Bananen in einer leichten diät?

3 Antworten

Bananen sind top, sollten aber nicht allein gegessen werden, da die Sättigungszeit geringer ausfällt, als wenn du Banane mit Quark und Nüssen isst oder ähnliches. Aber sonst ist die Banane eigentlich eine echtes Superfood :)

Das ist viel zu wenig....

Du dürftest mindestens 3000 Kcal Bedarf haben, wenn Du viel trainierst und bei dem Gewicht....

Abspecken sollte man mit einem ungefähren Defizit von 500 Kcal pro Tag. Ich würde Dir sogar raten, dass Du überhaupt keine Diät machst, sondern einfach mal guckst, was Du grundsätzlich an Kalorien einsparen kannst, ohne zu hungern....

Natürlich esse ich nicht nur 2 bananen am tag :D... 2 banen als kleines Frühstück

hab aber immer gehöhrt das bananen für ne diät nich so gut sind

0

Hi,

meines Erachtens spricht nichts gegen die Banane. Sie hat eine sättigende Wirkung, liegt nicht schwer im Magen und ihre Enzyme wirken sich fördernd auf die Verdauung aus. Je reifer die Banane ist, umso höher ist ihr Kohlenhydratanteil (hier: Fruchtzucker). Deswegen raten Vertreter der Low-Carb-Diät vom Verzehr der Banane ab.

Eine durchschnittliche Banane hat ca. 90 kcal, macht pappsatt und liefert schnell Energie. Bananen sind wegen der in ihr enthaltenen Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe sehr gesund.

Also: Wenn Du in einem Diätplan Platz für ca. 180 kcal hast, dann futter 2 Bananen ;-)

Gruß Blue

Cardiotraining oder Low-Carb-Diät: was ist besser um weniger Muskelmasse zu verlieren und weniger zeitaufwändig?

Hallo allerseits, ich habe nun ca. 5-6 Monate lang eine Massephase gemacht und ich bin von 68kg auf 75kg hoch (alter: ende 16). Da das meine erste Massephase ist, kann es sein, dass ich evtl. etwas zu viel an Fettmasse zugenommen habe (ist es überhaupt möglich 7kg an Muskelmasse in so kurzer Zeit aufzubauen?), mein jetziger KFA beträgt 13%. Nun würde ich gerne auf 8-9% KFA runter kommen, da ich jedoch Schüler bin, kommt es mir ziemlich schwer mich, besonders über Mittag, low-carb zu ernähren. Ich habe schon einmal 10kg durch Cardiotraining (in meinem Fall Rudern) abgenommen, jedoch hatte ich zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerte Muskelmasse. Meine Frage steht eigentlich oben, welche der beiden Varianten ist schneller mit weniger Muskelverlust? Und hat es einen Sinn z.B. 6 Tage die Woche à 70-80min zu rudern und schnell abzunehmen? Danke schon mal im Voraus und gutes neues

...zur Frage

Ernährungsplan für Ektomorph notwendig ?

Hallo,

Ist ein Ernährungsplan für ein Ektomorph (Hardgainer) wichtig ? Soll ich nach Gefühl essen sowie ich Hunger habe, oder Kalorie zählen ?

Ich bin 17 Jahre alt , 184 cm groß und wiege 68 Kg ...

So esse ich unter der Woche:

morgens:

Vollkornbrot mit Geflügel Wurst 2 Eier (hartgekocht) 2 Tomaten

2 Stunden nach dem Frühstück:

150g Haferflocken mit Mich und Trauben 2 Bananen

Mittags:

Mamas essen :-) (Keine Fertiggerichte !) sondern z.B Weißer Reis, Vollkorn Nudeln, Gemüse wie Brokkoli usw.

Nachmittags:

150g Haferflocken mit Milch und ein wenig Kakao Pulver 1 Banane

Abends:

Mamas Essen: z.B Mozzarella Brot mit Tomaten ( an warmen Tagen)

oder 500g Hänchen mit Reis oder Kartoffeln + Salat

1 Stunde vorm schlafen gehen 100g Haferflocken

Ich habe mir eine App runtergeladen namens = Fatsecret - nach diesen Berechnungen und Angaben soll ich am Tag auf 3300 Kcal kommen, sowie ich momentan esse liege ich bei 3303 aber es tut sich nichts auf der Wage ..

Brauche ich einen genauen Ernährungsplan ?

Was soll ich essen ? (abgesehen von Fastfood, Süßigkeiten ect.)

...zur Frage

Wie kann ich optimal meinen Körperfettanteil reduzieren?

