Behandlung einer Patellasehnenentzündung

1 Antwort

Hi

Was für einen Sport hattest du vor den Beschwerden ausgeführt bzw welche Sportart jetzt (Laufen,Fussball,Radsport) ?

Wielange war die Sportpause? Diese kann unter Umständen mehrere Monate betragen.vllt wurde zu früh wieder belastet.

Kamen die Schmerzen von alleine wieder oder erst unter Belastung?

Beim Läuferknie liegt oft dem Syndrom eine Achsenfehlstellung zugrunde zB O-Beine die zu einer vermehrten Reibung des IIiotibialbandes am Oberschenkelknorren und damit zur Einleitung eines Entzündungsprozesses führt.

Ist das überprüft worden?

Evtl einen anderen Arzt (Spezialisten) konsultieren

Dem stimme ich voll zu. IMO kann es sich nur um ein mechanisches Problem handeln oder zu kurze Regeneration. Hast du (ich denke mal, du bist in erster Linie Läuferin) eine professionelle Ganganalyse machen lassen? Speziell angepasstes Schuhwerk bewirkt manchmal Wunder.

0

Danke für die Antworten :) Also zu euren Rückfragen:

Hauptsächlich Fussball und Schwimmen, Jogging nur begrenzt, zum Aufbau der Kondition nach der Winterpause z.b. Ansonsten Fahrradfahren, aber nicht so wirklich als Sport, mehr so um in der Stadt von A nach b zu kommen

Die Sportpause war beim ersten Mal nur zwei Wochen, beim zweiten Mal fast ein halbes Jahr...

Die Schmerzen sind selten bei Belastung ein Problem, sondern sehr oft abends wenn ich bereits im Bett liege oder wenn ich zu lange sitze, d.h. bei 90° angewinkeltem Knie

Meinst du mit der Achsenfehlstellung z.b. auch, ob ein Bein länger als das andere ist? Wenn ja, das war mal der Fall, wurde aber erfolgreich behandelt, ist also nicht mehr so

Eine Ganganalyse habe ich noch nie machen lassen...aber wie bereits erwähnt wurde das Problem mit der Achsenfehlstellung bereits behoben, dort hat der Physiotherapeut sehr darauf geachtet, dass der Gang stimmt. Aber das ist jetzt schon ein paar Jahre her und es könnte tatsächlich sein, dass ich wieder teilweise in dem "alten Gang" zurückgefallen bin...

0

Was möchtest Du wissen?