Auswirkungen des Sports auf den passiven Bewegungsapparat

1 Antwort

Zum passiven Bewegungsapparat zählt man insbesondere die Knochen, den Gelenkknorpel und die Gelenkkapseln, aus denen sich die Gelenkbänder bilden. Durch regelmäßige körperliche Belastung wird der Bau- und Erhaltungsstoffwechsel der Knochen angeregt, was zu einer Verfestigung der einzelnen Knochenabschnitte, insbesondere der Knochenbälkchen, und zu einer Vergrößerung der Knochen- bzw. Gelenkfortsätze führt. Regelmäßige Belastung kann im Alter das Entstehen von Osteoporose zumindest verzögern und ihre Auswirkungen abmildern. Beim Gelenkknorpel (und den Bandscheiben) sorgt körperliche Bewegung zu einer verstärkten Durchsaftung und somit einer verbesserten Zufuhr von Nährstoffen. Gelenkkapseln und Gelenkbänder können sich unter dem Einfluss regelmäßiger mechanischer Belastung verfestigen. Allerdings darf man auch nicht verschweigen, dass durch unvernünftige Belastungen im Sport sowohl Knochen, als auch Knorpel und Gelenkbänder überlastet und geschädigt werden können.

Was möchtest Du wissen?