Bauchmuskeltraining auf Zeit oder auf Wiederholungen ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am effektivsten ist die Übung bis zum Muskelversagen auszuführen. Hier spielt die Zeitkomponente keine Rolle. Die WDHlg. macht es demnach.

Deine Frage ist bereits beantwortet wurden-hinzufügen möchte ich:entscheidend ist um Bauchmuskeln sichtbar zu machen dein Körperfettanteil,ab ca. 10% sind die Früchte des Trainings sichtbar.

Es ist irgendwo eine Kombination aus beiden. Man trainiert nur dann effektiv, wenn man die Muskulatur wirklich beansprucht. Nur bei Muskelversagen war der Reiz für den Muskel und somit der Trainingseffekt ausreichend,

Effektivität: Größer bei statischem oder dynamischem Bauchmuskeltraining?

Welche Bauchmuskelübungen sind effektiver, die Dynamischen, wie Crunches, Sit-Ups, Beinheben, etc. oder die Statischen, wie die Blank* und 'Variationen' dieser. Bei beiden Übungen, statisch sowie dymaisch, sind natürlich Wdh. vorausgesetzt.

Mir persönlich hat man irgendwann mal die statischen empfohlen, weil der ganze Körper insbesondere auch der Rumpf mit gestärkt werden, allerdings liest man in Fitness/Krafttraining Foren u.ä. deutlich häufiger von den dynamischen.

Ich persöhnlich trainieren z.Z. mithilfe der Dynamischen meine Bauchmuskulatur, nur frage ich mich, ist das die effektivste, beste Methoden

*(Körperspannung wie Liegstütz, nur Unterarme und Fußballen berühren Boden (bspw. 20sec halten))

LG Puenkt

...zur Frage

Frage bezüglich Bank/Schrägbankdrücken !

Hallo , gestern als ich beim Training war ( GK- Plan Volumen ) erreichte ich nichtmal die Hälfte der Wiederholungen beim Schrägbankdrücken .

Habe immer mit einer Langhantel trainiert , auf der viele Kunstoffscheiben aufgesteckt waren ( Langhantel = 10 Kg x ;;;; 2x 10 KG ;;;;4 x 2,5 KG ;;;; 8 x 1,25 KG ) Insgesamt also 50 KG ) .

Gestern wechselte ich auf Gussscheiben also Langhantel 10 KG und 2 x 20 KG Guss also insgesamt 50 KG , doch ich schaffte anstatt den regulären 8 WDH nur noch 4 WDH bei gleicher Technik wie mit den 8 WDH .

Jetzt meine Frage : Kann es sein das durch die vielen Kunststoffgewichte , die auf der LH aufgesteckt waren sich das Gewicht mehr auf die Stange verteilt hat weshalb ich mehr WDH Geschaft hab ?

MFG Fitness-Fighter

...zur Frage

gewicht erhöhen

ich bin 15 jahre und mache ein ganzkörpertrainingsplan und wollte fragen wann man die gewichte erhöhen soll?

z.b. bankdrücken mach ich 40 kg 10 wdh 3 sätze und beim letzten satz schaffe ich die wdh gerade nur noch so mit aller letzter kraft. Soll ich dann auf 45 kg erhöhen, da schaffe ich vermute ich mal 8 wdh pro satz. Wenn ich 45 kg mit 10 wdh schaffe dann auf 50 kg erhöhen? oder wann soll man die gewichte erhöhen?

mach den ganzkörpertraininsplan seit 5 monaten auf muskelaufbau

...zur Frage

Aduktoren schmerzen.In der nähe vom Schambein

zur zeit mache ich Intervalle 2 mal in er Woche. Mo 10x400m 85sec/400m Di 50-60 min langsamer DL Mi Ruhetag Do 50-60 min langsamer Dl Fr 5x1000 m 3,50min/Km Sa.Ruhetag So 50-60 min langsamer Dl Dieses programm mache ich seit fünf Wochen ungefähr. Kann es sein, daß sich die Aduktoer durch die Intervallen etwas zusammen gezogen haben und es dadurch zu schmezen führen.

...zur Frage

Schmerzen im unteren Rücken beim Bauchmuskeltraining

Hallo, Ich bekomme beim Bauchmuskeltraining immer schnell ein unangenehmes Gefühl im unteren Rücken (Schmerz kann man fast nicht sagen dazu). Dabei kommt es wenig auf die Übung an, da ich bei Sit-ups, Crunches, Beinheben das mit der zeit immer wieder spüre. Sogar bei Klimmzügen wenn ich meinen Bauch anspanne. Die ziemlich einzigen Übungen wo ich dieses Gefühl nicht bekomme sind Unterarmstütz Übungen. Ich bin männlich, 20 Jahre, und schaffe ca. das 1,5 fache meines Körpergewichtes an Kreuzheben, also an muskulären Disbalancen die vom Rücken ausgehen kann ich mir nicht vorstellen das es liegt. Hoffe es sind ein paar Hilfreiche Antworten dabei und schon mal danke im vorraus!

...zur Frage

Ausgleichendes Rückentraining zum Bauchmuskeltraining

Hallo,

habe vor ca. einer Woche mit dem Sport angefangen. mein Trainingsplan ist zur Zeit wie folgt:

Tag 1: Joggen (zur Zeit noch 5km in 30 min) Tag 2: Bauchmuskeltraining, d.h. 3x10 Crunch für mittlere Bauchmuskel, jeweils 3x10 für die seitlichen Bauchmuskel. (diese beiden Tage im Rhythmus) Trainingsplan wird natürlich je nach Leistung mit der Zeit hochgeschraubt.

In letzter Zeit höre ich immer wieder, dass man auch immer den Gegenmuskel trainieren sollte, d.h. explizit die Rückenmuskulatur.

Welche Übungen bieten sich da als Ausgleichstraining an?

Vielen Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?