Bei Hitze trainieren um sich daran zu gewöhnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An Hitze kannst du dich genauso akklimatisieren, wie an Höhe. Außer du bist ein Non-Responder, oder hast von deiner Genetik aus grundsätzlich eine geringe Hitzetoleranz. Das findest du allerdings nur über ausprobieren heraus.

Die Dauer einer Hitzeakklimatisation ist individuell, und dauert durchschnittlich mindestens eine, meistens jedoch zwei Wochen (Ausnahmen siehe oben).

Läufe in der Mittagshitze sind dazu gut geeignet. Dabei solltest du - wie bei allen neuen Trainingsreizen - klein anfangen und dich langsam steigern. Das betrifft sowohl Umfang als auch Intensität und du solltest rechtzeitig vor deinem Wettkampf damit beginnen. Gleichzeitig kannst du auch deine optimale Bekleidung testen und deine Strategie bzgl. Flüssigkeitszufuhr.

Je kürzer der Wettkampf, desto erfolgreicher ist auch ein Pre-Cooling (mit gekühltem Shirt, nassen/kalten Handtüchern, Eisbeutel oder state-of-the-art: Kühlwesten). Je länger dein Wettkampf, desto wichtiger wird deine Hitzeakklimatisation und deine angepasste Flüssigkeitszufuhr (Elektrolyte, v.a. Natrium)

Das bringt schon was, denn der Körper gewöhnt sich, bis zu einem gewissen Grad, an die Hitze. Man sollte sich halt nicht überfordern, genügend trinken und auch Salz nicht vergessen.

Das Training in der Hitze stellt natürlich eine größere Belastung für das Herz und Kreislaufsystem dar, da der Körper versuchen muß einer Überhitzug entgegen zu wirken. Du verlierst sehr viel Flüssigkeit, mußt diese kontinuirlich wieder nachfüllen und hast immer das Risiko, je nach Empfindlichkeit, einen Hitzeschalg zu erleiden. Man kann sich das Wetter bei einem Wettkampf zwar nicht aussuchen, denoch halte ich es nicht für sinnvoll gezielt in der Mittagshitze zu trainieren nur wegen der Eventuellität das ein Wettkampf mal zum wärmeren Zeitpunkt statt finden könnte. Es kommt letztlich auch darauf an wie du genetisch strukturiert bist. Es gibt Sportler die lieben die Hitze und haben hier eine optimnale Leistungsentfaltung wogegen andere in der Hitze Probleme bekommen und die können dann noch so viel in der Hitze trainieren. Verbessern wird sich der Zustand dadurch nicht. Von daher würde ich, wenn es dir möglich ist zu einem Zeitpunkt trainieren der Temperaturmäßig für dich erträglich ist.

Was möchtest Du wissen?