Bandscheibenvorfälle HWS - ohne Sport... ohne mich?!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Ärzte verstehen nicht wirklich etwas vom Sport. Sie besitzen ein eher oberflächliches Wissen von den sportartspezifischen Belastungen, Gefahren und Potentialen, denn bekanntlich hat jede Medaille mehrere Seiten.

Dass Du momentan in Bezug auf Leistungssport etwas vorsichtiger sein solltest, dürfte auf der Hand liegen. Der Orthopäde hat Dir im Grunde klar aufgezeigt, was Du machen solltest: Krankengymnastik speziell für den Nacken. Also gehe zum Physiotherapeuten, schildere ihm Deine Probleme und Ambitionen und ich bin sicher, er findet einen Weg.

Noch ist längst nicht alles verloren und zu Ende. Im Moment solltest Du Dich auf eines konzentrieren: Aufbau der Nackenmuskulatur.

Danach kommt alles andere. Alles hat seine Zeit. Wenn Du jetzt nicht geduldig bist, könnte es sein, dass künftig nur noch sehr wenig oder gar nichts mehr geht. Deshalb: Ein nur ein bisschen Geduld ... und ... Kopf hoch!

Du kannst mit deiner Physiognomie keinen Mannschaftssport mehr ausüben. Da hilft auch kein Krafttraining oder gutes Zureden und Hoffen und Bangen. Beim nächsten Tackling landest du womöglich im Rollstuhl, damit ist nicht zu spassen. Sport kann man noch auf sehr viele andere Arten ausüben. Versuche doch mal einige von den erwähnten.

Was möchtest Du wissen?