Beinverkürzung 7mm

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

möglich ist es schon, dass ein Beckenschiefstand dadurch begradigt wurde. Eine genaue Antwort kann Dir aber nur eine erneute biometrische Vermessung liefern. Wenn bei Dir tatsächlich das Bein verkürzt ist, kann es natürlich durch die durchgeführten Maßnahmen nicht länger werden. Dadurch lässt sich aber ein Beckenschiefstand begradigen.

Gruß BLue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

7mm kompensiert der Körper. Oft kommen durch Blockierungen der Lendenwirbelkreuzbeinbeckenregion, bis zu 2 cm Differenz zu stande. Die sind nach dem lösen der Blockierung behoben. Wenn man zu Blockierungen neigt, sollte man diesen Bereich kräftigen um stabil zu sein, dann passiert nichts schädigendes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den meisten Fällen sind die vermeintlich verkürzten Beine gar nicht kürzer, sondern das Iliosacralgelenk verkantet. Das lässt sich durch "einrenken" erstmal beheben, ob das auch mit Wirbeln zusammenhängt weiss ich gar nicht. Ist gut möglich!

Da würd ich mir aber gar keinen Kopf drum machen. So winzige Unterschiede sind völlig normal und bedürfen keiner Behandlung, oder so. Lass Dir auch keine Einlagen aufschwätzen, ohne ists besser!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich im Frageforum geirrt, hier geht es um Sportfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?