bin etwas lahm... Vielleicht habt ihr Übungen um schneller zu werden? Sollte ich auch die Beinmuskulatur an Geräten trainieren? Bringt das was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?