Beim Anwinkeln vom Bein Schmerzen in Knie und Knöchel/Fuss?

1 Antwort

Ich denke dafür kann es einige Gründe geben!

Löblich dafür nicht gleich zu Arzt zu rennen, aber ich denke das solltest du schon abklären lassen.

Der erkennt bestimmt schnell woran es liegt und kann es dann am einfachsten beheben.

Schmerzen und Schwellung am re. Schienbein seit 2 Monaten

Hallo Zusammen,

ich (Anfang 30, BMI 28) hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich schwimme 3 mal die Woche über längere Distanzen und fahre immer wenn es das Wetter zulässt Mountain-Bike (Schönwetterfahrer ;-). In meinem Beruf sitze ich allerdings durchgehend.

Seit ca. 2 Monaten habe ich Schmerzen im rechten Schienbein (vorne rechts außen). Es handelt sich um einen eher "ziehenden" Schmerz der tagesabhängig mal stärker, mal schwächer ist. Einen erkennbaren Zusammenhang zwischen der sportlichen Beanspruchung habe ich nicht feststellen können. Neben den Schmerzen habe eine Schwellung rechts außen am Schienbein auf halbem Wege zwischen Knie und Ferse bemerkt. Die Schwellung ist analog zum Schmerz mal stärker mal schwächer ausgeprägt. In ihrer maximalen Ausbildung erhöht die Schwellung den Umfang des re. Beines um ca. 2 Zentimeter im verhältnis zum Linken). Der Schmerz ist zwar immer da, aber nicht unerträglich. Weshalb ich keine größeren Einschränkungen habe.

Bitte schreit jetzt nicht Arzt. Da war ich bereits. Und zwar bei mehreren. Nur sind die Ergebnisse und Behandlungsvorschläge höchst unterschiedlich. Während mein Hausarzt von einer "Faszie" (er meinte Wahrscheinlich eine Muskelhernie) sprach. Die ich mit etwas Eis und Bein-Hochlegen loswerde, kam ein zweiter Arzt zum Ergebnis Muskelhautentzündung. Diese wäre mit Geduld und ggf. Ibuprofen zu kurieren. Sport wie Schwimmen, was das Bein nicht allzu-stark belaste, sei OK. Sofern der Schmerz in 4-6 Wochen noch da sei, solle ich nochmals kommen. Nachdem beides nicht geholfen hat und ich inzwischen 2 Monate später noch keinen Schitt weiter bin, bin ich vorgestern in eine Polyklinik gegangen. (Ich bin inzwischen umgezogen. Deshalb habe kann ich nict mehr zu dem oben genannten Arzt.). In der Polyklinik wurde ich von einem Arzt zum nächsten weitergereicht. Am Ende bin ich bei einem Herrn gelandet, der meinte es sei eine Muskelentzündung. Er empfahl, dass ich diese mit einer gezielten Wärmebehandlung (7x mal für die kommende Woche) und abends privat mit (super heißen) Fuß/Bein-Bädern kurieren könne. Nachdem ich gestern nun meine erste Anwendung hatte, war die Dame, welche diese durchführt, mehr als verwirrt und frage: "Wieso ich bei einer bereits 2 Monate andauernden Schwellung eine Wärmebehandlung bekäme."

Meine Fagen an euch: Irgendwie scheint mein medizinisches Problem unterschiedlichste Reaktionen hervorzurufen. Was könnte ich haben und welche Behandlung ist die Richtige. Äußerlich ist am Bein nichts zu erkennen. Also Verfärbungen etc; Nur die Schwellung, welche aber so großflächig ist, dass man sie nur erkennt, wenn man weiß nach was man schauen muß und man das andere Bein als Referenz daneben legt.

Danke bereits im voraus,

Matze

...zur Frage

Schmerzen im Übergang von Wade zu Kniekehle?

Hallo zusammen,

seit gestern habe ich Schmerzen im rechten Bein, sobald ich versuche es zu strecken. Der Schmerz tritt dabei recht punktuell im äußeren Übergang zwischen Wade und Kniekehle auf (siehe angefügtes Bild). Wenn ich das Bein angewinkelt habe, spüre ich keinen Schmerz, sondern nur beim Gehen oder Strecken, dann aber recht heftig. Hat einer von euch schonmal ähnliches erfahren? Würdet ihr einen Gang zum Arzt empfehlen oder erstmal abwarten?

