Bedeutung der Ausdauer für Sprinter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hi, also das mit dem verhältnis habe ich mir so vorgestellt, dass ich z.b. sage dass die Ausdauer 10% - 30% der Leistungsbestimmenden Faktoren beim 100m Sprint einnimmt. (so habe ich es mal aus einem andern forum herausgelesen). Beim 400m lauf ändert sich dieses Verhältnis jedoch, da die Ausdauerfähigkeit auf längerer strecke eine größere rolle spielt als auf kurzer strecke. Der anteil beträgt hier bis zu 50%. man könnte auch sagen, dass die ausdauer hier der wichtigste Leistungsbestimmende Faktor ist.

wie seht ihr das?

danke erstmal für deine antwort :)

grüße daniel

Da hab ich leider keine Ahnung, ich weiß auch gar nicht ob man das so genau bestimmen kann...

0

1.Frage: Versteh ich nicht, bzw. weiß ich nicht was du überhaupt genau wissen willst und von welchem Verhältnis die Rede ist.

2.Frage: Zum Sprinter ist man prinzipiell mal geboren, das hängt von der Muskelfaserzusammensetzung ab. Man hat einerseits Slow Twitch Fibres (gut für Ausdauerleistung) und andererseits Fast Twitch Fibres (gut für Schnelligkeit), außerdem gibt es noch intermediäre Fasern (undefiniert)- wie viele man prozentuell wovon hat ist erblich bedingt und kann nur sehr schwer bis gar nicht verändert werden. Nur die intermediären kann man je nach Training zu FTF oder STF machen.

Schnelligkeit bzw. Sprintstärke ist außerdem noch von vielen Komponenten abhängig; gut trainieren kann man folgende: - Reaktionsschnelligkeit für den Start - Schnellkraft und Maximalkraft für die Beschleunigung - Intermuskuskuläre Koordination für die Aktionschnelligkeit - Schnelligkeitsausdauer gegen die Ermüdung bzw. für längere Distanzen

Grundlagenausdauer spielt auch eine Rolle die umso länger die Distanz wird um so tragender wird, bei wirklichen Sprints ist sie daher weniger relevant.

3.Frage: Kraftausdauer spielt bei wiederholenden möglichst schnell durchgeführten Belastungen die Widerstände mit sich bringen eine Rolle z.B. beim Rudern. Für Sprinter is Kraftausdauer im Gegensatz zur Schnelligkeitsausdauer nicht wirklich relevant.

Ein Sprinter wird man nicht sondern ist man oder eben nicht. Wie gut man zum Sprinter geeignet ist, hängt von der Verteilung der Muskelfasertypen ab. Es gibt FT (fast twitch) und ST (slow twitch) Fasern. Als Sprinter braucht man vor allem die FT Fasern. Die Verteilung kann man durch Training aber nur bedingt beeinflussen.

Schnellkraft und Muskelmasse braucht man als Sprinter. Ausdauer dagegen ist nicht nötig, da die aerobe Energiebereitstellung, die man durch Ausdauertraining erwirbt, überhaupt nicht zum Einsatz kommt beim Sprint.

Und Kraftausdauer wie sie z.B. bei Ruderern wichtig ist, spielt beim Sprint auch keine Rolle.

Wow, so viele neue Aspekte...

0

Was möchtest Du wissen?