Beinkrämpfe bei Triathlon

1 Antwort

Wenn das eine einmalige Angelegenheit ist, würde ich mir nicht all zu viel Gedanken machen. Du kannst trotz guter Vorbereitung einfach einen schlechten Tag erwischt haben wo es nicht optimal für dich lief. Du kennst ja bestimmt auch die Trainingstage wo du dich auf das Rad setzt und dann die sogenannten dicken Beine verspürst. Im Training gehst du die Sache dann natürlich locker an, so das du dich deiner Tagesform anpaßt. Im Wettkampf bist du bestrebt das Optimum abzurufen ob es läuft oder nicht. Da kommt es dann schnell schon mal zu Muskelschmerzen oder Schwäche wenn du über den Schmerzpunkt hinaus gehen willst. Ernährungs und Flüssigkeitstechnisch scheinst du nach deinen Angaben gut aufgestellt zu sein. Eine Woche mit 100% Regeneration bedeutet das du eine Woche gar nichts trainiert hast ? Dann ist ein Überlastungsschmerz durch zu viel Trainingsumfang an sich auszuschließen, obwohl die Verfahrensweise eher untypisch ist. Du kannst in der Woche vor dem Wettkampf durchaus noch ganz lockere Trainingseinheiten einbinden. 2 Tage vorher würde ich mich dann ganz der Regeneration widmen.

1

Danke für die info, Wegen regeneration...das war diesesmal leider jobmässig nicht anders möglich, ansonsten schwitz ich sowieso mein gewand 3-4Tage vorher an und mach eine lockere einheit noch, aber der job.... L.g. Berny

0
55
@Bernhardt

Achso. Ja der gute Job....frißt einem manchmal die Zeit weg :)))

0

Hoher Puls bei minimaler Belastung

Vor ca. fünf Wochen zog ich mir eine deftige Bänderdehnung zu. Allerdings begann ich nach vier Tagen mehr schlecht als recht wieder mit dem Lauftraining. Nach 1 1/2 Woche knickte ich mit selbigem Fuß wieder um, diesmal bekam ich die Schmerzen doppelt wieder. So machte ich eine Wocher keinen Sport, die zweite Woche fuhr ich auf dem Ergometer im Fitness-Studio 2 x. Diese Woche lief ich am Dienstag zum 1. Mal. Allerdings hatte ich sehr schnell einen Puls von 156, der sich dann nach 5 km auf 167 gesteigert hatte. Ich hatte superschwere Beine und hörte nach 5 km mit dem Laufen auf. Ich war auf dem Laufband und lief 10 km/h. Ich bin eigentlich lange Distanzen gewohnt (ca. 4 Marathon im Jahr, ca. 3.500 Laufkilometer im Jahr, Marathon-Bestzeit: 3:14 h). Normal habe ich beim Einlaufen bei etwa 10 km/h einen Puls von ca. 120 / min, wenn ich einen guten Tag habe sind es 116 / min. Heute (Freitag) wollte ich wieder laufen und mir passierte selbiges, ich brach das Lauftraining. Kann es sein, dass nach so kurzer Pause meine Leistung so rapide sinkt?

...zur Frage

Joggingschuhe in 4 Monaten schon durchgelaufen ?

Am 18.7 hab ich mir neue Joggingschuhe gekauft, weil in den alten (gleiches Modell) mir die Fußsohlen wehtaten. Vermutlich einfach durchgelaufen, sahen auch ziemlich fertig aus. Dann hab ich meine Laufpensium erhöht (dabei 11 Kilo abgenommen, yeah..yeah..yeah...) und bin bis heute im Schnitt im Monat ca.50 km gelaufen, also 200km. Zudem noch einige 100 Kilometer Rad, außerdem hab ich meine Joggingschuhe auch so in der Freizeit und zur Arbeit an, weil die so bequem sind.

Kann es sein, daß die schon wieder durchgelaufen sind, denn neuerdings tun mir beim Jogggen wieder die Fußsohlen weh ? Aber das wäre doch der Witz nach nur 200 km, oder ? Gut die täglichen Laufkilometer zur Arbeit und so weiter kommen noch dazu, aber das sind doch pro Tag nicht soviele, oder ?