Sollte ich das Bein immer wieder mal strecken oder besser angewinkelt lassen? Meine Sorge ist, dass ich das Bein nach Verheilung nicht mehr richtig durchstrecken kann, wenn ich die ganze Zeit die angewinkelte Schonhaltung einnehme.

Der Grund für die Verletzung wird Überlastung sein, da ich gestern unvernünftigerweise seit wochenlanger Pause wieder direkt mit einem kleinen Fußballspiel eingestiegen bin.

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Habe Knochenmarködem, nun Ilomdein Infusion Behandlung hinter mit, was ist an Belastung erlaubt?

Ich habe ein Knochenmarködem im rechten Knie. Nun habe ich die 5 tätige Ilomedin Behandlung hinter mir und es heißt nun 5 Wochen Entlastung, max 20 kg und Gehstöcke.
Auch wenn sich die Fragen, vielleicht komisch anhören, ich habe sie mir wirklich gestellt. Also was ist alles an Belastung erlaubt?

  1. Schneidersitz?
  2. Schuhe anziehen mit Druck?
  3. auf dem Bett knien, bzw. überhaupt knien?
  4. im Schlaf seitlich auf dem Bein liegen?
  5. Auto fahren?
  6. Schwimmen?
  7. Bein über das andere Bein schlagen beim sitzen?

Prinzipiell kommt der Schmerz ja nur, wenn ich das Bein anwinkle, nicht vom Auftreten. Trotzdem soll mit den Krücken der Fuß entlastet und nur leicht abgerollt werden.

...zur Frage

Ursachen für Schmerzen in der Wade?

Hii ich bin beim skifahren gestürzt und kann seitdem nicht mehr auftreten da die Schmerzen in der Wade zu groß sind. Ich war auch am selben Tag noch beim Arzt und bekam die Diagnose der Kreuzband Zerrung, Schienbein Kopf Prellung und einen Kapselriss im Knie. Ich kenn mich da nicht wirklich aus, aber ist eins dieser Sachen für die starken Schmerzen in der Wade verantwortlich? Oder ist da noch was anderes? Die Schmerzen liegen recht weit oben in der Wade und sind wie ein extrem starker muskelkater. Sobald ich versuche mein Fuß aufzusetzen oder hochzuziehen tut es extrem weh.

...zur Frage

Nervenblockade nach Rippenbruch?

Hallo Ihr Lieben,

Ich brauche dringend eure Hilfe. Mein Freund hat sich gestern bei einem Sturz vom Pferd zwei Rippen gebrochen, ich bin leider gerade im Ausland und kann erst in zwei Tagen bei ihm sein. Die Ärzte meinten wohl das der Bruch normal verheilen sollte und das er starke Schmerzmittel bekommt, damit er normal atmen kann. Ich habe mich jetzt ein bisschen im Internet informiert und bin unter anderem auf einen sehr ausführlichen Artikel gestoßen, in dem allerdings auch folgendes steht:

Neben der oralen oder intravenösen Gabe von Schmerzmitteln wird häufig auch eine Nervenblockade gesetzt, sodass die Reizleitung an der gebrochenen Rippe unterdrückt wird – so schmerzt die Atmung nicht mehr so sehr. Die Nervenblockade wird mit einem Betäubungsmittel entweder lokal unter der Rippe oder als Peridualanästhesie (PDA) im Wirbelkanal gesetzt.
Quelle: https://www.gelbeseiten.de/themenwelt/gl/Krankheiten-Therapien/Muskeln-Gelenke-Knochen/Wie-lange-dauert-ein-Rippenbruch-Behandlung-der-Verletzung

Eine Nervenblockade? Das klingt für mich allerdings doch sehr drastisch und beunruhigend! Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Rippenbruch, ist das wirklich gängig?

Können danach auch sicher keine Komplikationen auftreten?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Knöchel schmerzt beim Auftreten

Hallo, seit ein paar Tagen haben ich stechende schmerzen im Knöchel. Und zwar, wenn ich auftrete oder das bein in der Luft hängt. Ich habe gelesen, dass es durch Hockey kommen könnte. Wir haben gerade Unihockey in der Schule. Kann es davon sein? Sollte ich zum Arzt? Ich möchte nämlich eigentlich nicht unbedingt zum Arzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?