Bei Kreuzschmerzen immer zum Orthopäden, oder geht auch der Osteopath?

4 Antworten

Hast du einen fähigen Osteopathen in der Nähe? Informiere dich welche Ausbildung er hat und wie lange er schon als Osteopath tätig ist (es gibt Heilpraktiker die die osteopathische Ausbildung haben und es gibt die ärztliche Osteopathie). Für mich ist dies die erste Wahl. Allerdings kann es sein das du selber zahlen musst, da oft nur bei Privatversicherten die Kasse dafür zahlt.

Ich würde es wahrscheinlich beim Osteopathen versuchen, mein Vertrauen in Orthopäden ist aber auch recht begrenzt. Eventuell würde ich es noch beim Orthopäden abklären lassen, falls bei der osteopathischen Behandlung keine schnellen Erfolge erzielt werden. Sehr vorsichtig wäre ich aber mit chiropraktischer Behandlung, da kann man böse reinfallen. Es ist eine sehr manipulative Technik in einem empfindlichen Bereich. Ich hatte selber danach schon einmal lange Probleme und kenne einige, bei denen sich die Schmerzen dadurch stark verschlimmert haben.

Hi

ich gehe Mo auch zum Heilpraktiker, habe bis jetzt von dem nur gutes gehört. Habe aber trotzdem dem Orthopäden gewechselt und hole mir beide MEinung ein. Gruß

Was hilft wirklich bei Nackenverspannungen?

Hallo,

ich bin leider oft verspannt. Mal ist es besser, mal ist es schlechter, aber meistens ist es eine Art Dauerzustand, dass ich im Nacken- und oberen Rückenbereich verspannt bin. Ich habe vom Orthopäden schon einige Male Rückentraining verschrieben bekommen, letztes Mal war sogar eine Physioeinzelsitzung dabei, aber im Endeffekt, gehen die Verspannungen weg, solange ich diese Übungen mache. Und danach kommen sie irgendwann wieder. Habt ihr da vieleicht irgendwelche Tipps was ich tun könnte, um ihnen gleich vorzubeugen bzw. was ich tun kann, wenn sie mal wieder sehr schlimm sind?

...zur Frage

Sollte ich mit 14 ins Fitnessstudio?

Hallo. :) Ich bin 14 und ich würde gerne ins Fitnessstudio gehen, weil ich Muskeln aufbauen will und meine Kondition steigern. Ich war sonst immer ein sportlicher Typ, aber als ich mir beim Schi fahren das Bein gebrochen habe und ein paar Monate kein Sport machen konnte, hab ich leider bei meiner Ausdauer stark nachgelassen. Ich bin ca. 1,80 groß, wiege ca 64 kg und habe gehört, dass das schädlich für meinen Körper wäre. Das nächste mal, wenn ich beim Arzt bin frage ich das sowieso, aber ich würde auch gerne eure Meinung dazu wissen. Viele meiner Freunde gehen und sind 14 und machen Krafttraining und sie scheinen ganz normal und wenn ich gehe wie lange müsste ich das ca. machen und wie oft in der Woche hingehen? Es würde mir wirklich helfen, wenn ich selber wüsste was ich tue und ich will in keinen Sportverein gehen, weil ich schon mal ein paar Jahre in einem war und ich es nicht wirklich mag, also ich will mich schon selber trainieren können. ^^

...zur Frage

Reverse Butterfly Übung ohne Geräte ? Welche Trainingsmöglichkeiten gibt es ?

Möchte hintere Schulter wie mit einem Reverse Butterfly Gerät trainieren. Hilft mir unglaublich gut gegen Rückenschmerzen, lässt mich gerader gehen u. gibt mir eine bessere Haltung. Leider hat mein jetziges Kraftstudio kein Reverse Butterfly Gerät. Gibt es eine Übung / Übungen mit denen man die hintere Schulter ebenso effizient ohne Geräte tranieren kann. Brustschwimmen ist eine Möglichkeit, lässt aber eine "Gewichtssteigerung" nicht zu, dauert lange und ist nicht gerade aufregend für mich:) Muchas gracias für jeden Hinweis.