Wie kann ich feststellen, ob der Schuh durchgelaufen ist, die Sohle sind noch nicht so abgewetzt aus, aber das Dämpfungselement kann ich ja nicht so einfach kontrollieren ?

...zur Frage

Was ist die optimale Herzfrequenz beim Marathon?

Hallo,

ich trainiere gerade für meinen ersten Marathon, der in 5 Wochen stattfindet, und bin mir bei der richtigen HF im Wettkampf selbst unsicher. Meine max. HF liegt bei ca. 195, meine aktuelle 10km Zeit ist 48:50 und den Marathon selbst möchte ich in ca. 3:50 schaffen. Ich trainiere aktuell ca. 65 bis 70 km in der Woche, das spezielle Marathontraining geht über 12 Wochen und mein längster Lauf ist 30km. Ist meine Zielzeit realistisch und mit welcher HF soll ich den Marathon laufen?

...zur Frage

wie groß sollte die regenerationszeit zwischen 2 Trainingseinheiten Schwimmen sein?

alos ca 60 bis 90 minuten schwimmen mit im schnitt 50 meter pro minute. danac hbin ich dann auch immer recht KO. kann ich das ganze dann am nächsten tag direkt wiederholen? sollte jeder 2. oder 3. oder nur 4. tag ein ruhetag sein? wer kann hier aus erfahrung sprechen? MfG Schwimmer666 . ich mach das ganze um ein bisschen muskelmasse aufzubauen und um natürlich fett abzubauen....

...zur Frage

Oberschenkel verkrampft bzw. macht zu beim bergab jpggen

Hallo,

ich bin Hobbyfusballer, 31 Jahre alt. seit ca. 8 Wochen fahre ich vermehrt Fahrrad, 2 x die Woche ca. 50 km und bin nicht mehr gejoggt,was ich vorher regelmäßig gemacht habe. Letzten Freitag hat die Vorbereitung zur neuen Fussballsaison begonnen. Beim Konditionslauf musste ich nach 15 Minuten abbrechen, weil beide Oberschenkel vorne verkrampft habe und "zu" gemacht haben. Selbst Dehnen, Massieren und Einnahme vom Magnesium lösten die Verkrampfung nicht. Ich spürte die Schmerzen im Oberschenkel noch am Sonntag nachmittag. Am Sonntag abend bin ich dann leicht joggen gegangen. Solange ich auf gerader Strecke oder bergauf gejoggt bin, hatte ich keinerlei Probleme. Als es das erste mal richtig bergab ging, hat der rechte Oberschenkel wieder komplett verkrampft. Die Verkrampfung lies sich wieder nicht rauslaufen, dehnen oder massieren. Ebenso wurde das rechte Knie leicht dick. Am Dienstag morgen hatte ich dann keine schmerzen mehr im Oberschenkel. Heute abend habe ich wieder versucht leicht zu joggen, mit dem selben Ergebnis. Bergauf und auf der Gerade keine Probleme, bergab bin ich gegangen, nicht gejoggt, aber das Ergebnis war das selbe, Die Oberschenkel haben sofort wieder verkrampft. Kann dass mit der belastung vom Rad fahren zusammenhängen oder was kann das sein, bzw. was kann ich tun??? Vielen Dank für eine Antwort Gruß

...zur Frage

WIe trainiere ich für den Zugspitzlauf??

Hallo ihr Lieben,

ich werde im Juli den Zugspiztlauf mitlaufen und möchte mich bestmöglich vorbereiten und suche nun alle Tipps und Tricks! Ich bin 21, etwa 171cm groß und 54 Kilo leicht, ich denke ideal für diese Herrausvorderung oder?? Ich laufe seit einigen Jahren, habe diverse Triathlons mitgenommen und einmal einen HM. Derzeit laufe ich etwa 50 Km die Woche, gehe nebenbei ca. 6. km schwimmen und mache STABI Training. Es reicht mir jedoch gar nicht und möchte besonders das Laufpensum stark erhöhen. Mein Wochenziel sind ca 70-85 Km.

So jetzt zu meinen Fragen. Kennt ihr einen guten Trainingsplan für diese Art der ExtremLäufe? Zählen nur KM oder besonders auch das Profil?? Wie kann ich meine Ernährung perfekt auf dieses Event abstimmen??

Alles Liebe Lucy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?