Besondere Nahrungsergänzung für Transalp erforderlich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für die Tour selbst solltest Du nicht mit dem Essen oder Trinken rumexperimentieren, wäre doch blöd, wenn es Dir den ganzen Tag schlecht ist, weil Du den Superduperengiedrink nicht verträgst :-)

Du hast ja vor der Transalp eine längere Vorbereitungszeit. Auf diesen langen Touren solltest du probieren, was Du zwischendurch essen und trinken kannst, das Du wirklich gut verträgst. Ich habe immer Bananen dabei, Obstriegel und einfache Semmeln oder Brezen. Als Getränk in der Flasche am Rad bevorzuge ich Wasser, für die Pausen habe ich Apfel-oder Traubensaftschorle dabei. Wenn es sehr heiss ist, auch mal ein Isotonisches Sportgetränk.

Auf wirklich anstrengenden Etappen kann es durchaus sinnvoll sein, auf KH-Gels zurückzugreifen. Wenn man nichts festes runterbringt, kann man sie in Wasser lösen und trinken. Du musst aber unbedingt probieren, ob du sie verträgst.

Zur Tour selbst:

Zum Frühstück: Nicht zuviel Kaffee, kann den Magen reizen, wenn man ihn nicht gewohnt ist. Ansonsten das, was schmeckt: Semmeln, Müsli, Fruchtsaft. Unbedingt schon mal mit Trinken anfangen!

Unterwegs: Immer wieder kleine Snacks zwischendrin, die halten den Blutzuckerspiegel konstant. Genug trinken!

Falls ihr irgendwo Kaffepause macht, kann es ruhig auch einmal ein Stück Kuchen sein (nicht unbedingt Sahnetorte).

Am Abend nach den einzelnen Etappen kannst Du richtig reinhauen, am Besten Nudeln in allen Variationen.

Was möchtest Du wissen?