Bandscheibenvorfall mit 17?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das passiert auch bei Jugendlichen, ist nicht so ungewöhnlich.

Ob Du weiter machst, liegt bei Dir und daran, wie gut Du das kompensierst. Manche Leute haben danach chronisch Beschwerden, manche Leute bemerken den Vorfall nicht mal, wenn es passiert.

Ob es ratsam ist, ist eine andere Frage. Aber ich würde mich davon nicht von meiner Leidenschaft abhalten lassen.

Zu Deiner zweiten Frage:

99% der Vorfälle bilden sich automatisch zurück. Allerdings bleiben bei vielen Leuten Schmerzen, die man sich derzeit nicht ganz erklären kann. Auch das ist aber von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.

Ich würde mich vor allem nicht gleich krank diagnostizieren lassen, sondern einfach schauen, wie es geht. Wenn Du schmerzfrei bist und keine Nervenbeeinträchtigungen hast, mach halt mit Sport weiter. Und wenn Du Probleme hast, schau, was Du tun kannst. Krafttraining etc. sind sehr gute Rezepte, um solche Probleme aufzufangen. Ein Vorfall ist in keinem Fall das Ende des Lebens, gibt genug Leute, die haben davon schon 5 Stück erlitten und malochen immer noch aufm Bau .-)!

Das kann wirklich nur der Fachmann / Arzt beurteilen. Natürlich ist es ungewöhnlich mit 17 Jahren schon einen BSV zu erleiden. Vor allen wenn man ein sportlicher Typ ist. Oftmals sind solche Dinge auch genetischer Natur. Das heisst aber jetzt nicht das du mit dem BSV künftig keinen Sport mehr betreiben kannst. Ich kenne viele die schon einen BSV hinter sich haben und sportlich wieder sehr aktiv sind. Bespreche dies am besten mit deinem Arzt. Ich selber habe auch Probleme im BWS Bereich, betreibe aber ganz normal meinen Radsport. Gezielte Krafttechnische Übungen sind sinnvoll um die Muskulatur zu stärken. Das entlastet die WS / Bandscheibe und Gelenke in ihren alltäglichen Bewegungsabläufen. Der Arzt oder Physiotherapeut werden dir schon die entsprechenden Massnahmen mit auf den Weg geben. Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Das wird schon wieder.

Entscheidend hier ist die Ursache für den BSV. Das kann von harmlos bis schwerwiegend sein. Wir alle verstehen dein Gefühl und leiden aus der Ferne mit. Aber eine Prognose zu deinen verständlichen Fragen zu liefern wäre unseriös und hilft dir nicht weiter.

Was möchtest Du wissen?