Beinflusst die Menstruation die sportliche Leistung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schätze mal, das ist indivieduell verschieden. Bei mir habe ich eigentlich nie einen Unterschied festgestellt, ich kenne aber einige Frauen, denen es während der Periode generell nicht gut geht und die deutlich eingeschränkt sind in ihrer Leistung. Bei starker Blutung merkt man den Blutverlust sicher etwas. Von daher denke ich, dass eine Steigerung der sportlichen Leistung während der Periode eher selten ist. Sehr viele Leistungssportlerinnen haben kaum eine Periode, da sieht es dann nochmal anders aus. Timen kann man die Periode übrigens nicht - man kann die Blutung über die Pille steuern, das ist dann aber eine hormongesteuerte Abbruchblutung und hat mit der natürlichen Periode nicht mehr so sehr viel gemeinsam.

das kann ganz unterschiedlich sein. Frauen haben sowieso eine andere Leistungsfähigkeit als Männer. Diese ist aber während der Periode nicht unbedingt schlechter. Ich kenne viele Frauen, die sogar höhere Leistungen erbringen können. Was natürlich immer ausschlaggebend ist, ist das Eisengehalt im Blut. wenn der, durch de Blutverlust, zu gering ist, kann es zu Schwindel und Müdigkeit führen. Dies verringert die Leistungsfähigkeit natürlich. Ansonsten können gerade Sportarten die mit rennen verbunden sind, allfällige Beschwerden während der Periode lindern. (ZB Rücken oder Bauchschmerzen)

Die Menstruation hat auch Auswirkungen auf die Leistungsentfaltung der Frauen beim Sport. Allerdings dann eher im negativen Bereich, da es durch den Blutverlust ja auch zu Mineralverlusten kommt und dieser mindert die Leistung im Sport. Und je nach dem wie stark die Blutungen sind macht sich dies schon stark bemerkbar. Es gibt nicht wenige Sportlerinnen, die auf Grund dessen ihre Pille durchnehmen um die Periode zeitlich zu verschieben, falls die Gefahr besteht das die Periode genau in eine Wettkampfphase fällt. Ob dies gesund ist ist eine andere Frage, da das abgestoßene Blut schon rechtzeitig aus dem Körpe raus sollte. Letztlich wird dies aber auch individuell von Frau zu Frau verschieden sein.

Beim Sport, finde ich das ich viel Leistungsfähiger bin vor der Mensturation, wenn ich die habe geht meine leistung bisschen runter, davor bin ich gut, aggresiver im sport.

So 100% weiß man das nicht aber wahrscheinlich schon. Da widersprechen sich die Statistiken etwas.

Es gibt aber im Leistungsbereich Sportlerinnen, die ihre Tage so timen, dass sie ihre Periode zu Wettkämpfen haben. Da scheint also schon etwas dran zu sein.

Aus meinem eigenen Erfahrungsschatz kann ich als Mann aber nicht sprechen ;-)

Ist doch Blödsinn, dass die Blutung Eisenmangel oder Mineralverlust verursacht. Die Menstruation ist doch keine offene Bauchwunde! Es wird die Schleimhaut abgestossen, die sich über einen Monat aufgebaut hat. Deshalb sollte meiner Meinung nach kein Einfluß auf die Eisenwerte messbar sein. Aber ich bin kein Mediziner, ich finde es nur schwer vorstellbar, dass während der Menstruation der Eisenwert niedriger ist. Wenn überhaupt anders, sollte er höher sein, da das der einzige Zeitpunkt während des Zyklus ist, an dem die Schleimhaut nicht aufgebaut wird und damit weniger Blut gebraucht wird.

Was möchtest Du wissen?