Beginne ich zu schnell mit dem Lauftraining?

4 Antworten

Erstmal Respekt dass du was tun willst. Ich denke du kannst ruhig bei deiner Strecke bleiben da du ja eh schon gestartet bist. Ich hätte jetzt auf einem Crosstrainer angefange die Grundausdaur aufzubauen. Da du jetzt schon "voll dabei bist" würde ich die Strecke behalten und weiter laufen bis du keine Schwierigkeiten mit der Atmung oder dem sehen mehr hast. Wenn du merkst dass es schlimmer wird am besten einen Arzt aufsuchen und das Training kürzen

Hallo Hardy,

Zunächst erstmal; ich habe bis etwa 37 auch so gut wie keinen Sport gemacht und genauso angefangen wie du mit 3km und Gehpausen. Jetzt bin ich schon 6 Marathons gelaufen und mache Zehnkampf. Naja es muss ja nicht gleich so enden...

Meine Erfahrung von damals war, dass ich zum Anfang zuviel wollte. Einerseits ist man schneller ausgebrannt, andererseits müssen sich deine Muskeln und vor allem Knochen und Sehnen an die Belastung erst gewöhnen. Deshalb würde ich immer einen Tag Pause zwischen den Läufen machen, zumindest die ersten 3 Monate. Du kannst ja jeden zweiten Tag kurz einlaufen und dann Kräftigungsübungen machen, Liegestütze, Rumpfkräftigung etc. und dann ausgiebig dehnen. Die Regeneration wird zum Anfang immer unterschätzt und abgetan, jaja das geht schon von selbst. Aber das ist die eigentliche Konditionierung des Körpers.

Wegen den Sehproblemen; das liegt am geringen Flüssigkeitsgehalt, wahrscheinlich schwitzt du eher mehr und du solltest etwas mehr trinken.

Vielen Dank für die Antwort. Ja, da ist wohl was dran, dass man mal einen Tag Pause machen sollte. Ich habe auch ordentlichen Muskelkater. Aber bis der völlig weg ist, wie es manche raten, will ich dann auch nicht warten. Mit dem Trinken könnte stimmen. Ich trinke ohnehin etwas zu wenig. Ich denke auch, dass ich mir wieder Multivitamine aus der Apotheke holen werde. Obst kommt bei mir auch immer etwas zu kurz. Wenn man trainiert braucht man da aber etwas mehr denke ich.

0
@HardyB

Nein das brauchst du nicht, ein Sportler hat keinen erhöhten Vitaminbedarf. Der tägliche Griff zu Obst und Gemüse genügt vollkommen.

0

Grundsätzlich sollte am Anfang langsam mit dem Ausüben der sportlichen Betätigung begonnen werden. Hierbei ist die Zielsetzung sich erstmal eine Grundlagenausdauer anzueignen. Das bedeutet du läufst vom Tempo erstmal nur so schnell das du dich während des Laufens noch unterhalten kannst. Dann sollten sich zu Beginn kleine Ziele gesetzt werden. Mit 1-3 Km, je nach dem wie der Allgemeinzustand ist, sollte begonnen werden. Wenn du die Strecke in einem gut durchlaufen kannst, dann kannst du das Streckenprofil nach und nach erweitern bist du das Streckenprofil welches dir als ausreichend für dein Training erscheint, gut durchlaufen kannst. An dem Punkt hast du dir ein Ausdauerspektrum mit dem Faktor X angeeignet. Hier kannst du dich jetzt, wenn gewünscht, deinem Leistungsfaktor widmen. Das heißt du kannst die Strecke auf Zeit laufen. Baue hier dann intervallmäßige kurze Tempoläufe ein um dich nach und nach zu verbessern. Sehr wichtig beim Sport ist die Flüssigkeitsversorgung. Du solltest vor dem Sport also genügend Flüssigkeit zu dir genommen haben. Je nach Distanz und Außentemperatur ist eine Flüssigkeitsaufnahme auch während der sportlichen Betätigung wichtig. Eine ausgewogenen Ernährung ist ebenfalls Vorraussetzung. Nicht das ich dich mit deinen 44 Jahren jetzt zum alten Mann machen möchte ( Ich bin mittlerweile auch schon 46 ), aber man sollte in unserem Alter schon ein Check up ( Ruhe und Belastungs EKG ) beim Arzt machen lassen um die uneingeschränkte Sporttauglichkeit zu prüfen. Immerhin können versteckte Erkrankungen wie Bluthochdruck vorliegen die beim Sport dann schon gefährlich werden können. Dir viel Spaß beim Training. Du wirst nach einer Zeit merken,d as Sport jung hält und wir uns wieder wie 25 fühlen....naja, fast zumidnest.

Wie bereite ich mich spezifisch auf einen Berglauf vor?

Hallo, ich möchte mich auf einen Berglauf vorbereiten. Er findet in 4 Monaten statt. Ich kenne die Strecke in und auswendig. Ich habe bei dem Berglauf schon 2x Teilgenommen aber ganz ohne spezifisches Training. Zudem war das noch zu meiner Juniorenzeit und jetzt schon mehr als 10 Jahre her. es sind 600hm auf etwas mehr als 3km alle samt sehr steil mit Stiegen. Meine damaligen zeiten waren ca 27 und 28 minuten. Ich war nie ein "Läufer", sondern habe andere Ausdauersportarten trainiert und auch Wettkämpfe auf höchstem Niveau betrieben (Weltcup, WM etc.). Laufen hat immer zum sekundären Training gehört war aber nie der Fokus. Im Moment bin ich nicht wirklich trainiert (haben gerade das 2. Kind bekommen), doch ich weiss aus der Vergangenheit, dass der Formaufbau bei mir sehr schnell funktioniert. Wegen Arbeit und Familie werde ich in den kommenden 4 Monaten nicht mehr als 2-3 mal pro Woche zum Trainieren kommen. Vielleicht auch mal 4. (Spezifisches Krafttraining oder ähnliches liegt moment nicht drinnen.) Damit werde ich natürlich nicht zum elite läufer, aber mehr liegt Momentan einfach nicht drinnen. Zudem ist das niveau bei dem Lauf nicht sonderlich hoch.

Wie soll ich zum trainieren beginnen? Ich würde erstmal 2-3 wochen nur Flach laufen um wieder reinzukommen und dann 2-3 wochen 1x Flach und 1x berg, dann vermehrt Berg und ab und zu flach. Ich bin mir aber nicht sicher ob das der richtige Ansatz ist. Sollte ich gleich nur auf den Berg laufen? Achja und noch ein paar kilos abbauen ist eh klar. 3 bis 5 sollte ich schaffen, viel mehr macht meiner meinung nach im meinem Fall nicht sinn. Vielen Dank für die Unterstützung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?