Beine straffen mit Hometrainer?!

1 Antwort

Hallo,

für eine Straffung der Oberschenkel würde ich Ausdauersport und viel Geduld empfehlen. Zwischen dem Training sollte günstigerweise ein Tag Ruhe liegen. Du kannst es auch mal mit Thermohosen probieren. Habe welche auf http://www.shop.cepsports.com bestellt und war ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Aber leider, von nichts, kommt nichts... Viel Erfolg!

Kann mir jemand einen Rat geben?

Hallo Leute, Seit ca 1.5 Jahren habe ich folgendes Problem und bislang konnte mir auch kein Arzt helfen. Wenn ich seitdem laufen gehe sind meine Beine so dermaßen schlapp, dass ich bei jedem Lauf nach ca 1 Km erstmal eine Pause einlegen muss. Die Waden im hinteren Bereich , die Oberschenkel rundum und das Gesäß sind dann so hart , dass ich erstmal komplett auslockern muss. Nach ca. 5 Km muss ich dann auch spätestens jede Einheit abbrechen, sonst laufe ich Gefahr , starke Krämpfe zu bekommen. Auch nach dem Laufen muss ich aufpassen meine Waden nicht falsch zu spannen , damit ich keinen Wadenkrampf nachträglich bekomme. Weiterhin ist nur ein lockeres Traben möglich, möchte ich Gas machen , brauche ich die Muskelkraft, aber das würde mich komplett zerlegen. Wie gesagt , es fing vor ca 1. 5 Jahren an. Vorher bin ich mindestens alle zwei Tage ca 10 Km gelaufen, nicht schnell , nicht auf Zeit, sondern nur für die Grundkondition die ich für das Fussballspielen genutzt habe. Ich habe meine Blutwerte kontrollieren lassen und die waren in Ordnung. Ich war beim Orthopäden, Schiefstellung wurde ausgeschlossen und am Rücken sollte wohl ebenfalls nicht sein ( nur geröntgt, kein MRT). Magnesium, Eisen, Calzium hat ebenfalls nichts gebracht. Weiterhin wurden meine Gefäße kontrolliert und da konnte man auch nur den Vorfall von meiner Thrombose feststellen. Vor drei Jahren habe ich mir nach einem Muskelfaseriss eine Thrombose in der rechten Wade zugezogen. Wurde angeblich erfolgreich durch eine Markumar Behandlung geheilt. Beim Ultraschall stellte man aber fest, dass ein Gefäß zu 80% ( wohl aber ungefährlich ) trotzdem dicht war in der rechten Wade, angeblich aber kein Problem. Weiterhin geht man aber davon aus, dass es damit nichts zu tun haben kann, da es beide Beine betrifft. Brauche jetzt auch nicht rumlügen, ja ich rauche , habe dieses aber bis dahin mit meinem aus meiner Sicht vielen Sport ausgeglichen. Hat vielleicht noch irgendwer eine Idee? Vielleicht mal die selben Symptome gehabt? Würde mich über einige Ideen freuen, denn mein Latein ist am Ende.

Vielen Dank

...zur Frage

eigenes Pony, Reitbeteiliung oder Schulpferd - ich möchte weiterkommen im Reitsport

Hallo,

ich hab mal eine große Frage. Und zwar reite ich seit ich 7 bin also ziemlich genau 7 Jahren 1x wöchentlich. War auch schon mindestens 5x in Reiterferien und bin auch schon 4x im Reiterwettbewerb bei einem Turnier geritten. Ich reite oft die jungen, schreckhaften oder einfach schwer zu reitenden Pferde. Vom Ausbildungsstand, hab ich schon A-Dressur und Springreiterwettbewerb drauf. Gesprungen bin ich zwar noch nicht so oft, halt mal ein Cavaletti mit 40cm und auch einmal ein Parcours mit 4 Hindernissen bis zu 60cm. Im Gelände war ich auch schon öfters auch mit Stoppelfeldgalopp und allem drum und dran. Mein kleines Hufeisen habe ich schon seit ich 9 bin.

Da ich persönlich den Reitunterricht auf Schulpferden zwar nicht schlecht finde, aber ich möchte einfach weiterkommen. Also mehr gefördert werden, öfter reiten und bei Schulpferden hat man einfach nicht so die Verbindung, wie zum Beispiel zu einer Reitbeteiligung die man halt auch mindestens 2 mal die Woche reitet und pflegt.

