Basics beim Bergsteigen

2 Antworten

Hallo Denis, der Alpenverein organisiert für seine Mitglieder immer wieder solche Ausbildungswochen. Jene sind meistens kostenlos oder kosten nur einen Unkostenbeitrag.

Um Klettern zu lernen sind die ersten Schritte in der Kletterhalle sehr empfehlenswert. Hier kannst du dir auch die Ausrüstung ausborgen.

Die Besten Gebiete sind sicher die Dolomiten oder die Tiroler Berge. Hier ist die Meereshöhe noch moderat im Vergleich zu den Westalpen.

Hallo Dennis,

die meisten Leute machen ihre ersten Touren als Wanderungen. Gerade in den nördlichen Kalkalpen (Allgäu, Oberbayern) gibt es viele Reviere, in denen auch noch Berge um die 2000 bis 2500 gut "erwanderbar" sind und wo für schöne Touren man nicht unbedingt schwindelfrei sein muss.

Gelegenheiten zum Anfangen gibt es meistens vor Ort in geführten Touren. Dort kann man unter "Aufsicht" eines Berg- oder Wanderführers gut seine ersten Schritte machen, ohne sich gleich zu einem kompletten Urlaub verpflichten zu müssen.

Als Ausrüstung reicht dann auch Kleidung, Schuhe und Rucksack.

Für ambitionierte Gänger gibt es Kurse "Grundlagen des Bergsteigens" in denen man das Handwerkszeug für sicheres Gehen, Orientierung, Wetterkunde etc. bekommt.

Die Sektionen des Alpenvereins oder zahlreiche Bergschulen bieten derartige Kurse an, so dass hier durchaus die Qual der Wahl ensteht.

Viel Spaß!

Ich finde ja, dass man beim Untersberg Routen für Anfänger und total sportliche finden kann. Wers ganz gemütlich mag, kann ja mit der Seilbahn hoch und dann fast endlose Wanderungen machen. Die Sportlichen nehmen vom Tal aus die gebauten Stiegen, da hab ich auch schon Leute geseehen die raufgelaufen sind.

0

Was möchtest Du wissen?