...zur Frage

Schmerzen in vorderer Schulter (beidseitig)

Hallo zusammen!

Zunächst einmal ist mir klar, dass ich mit meinem Problem zum Orthopäden gehen sollte, was ich auch bald machen werde.

Phasenweise, das heißt einige Monate im Jahr, habe ich seit einigen Jahren recht instensiv Liegestütz trainiert, und es da bis zu 60 Wdh. am Stück und ersten einarmigen Liegestütz gebracht. Seit letztem Juni mache ich so einen gemischten Fitnesskurs an der Uni, bei dem pro Trainingseinheit auch mal mehrere hundert Burpees gemacht werden und noch einige Liegestütz oder ähnliche Übungen obendrauf. Außerdem gehe ich seit Oktober regelmäßig klettern.

Dabei hat es in meinen Schultern schon einige Male leicht gezwickt, was dann aber schnell wieder weg war. Aber seit Ende Januar sind die Vorderseiten beider Schultern bei mir sehr empfindlich. Das ging so weit, dass mir auch mal eine Schulter allein von der Handhabung des Geschirrs beim Spülen schmerzte. Alles Liegestützartige habe ich seitdem gelassen. Ich war nur klettern, weil das ja eher die Hinterseite der Schultern belastet, und das ging mit ordentlichem Aufwärmen (und Vermeidung der Situation, dass mein ganzes Körpergewicht an nur einer Hand hängt) auch.

So haben sich meine Schultern langsam wieder erholt und heute wollte ich mal wieder Liegestütz probieren... bis ich gestern während einer Radtour mal fünf Minuten unaufgewärmt an einer Felswand kletterte. Jetzt schmerzt meine linke Schulter wieder und ich werde nun mal eine konsequente Sportpause einlegen, wenn es anders nicht besser wird, dazu noch ein paar Diclofenac-Tabletten schlucken und mir einen Termin beim Orthopäden besorgen.

Hat jemand hier weitere Tipps, was ich tun kann? Ich muss nicht unbedingt Sport machen, der den Oberkörper belastet, nur leider ist mein Knie auch im Eimer.

Vielen Dank!

...zur Frage

Muskelaufbau in der Wade

Hallo liebe com, ich habe mir vor 8 Wochen den 5ten Mittelfußknochen gebrochen und verschoben.. Dies war leider nur Operativ zu behandeln. Durch das Wochenlange schonen und Kruecken gehumpel hat sich meine Muskulatur im linken Bein drastisch abgebaut, sodass es nurnoch di haelfte von meinem rechten Bein ist. Folgen sind, das ich keinen Schritt gehen kann weil einfach die Kraft fehlt, wie schaffe ich es die Bein muskulatur aufzubauen .. Joggen kann ich ja knicken, bin froh das ich den Fuß schonmal auf paar Kg im stehen belasten kann.

...zur Frage

Empfehlung Streckenlänge für Skilanglauf-Anfänger

Hallo, morgen wollen mein Mann und ich das 1. MAl zum Skilanglauf. Wir wollen uns die Ausrüstung ausleihen und es mal in Bad Wiessess probieren, wo es zwei leichte und kurze Strecken gibt. Wollen das zum Spaß machen, weil wir an die Luft wollen und keine Lust auf Abfahrtski haben. Die letzten Jahre waren wir ab und zu beim Abfahrtsski, beide fahren wir mittelmäßig. Wir gehen beide ins Fitnessstudio, sind also keine absoluten Sportmuffel, aber leider keine guten Ausdauersportler.

Welche Streckenlänge empfehlt ihr für unseren ersten Langlauf? Wie gesagt, es soll in 1. Linie Spaß machen, wir wollen uns nicht komplett auspowern. Wir wollen uns eine flache Tour aussuchen, ohne große Höhenunterschiede.

Danke für eure Tipps! Steffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?