Beim Laufen Innen-schienbein schmerzen, was kann ich dagegen tun?

3 Antworten

Der Arzt wird wahrscheinlich irgendwas Enzündungshemmendes (Ibu...) und RUHE verordnen. Aus eigener Erfahrung (Knochenhautreizung) hilf nur die RUHE - Nicht MOGELN. Danach hab ich mit dem selben Schuhwerk weitergemacht ohne nochmal Probleme zu bekommen.

Normal ist dies nicht, da das Laufen keine Schmerzen/Beschwerden verursachen sollte. Es kann sein, das dein Schuhwerk nicht i.O. ist. Hier solltest du also schon drauf achten Schuhe zu haben die nicht nur passen, sondern dir einen optimalen Laufkomfort bieten. Jede falsche Belastung durch nicht passende Schuhwerke geht auf Dauer auf die Gelenke/Knochen. Unter Umständen liegt auch eine Verletzung/Überlastung oder Reizung des Schienenbeins vor. Hier auch mal den Arzt konsultieren, der die medizinische Seite abklären kann.

Aus der Ferne betrachtet kann ich Dir nur raten, zum Arzt zu gehen (Verschleppen ist da ungut, die Regeneration dauert um so länger) und das Training erst mal aussetzen. Vielleicht kann Du in der Zwischenzeit Krafttraining machen, wird ja im Trainingsplan oft vernachlässigt. Es gibt da auch spezielle Kraftübungen für die Schienbeinmuskulatur, die haben mir auch geholfen. Beispiel: Kleines Gewicht (z.B. Milchtüte auf den Fuß und dann den Fuß heben, die Verse bleibt auf dem Boden.

Gute Besserung

Mit nach innen abgewinkelten Beinen sitzen

Hallo,

ich bin als Mann eigentlich recht gelenkig, nur eines klappt nicht: Ich sitze mit ausgestreckten leicht geöffneten Beinen und geradem Rücken auf dem Boden. Wenn ich nun ein Bein ein wenig heranziehe (anwinkele), während das andere gestreckt bleibt, und dann versuche das angewinkelte Bein nach innen fallen zu lassen, klappt dies kaum. Nach außen dagegen ist es kein Problem.

Ich kann also nicht im Sitzen ein Bein geradeaus strecken, während das andere abgewinkelt nach innen ist und schon gar nicht im 90° Winkel mit der "Innenseite der Kniescheibe" den Boden berühren, sodass der Fuß des abgewinkelten Beines hinter dem Po zeigt.

Auch die Übung auf dem Bild macht enorme Probleme.

Ist dies normal? Meiner Freundin bereitet das nicht die allerkleinsten Schwierigkeiten ... Was kann man dagegen tun? Grüße -h-

...zur Frage

Schmerzen Schulterblatt

Hallo zusammen,

seit ein paar Tage werden meine Schmerzen im Bereich des Schulterblattes (innen und unten) immer schlimmer. Sobald ich mich bücke zieht und sticht es richtig, auch beim "Katzenbuckel" habe ich richtige Schmerzen. Wenn ich dagegen normal stehe oder gehe, merke ich kaum etwas. Ebenfalls reagiert das Problem auf Druck negativ. Teilweise strahlt es auch in die Schulter und in den Nackenbereich aus.

Los ging alles vor einer Woche. Wir waren 4 Stunden beim Klettern und am nächsten Tag war ich recht erschöpft und alles fühlte sich an wie ein Muskelkater. Jedoch hat sich diese Verspannungen dann immer mehr in diesen Stechenende/Ziehenden Schmerz entwickelt. Ich hatte zuvor noch nie Probleme mit dem Rücken.

Kann mir jemand sagen, was das ist bzw. was man dagegen machen kann?

Vielleicht noch ein paar Worte zu mir: Bin 26 Jahre, klettere seit 4 Jahre, ca. 2. mal die Woche, 7. Schwierigkeitsgrad. Seit ein paar Monaten mache ich aufgrund einer leichten Fehlstellung und Rat eines Physios Kräftigungsübungen für Schulter/Rücken (vorbeugende Maßnahme).

Grüße, Florian

...zur Frage

Richtige Lauftechnik - mache ich etwas falsch?

Hallo zusammen!

Da ja Fitness-Studio allein nicht wirklich reicht um Fett zu verbrennen, habe ich den Versuch gestartet zwischen den Studio-Tagen zu Laufen.

Derzeit laufe ich einsteigergerecht im Minuten-Wechsel - 1min Laufen, 1min Gehen, mit Puls-Uhr - insgesamt ca. 30 Minuten. Lauf-Schuhe (Adidas Supernova) habe ich aus dem Fachgeschäft, wo ich mich auch beraten ließ.

Mein Problem ist jetzt wie folgt: egal wie ich laufe, es ist nicht beschwerde-frei. Mein Frage dabei wäre jetzt, ob das gerade am Anfang "normal" ist, oder ich eine grundlegend falsche Haltung habe. Ich habe schon versucht zu variieren, aber bei der einen Variante habe ich bereits nach kurzer Zeit brennende Schmerzen im Schienbein-Muskel, bei der anderen geht es sehr auf die Oberschenkel (habe z.B. seit gestern eine Muskelverhärtung auf der rechten Außenseite). In der Regel sind die Beschwerden relativ schnell (teilweise noch am selben Abend) wieder verschwunden, aber während dem Laufen doch teilweise so stark, dass ich gar nicht länger als eine Minute laufen könnte oder die Füße kaum noch richtig bewegen kann.

Hat jemand einen Tipp für mich, was ich anders machen könnte? Oder ist das normal, immerhin muß der Muskel sich ja daran gewöhnen? Schließlich möchte ich ja nix kaputt machen. ;-)

...zur Frage

Aufwärmen+dehnen vor Joggen?

Guten Tag.

Ich laufe 1-2x die Woche ca. 60-70min. Nach etwa 30min fühlen sich meine Knie etwas "erschöpft" an, tun jedoch nicht weh. Manchmal verschwindet dieses Gefühl sogar zum Ende.
Am nächsten Tag habe ich aber wieder das Gefühl, als wären die Knie etwas erschöpft, sodass ich sie z.B. beim Treppensteigen etwas schone.

Würde es etwas bringen, wenn ich mich vor dem eigentlichen Laufen etwas aufwärme? Ich fange normalerweise auch sehr langsam an.
Würde es aber etwas bringen, wenn ich z.B. 10min langsam laufe, mich dann etwas dehne und dann weiterlaufe?

Zur Info: 178cm, 72kg, durchschnittlich trainiert. Ich laufe seit über 3 Monaten regelmäßig, bei einem Durschnittspuls von 150-155 und verwende gute Laufschuhe.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?