Ein Problem ist halt immer noch das Geld. Ich bekomme im Monat 20 Euro Taschengeld, muss aber monatlich 4 Euro für meine Handyflat zahlen. Das bedeutet 16 Euro habe ich monatlich zur Verfügung. Außerdem kommt noch Weihnachtsgeld (150 Euro), Geburtstagsgeld (150 Euro) und ich bekomme zu Ostern bisschen was und viel von meinen Omas zwischendurch, was ich allerdings spare (ca. 100 Euro). Wenn man das auf die Monate verteilt, bekomme ich von dem Geschenkegeld monatlich 30 Euro (die 33,3 werden gespart). Außerdem kann ich wenn ich es auch wirklich ordentlich mache einen Art Job bei meinen Eltern kriegen, dabei muss ich 2 Stunden lang, Bad und Küche staubsaugen und nass wischen und Flur und Esszimmer saugen für 10 Euro pro „Sauber-mach-Einheit“. Das bedeutet es kommen noch 40 Euro monatlich dazu, von denen ich allerdings 20 abziehe, um zu sparen.

Warum ich euch das überhaupt erzähle? Ganz einfach, da ich die Hälfte meiner Reiterei selber zahlen muss.

Wenn man alles zusammenrechnet, habe ich monatlich (mit dem Putzjob) 70 Euro und ohne Putzjob 30 Euro. Davon müsste zur Hälfte meine Reiterei finanziert werden. Wenn noch der Anteil meiner Eltern dazukommt, wären es 140 Euro mit Job und 60 Euro ohne.

Nun möchte ich fragen, wenn man alles mit einbezieht: meine Leistung, meine Erwartungen und mein Geld, was ich tun soll: beim Schulpferdereitunterricht bleiben, eine nette Reitbeteiligung suchen oder gleich ein Pferd kaufen (wenn ich einen Kosten- und Zeitplan vorlegen würde der einigermaßen akzeptabel ist und auch gute und schriftliche Argumente hätte und vielleicht auch noch meine Oma finanziell zur Hilfe, KÖNNTEN sich meine Eltern es überlegen, ein Pony wüsste ich schon, lange traurige Geschichte,...).

Nun möchte ich von euch wissen was IHR als sinnvoll findet und was auch zu mir passen würde.

Danke im Voraus

Liebe Grüße WieHeissIch :)

PS: ich vergebe für gute Antworten DHs, Komplimenten und auch den Stern, also bitte gebt euch Mühe!

...zur Frage

Massephase Ernährung+ Training

Hallo, ich bin 16, 1,80m groß und wiege 67 kg. Ich trainiere schon knapp 1 Jahr im Fitnessstudio davon aber erst seit Neujahr regelmäßig.

Mein Trainingsplan sieht so aus:

Mo: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Di: frei

Mi: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Do: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Fr: frei

Sa: frei

So: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Ich mache bei jedem großen Muskel 3 Übungen und bei jedem kleinen 2, bei jeder Übung 3 Sätze + 1 Aufwärmsatz. Ein bisschen Masse habe ich davon schon aufgebaut aber bin noch nicht zufrieden weil man kaum Fortschritte so wie bei meinen Freunden sieht, dies liegt wahrscheinlich an meiner Ernährung.

Ich schaffe es nicht auf 3000 kcal pro Tag zu kommen damit ich gut Masse aufbauen kann, jedenfalls nicht sehr gesund, weil ich viele Lebensmittel nicht mag. Meine Schildrüse ist kaputt deswegen kann ich fast alles essen und nehme nicht zu deshalb bin ich es gewöhnt sehr oft Fastfood zu essen. Ich nehme an Trainingstagen 30 g Whey Protein nach dem Training zu mir und versuche jeden Tag 100g Weider Mega Mass zu mir zu nehmen. Sonst esse ich sehr viele Brötchen aus dem Ofen und 2 Bananen und trinke 2-3 Gläser Orangensaft pro Tag. Ansonsten esse ich als Hauptmahlzeit 8 Omega 3 Fischstäbchen von Iglo. Ich versuche am Tag nicht über 50g Fett zu mir zu nehmen da ich auch in der Massephase einen flachen Bauch behalten möchte. Das war ein kleiner Einblick in meinen Ernährungsplan den ich mir erstellt habe. Am Wochenende trinke ich 3 Bier mit Cola gemischt und manchmal 1 mal im Monat auch viel mehr. Ab 1. August starte ich außerdem eine Ausbildung als Fliesenleger wobei ich dann natürlich bei weniger Zeit mehr als 3000 kcal zu mir nehmen muss.

Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Es wäre gut wenn mir einer einen Ernährungsplan erstellen könnte und ob ich in der Ausbildung immer noch 4 mal die Woche ins Fitnessstudio gehen soll, da ich als Fliesenleger sehr viel tragen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?