Bei Rückenschmerzen eher Kraftgeräte benutzen, oder Yoga, Chi Gong und Co?

4 Antworten

Yoga hilft nachgewiesenermaßen besser gegen Rückenschmerzen als andere Übungen. Neuere Studien haben das belegt (z.B. www.yoga-info.de) Da nur ca. 5 % aller Rückenchmerzen bandscheibenbedingt, die allegrößte Zahl aber Stress bedingt sind setzt Yoga bei den wahren Ursachen an. Als Zahnärztin kommen einseitige Zwangshaltungen ursächlich dazu. Also: Yogakurs suchen bei einem ausgebildeten Yogalehrer (BDY)und so lange suchen, bis die / oder der Richtige es gut macht. Das spürt man! Und wer sagt denn , dass Yogaübungen immer statisch sind, lieber totalschaden? Und wer Schwierigkeiten mit Entspannungsübungen hat, der hat sie meist um so nötiger...;-)

Hi, ich kann ihr auch nur beides empfehlen. Um rundum gesund zu sein, sollte man immer Krafttraining, Funktionsgymnastik und Ausdauertraining betreiben. Alles Gute für euch!

Yoga ist sehr gut bei Rückenproblemen, hat vor allem auch den Vorteil, dass es viel Spaß macht, neue Energie gibt und auch Entspannung schenkt. Die Wahrscheinlichkeit, es wirklich regelmäßig zu üben, ist bei Yoga ziemlich hoch. Chi gong und Geräte-Training kann natürlich auch helfen. Letztlich ist das am besten, was deine Schwester am liebsten macht.

Wie wirkt sich eine geänderte Handstellung auf die Muskeln aus?

Es gibt bei Kaftübungen für den Oberkörper, Arme etc. Geräte, die lassen unterschiedliche Handstellungen zu. Z. Bsp: Rudern, Bicepscurls, Latzug an Maschine etc. Wer kann mir sagen welche Muskeln durch eine geänderte Handstellung dann mehr bzw. weniger belastet werden?

...zur Frage

Belastet Yoga das Handgelenk?

Ich habe folgendes Problem: Mitte letzten Jahres wurde mir (26) ein Tumor im Ellenknochen entfernt, weswegen ich jetzt eine Endoprothese habe. Meine Ärzte sagten mir, ich dürfe das Handgelenk von nun an nicht mehr stark belasten, da Arthrose zu erwarten ist. Nebenbei bemerkt habe ich auch noch relativ häufig Schmerzen. Vom Vierfüßlerstand zum Beispiel hat er mir abgeraten. Das alles ist an sich ok - schließlich hätte das mit dem Tumor auch ganz anders ausgehen können. Mein Problem ist nur, dass ich schon seit der Jugend unter recht starken Rückenschmerzen leide, vermutlich getriggert durch ein Hypermobilitätssyndrom. Das ganze hat schon zu ziemlicher Arthrose im Rücken geführt und natürlich möchte ich was dagegen tun. Fitness-Studio fällt nun für mich weg, da auch dort die meisten Übungen für den Rücken über die Hand laufen. Nun habe ich an Yoga gedacht.Oder ist das auch zu belastend für das Handgelenk? Ich habe gehört, dass es auch dort viele Übungen gibt, die im Vierfüßlerstand oder zumindest mit Last auf der Hand ausgeübt werden. Beim Pilates hatte ich den Eindruck, dass es viele Übungen gibt, die ich machen kann.Soll ich eher die Finger davon lassen und beim Pilates bleiben? Hatte nur gehört, dass Yoga gerade bei Verspannungen hilft. Auf verspannten Rücken kräftigende Pilates-Übungen machen führen bei mir oft zu noch mehr Schmerzen! Vielen Dank für jede Antwort!

...zur Frage

Einstieger Trainingsplan für Frauen mit Geräten?

Was sind eure Meinungen zu diesem Ganzkörper-Trainingsplan für Einsteiger als Frau ?

Der Plan (jeweils 3 Sätze mit 10-15 Wdhl.)

  • Brustpresse (10kg)
  • Butterfly (10kg)
  • Latzugmaschine (40kg)
  • Rückenstrecker
  • Beinpresse (30kg)
  • Abduktion (25kg)
  • Adduktion (25kg)
  • Crunches

Da ich eine Frau bin: Wird dabei nicht immer noch zu viel Brust + Rücken trainiert? Und sind 3 Beinübungen zu viel oder macht das nichts, da unterschiedliche Muskeln beansprucht werden? Und genügen Crunches als Bauchmuskeltraining für den Einstieg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?