Baenderdehnung-dehnen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man eine Bänderdehnung im Fußgelenk erlitten hat, ist die Stabilität des Fußgelenkes beeinträchtigt, weil das gedehnte Gelenkband seine Aufgabe, den Bewegungsbereich des Gelenkes zu begrenzen, nicht mehr erfüllen kann. Die Folge ist: man kann den Fuß im Gelenk weiterräumiger bewegen (bzw. weiträumiger drehen) als vorher. Die Aussage „...den Fuß mehr dehnen...“ ist unkorrekt; denn der Fuß besteht aus Knochen und kann deshalb nicht gedehnt werden. (Man kann nur elastische bzw. nachgiebige Körperteile dehnen wie Muskeln und Bänder). Ob eine Bänderdehnung nun „...weh tut...“, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine frisch erlittene (akute) Bänderdehnung schmerzt in den meisten Fällen, weil damit Verletzungen verbunden sind. Wer aber z.B. durch häufiges Umknicken ein chronisch verlängertes Gelenkband erworben hat, spürt oft keine Schmerzen mehr, muss aber mit einem instabilen Gelenk zurecht kommen. Dies birgt dann aber die Gefahr einer neuerlichen Verletzung, die dann – im akuten Zustand – wieder Schmerzen bereiten kann.

Nein, den Fuß kannst du nicht dann nicht mehr großartig dehnen. Bei einer Bänderdehnung sind die Bänder durch eine ruckartige bzw. unglückliche Bewegung über den herkömmlichen Dehnungsradius hinaus gedehnt worden. Eine Verletzung die äußerst schmerzhaft ist. Da durch die Bänderdehnung das Gelenk instabil ist, ist es wichtig den betroffenen Bereich über ein Tape bzw. eine Gehschiene zu stabilisieren, da das Gelenk sonst sehr schnell umknicken kann und aus der Dehnung dann leicht ein Bänderriss wird.

Danke für deine Antwort!!Hat mir sehr geholfen... Gruß,mellgell135!

0

Was möchtest Du wissen?