Bandscheibenvorfall mit 21 Jahren – Lebensweise bei Prt-Behandlung?

1 Antwort

Außer der Betreuung durch Fachkundige kann und muss ich dir als Biomechaniker und Leidensgenossen folgendes empfehlen:

  1. Heftige Kompressionsbelastungen (insbesondere periodische) der Lendenwirbelsäule in Längsrichtung vermeiden oder zumindest minimieren! (Beim Tanzen also möglichst nicht heftig auf- und abspringen!).

  2. Statt dessen eine mechanische Traktion auf die LWS bringen! Z.B.: Möglichst täglich die Wirbelsäule durch Hängen im Schulterbereich für mehrere Minuten entlasten (am besten kurz vor der Nachruhe)! (Siehe Vorschlag in der Abbildung in folgendem Thread: http://www.sportlerfrage.net/frage/mit-welchen-yoga-uebungen-kann-man-einem-bandscheibenvorfall-vorbeugenhttp://www.sportlerfrage.net/frage/mit-welchen-yoga-uebungen-kann-man-einem-bandscheibenvorfall-vorbeugenhttp://www.sportlerfrage.net/frage/mit-welchen-yoga-uebungen-kann-man-einem-bandscheibenvorfall-vorbeugen.)
    Ebenso wird durch aktives Anspannen der gesamten Bauchmuskulatur im Bauchinnenraum ein Überdruck aufgebaut. Dieser kann sich nur nach oben ausgleichen und erzeugt auf diese Weise eine Zugkraft (Traktion) auf die LWS und entlastet diese.

  3. Den Knochenstoffwechsel durch mechanische Belastung des Skelettes auf dem Wege über Krafttraining in Schwung halten oder sogar steigern. Natürlich darf die LWS nicht mechanisch belastet werde, dafür aber die anderen Teile des Skelettes. Natürlich müssen Übungen ausgewählt werden, die die LWS nicht stauchen. Als ideale Kraftübungen bieten sich Klimmzüge und Dips an, die u.U. sogar eine Traktion für die LWS darstellen.

Der Link funktioniert nicht.

0

Was möchtest Du wissen?