Bei welchen Fouls oder Vergehen wird im Handball ein 7-Meter gepfiffen?

3 Antworten

Wie bereits gesagt, wenn eine Torchance verhindert wird oder ein Abwehrspieler den Kreis absichtlich betritt, wird ein 7-Meter verordnet. Aber einmal habe ich ein C-Jugendspiel gesehen und da wurde ein 7-Meter gegeben, als eine in der eigenen Hälfte mit Ballbesitz gefoult wurde. Ich habe vorher gedacht, dass es nur in der gegnerischen Hälfte 7-Meter geben kann, aber wahrscheinlich ist das auch nur in unteren Jugenden so.:)

Im Handball ist der 7-Meter kein Strafwurf, sondern eine Spielfortsetzung. Daher ist die Entscheidung nicht vom Foul oder Vergehen abhängig. Es geht nur um die Situation vor dem Regelverstoss: besteht eine klare Torgelegenheit - dann 7-Meter. Auch das absichtliche Betreten des eigenen Torraums führt daher nicht "automatisch" zum 7-Meter.

Sablad ein klare Torgelegenheit vereitelt wird gibt es einen 7-meter. Außerdem wenn der Abwehrspieler durch den Kreis rennt um den Angreifer abzufangen. Dann wird außerdem auf 7-meter entschieden.

Was möchtest Du wissen?