Also ich mache MMA und möchte auch an Wettkämpfen teilnehmen. Ich wog bis vor kurzem noch 86kg, doch bin jetzt dank Low-Carb-Diät und darauf folgender bewusster Ernährung auf 77kg und kann somit in der Welterweight-Klasse kämpfen. Jetzt habe ich das Ziel meinen Körperfettanteil auf max. 10% zu reduzieren (momentan 14-15%)

Ich mache 2-3x wöchentlich MMA und 3x wöchentlich Krafttraining! Ich muss erstmal das Gewicht halten, aber ausnutzen(wenig Fettmasse, viel Muskelmasse)!!! Muskelaufbau ist kein Problem, aber welche guten Tipps zum Training oder zur Ernährung könnt ihr mir geben, um den Körperfettanteil effektiv zu reduzieren? Mit welchen Supps habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Hat vielleicht einer einen guten Ernährungsplan, der ihm bereits geholfen hat? Bin für alle Tipps offen.

Sobald ich den gewünschten Körperfettanteil erreicht habe, werde ich mich noch einmal mit meinem Trainer zusammensetzen und noch mal darüber sprechen, ob ich nicht doch in der Klasse bis 70kg antreten soll. Vorerst bleib ich jedoch im Welterweight.

...zur Frage

Frage zu Dehnungsstreifen

Hallo! habe letzes jahr ein halbes jahr krafttraining gemacht und sehr sehr sehr viele hautrisse bekommen ( sogut wie überall) die gehen von der schulter runter bis über die armbeuge zu den unterarmen und des sieht net schön aus....jetzt hab ich die muskelmasse verloren aber die risse sind geblieben... will nicht wieder pumpen gehn, weil es sont mehr reisst ( ist veranlagerung) meine arme hängen ein wenig und sehen schlaff aus durch die streifen.... meine frage ist kann ich das krafttraining durch fitnessübungen ersetzen ohne dass die haut reisst? will die haut straffen und vielleicht ein wenig aufbauen damit nichts reisst, also training mit sehr leichten gewichten (3kg hanteln) ist das sinnvoll? oder wird die haut weiter reissen weil ja trotzdem was wächst? hoffe ihr könnt mir helfen danke für alle antworten

...zur Frage

Letzten Bauchspeck in der Definition wegbekommen funktioniert nicht?

Daten: Männlich 1,74m größe 73kg Körpergewicht 21 jahre Seit 4 jahren im Gym trainieren.

Kraftdaten: KH-Bankdrücken mit 40ern 5-8 Wdh. Kniebeugen 120-140kg 5-8 Wdh. (fast doppeltes Körpergewicht) vorgebeugtes rudern Langhantel 70-80kg 5-10Wdh. Und den Turm bin ich auch am abreißen... (4-5 Training die Woche + 1 x Woche Ausdauer)

Text:

Ich bin in der Defi zu Beginn bei 2200 kcal gewesen, nun bei 1800-1900kcal pro Tag. Verteilung liegt immer so, dass ich 100-150g Protein zusammen habe pro Tag. Schon seit Wochen bekomm ich mein letzten Speck am Bauch nicht weg. Es ist zum verzweifeln. Diät halt ich zu 100% ein, natürlich nur durch gesunde Lebensmittel, brauch ich hier ja keinem erklären.

Abgesehen davon, dass ich nur 73kg wiege, komme ich mir im Spiegel fast schon "skinnyfat" vor, aufgrund des Bauchspecks. Kraftwerte sind genauso gut wie zu Beginn der Diät. Mir stellt sich die Frage, wieviel muss ich denn noch runter vom Körpergewicht. Ich fand mich optisch vor der Diät fast schon athletischer vom Körperbau her als jetzt(Bei 79kg begonnen). Da eben meine Kraft noch da ist, stellt sich mir ernsthaft die Frage was für ein falscher Film hier läuft. Skinnyfat auf 1,74m mit 73kg nach 4 Jahren Training, guter Ernährung, akzeptablen Kraftwerten?

Wie weit runter? Auf 70kg Körpergewicht oder was? Ich steh im Wald ey... Aber Muskelmasse bei Seite, das Fett am Bauch will nicht weg. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was soll ich machen (Training / zu dick etc)?

Hallo liebe Community, Ich bin momentan 17 Jahre alt, habe seit Frühling rund 7 Kilo abgenommen, durch Ernährungsumstellungen (esse weniger und wesentlich gesünder!). Ich arbeite täglich von 8-17 Uhr als Verkäufer bei Edeka, gehe aber dennoch donnerstags und freitags in die Schule (jeweils vormittags). Ich habe mir einen kleinen Cheat Day eingebaut, der Donnerstags ist, wo ich auch mal was anderes darf anstelle der gesunden Kost. (Da esse ich mal ne hausgemachte pizza etc.) Ich wiege momentan um die 80-81kg und bin ungefähr 1,75 groß. Ich habe leider wenig Zeit für einen Gang ins Fitnessstudio und würde gerne wissen was Tipps sind um Muskeln aufzubauen bzw Fett abzubauen. Habe auf youtube tutorials von Karl Ess und MyFit gesehen wo Training zuhause absolviert wird. Dennoch habe ich Fragen wie ich mich genau ernähren soll und was für mich am besten ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?