Beste Schwimmbrille?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

ausschlaggebend für eine Schwimmbrille ist weder der Preis noch die Marke. Sie muss ganz einfach passen – und zwar auf Deinem Kopf!
Such Dir eine Brille aus und drücke sie - ohne das Band an Deinem Kopf zu befestigen - auf Deine Augen. Nun lass sie los. Wenn sie jetzt nicht 'runterfällt, sondern sich angesaugt hat, passt sie. Behalte sie eine Weile auf und bewege auch ruhig einmal den Kopf. Bei normalen Kopfbewegungen fällt eine gut sitzende Brille nicht runter, und sie drückt, zwickt und zwackt auch nirgends!
Abraten würde ich allerdings von Schwimmbrillen mit einem starren Nasenbügel, denn wenn Du da 'mal einen unbeabsichtigten Arm- oder Beinstoß abbekommst, kann das sehr schmerzhaft für die Nase sein – bis hin zum Nasenbeinbruch. Im Training und Wettkampf wird selbstverständlich die gleiche Brille getragen!
Wenn Du Brillenträger bist, kannst Du die Fehlsichtigkeit ausgleichen, indem Du Dir eine optische Schwimmbrille mit Deinen Dioptrien zulegst.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich schwimme im Wettkampf mit der Arena Cobra Ultra und im Training mit einer Speedo Racing Brille (weiß das genaue Modell grade nicht). Hatte auch schon die normale Arena Cobra im Training und bin allen 3 sehr zufrieden. In 1. Linie muss dir die Brille passen wobei ich die Erfahrung gemacht habe das teurere Brillen länger halten und besser sitzen. Ich kenne auch keinen dem eine Brille (zumindestens von den 3 und die Cobra ist sehr verbreitet) nicht gepasst hat.

LG und viel Spaß beim schwimmen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Misterswimm
24.04.2016, 13:17

Danke, ich glaube ich probiere mal die Cobra aus ;-)

0

Was möchtest Du wissen?