Bei welchen Beschwerden gehe ich eher zum Osteopathen, anstatt zum Orthopäden oder Sportmediziner?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Osteopathen die ich kenne haben entweder eine Ausbildung als praktischer Arzt oder als Physiotherapeut. Ob es "reine" Osteopathen gibt kann ich so nicht sagen. Im Prinzip ist der Ansatz bei der Osteopathie anders, Du sagst genauso was Dir fehlt oder weh tut, aber der Osteopath hat einen ganzheitliche Betrachtungsweise und wird vielleicht feststellen , daß eine Blockade im Hüftbereich für die Kreuz oder Nackenschmerzen verantwortlich sind. Es hat manchmal eine leichte Ähnlichkeit mit asiatischen Heilmethoden, weil auch die Energiebahnen und der Energiefluß mitberücksichtigt werden. Im Prinzip bleibt es immer Dir überlassen, zu welchen Arzt Du zuerst gehst (abgesehen von eventuell höheren Kosten) und wo Du einmal gute Erfahrungen gemacht hast, da wirst Du vermutlich bleiben. Ein Osteopath schickt Dich zu einem anderen Arzt wenn es notwendig ist (oder spezielle Untersuchungen), aber kein üblicher Arzt hat mich jemals zu einem Osteopathen geschickt.

Also ich würde den Orthopäden immer als letzte Möglichkeit ansehen. Ausnahme es muss operiert werden und das ist auch leicht ersichtlic(offener Bruch..) Bei fast allem anderen Würde ich erst den Sportmediziner aufsuchen. Der kann sagen wie dringen man eine Pause muss etc. Wenn der den ernst der Lage erkennt musst du dann leider auch zum Schnippler!

Squash und Tennisarm, geht das?

Kann man mit einem Tennisarm Squash spielen, sodass man die Beschwerden nicht mehr so merkt, oder ist das auch nicht die richtige Bewegung dafür?

...zur Frage

Schambeinentzündung seit 7 Monaten, mal schlimmer mal besser. Welche Erfahrungen habt ihr mit so einer Schambeinentzündung?

Hallo, Ich bin 17J., spiele Fußball im Amateur/Jugendbereich und leide seit November vergangenen Jahres an einer Schambeinentzündung (nur links, MRT vorhanden). ich gehe 2 mal die Woche zum Physiotherapeuten was aber nicht den erhofften Erfolg bringt. Da ich im Internet schon viel über die Schambeinentzündung gefunden habe, jedoch nicht konkret zu mienen Beschwerden, möchte ich diese kurz schildern: Am Tag und v.a. bei Bewegung bin ich so gut wie schmerzfrei, auch bei leichter sportlicher Betätigung (Schulsport, laufen, radfahren) merke ich mein Schambein kaum. Allerdings habe ich Schmerzen direkt nach dem aufstehen und bei ungünstiger Sitzposition oder im liegen, allerdings NUR (!!!) wenn ich rechts die Adduktoren anspanne oder teilweise wenn ich die Beine gegeneinander drücke ! Ich dehne mich fast täglich und mache auch Stabilisationsübungen. Jedoch zerrt die lange Ausfallzeit und die ungewisse Zukunft an der Psyche. Demnächst habe ich noch einen Termin beim Osteopathen, von dem ich mir viel erhoffe ! Gibt es im Forum Leute mit ähnlichen Beschwerden ( v.a. die Sache mit dem Anspannen der rechten Adduktoren und den daraus folgenden Schmerzen links) die mir evtl Tipps oder Erfahrungen schildern können ?

...zur Frage

Brust Form

Hey, ich bin männlich 16 Jahre alt und wiege 53kg auf 1,63m. Also ich habe ein Problem, also meine Brust hat nicht die Form einer durch trainierten Männerbrust, sondern ist unten eher massiger, nach vorne gewölbt, anstatt länglich. Trainiere übrigens nur mit meinem eigenen Körpergewicht.

Kanns am Alter liegen? Oder eher daran das ich nur Bwe Training mache?? Oder doch veranlagung?

...zur Frage

Fitnessstudio von Krankenkasse bezahlen lassen?

Gibt es eine Möglichkeit sich den Aufenthalt im Studio (teilweise) von der Krankenkasse finanzieren zu lassen, wenn man bspw. Beschwerden mit dem Rücken hat?

...zur Frage

Hilft eine Massage der Achillessehne um die Beschwerden auf Dauer zu lindern?

Ich hab beim Sport immer wieder Probleme mit der Achillessehne, und überlege mir vielleicht mal Massagen verschreiben zu lassen?! Oder kann die Massage der Achillessehne auch Schädigungen verursachen? Was habt ihr damit für Massagen gemacht?

...zur Frage

Bei Kreuzschmerzen immer zum Orthopäden, oder geht auch der Osteopath?

Wo würdet ihr bei Rückenschmerzen hingehen, zum Orthopäden, oder zum Osteopathen? Ich habe leider keinen guten Arzt, zu dem ich gehen würde. Nun weiß ich nicht, ob ich es lieber mit dem Osteopathen probieren soll. Was meint ihr? Mein Orthopäde ist nämlich ca. 20 kg über seinem Normgewicht und so sportlich wie eine Bratpfanne. Da fehlt mir leider der Sportbezug. Wohin sollte ich am besten gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?