Ausserordentliche Kündigung wenn Jugendleitung gegen Interessen der Mannschaft handelt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, das dürfen sie. Ihr habt einen gültigen Vertrag geschlossen und der schließt ja nicht ein, dass es ein bestimmter Trainer sein muss. Rechtlich ist da also wenig zu machen. Ich weiß jetzt nicht, was vorgefallen ist, aber es scheint so, dass die Fronten ziemlich verhärtet sind.

Ich würde mich an deiner Stelle an den Verband wenden und fragen, ob sie vermitteln können. Der Verband hat ein Interesse daran, dass solche Situationen geklärt werden und hat auch die Verbindungen zum Verein, die hier wahrscheinlich sehr hilfreich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jarosalem 11.06.2014, 11:26

Auch wenn die Jugenleitung gegen die Interessen der Mannschaft handelt? Und warum darf dann ein anderes Kind trotzdem gehen? Ist das nicht Willkür? Sollte der Verein nicht einlenken, werden wir uns wohl an den Verband wenden. Danke

0
Pistensau1980 11.06.2014, 14:27
@Jarosalem

Du musst verstehen, dass du das jetzt aus deinem Blickwinkel siehst. Das ist aber jetzt deine Seite und vielleicht die einiger Eltern, die Jugendleitung wird mit Sicherheit nicht sagen, dass sie gegen die Interessen der Mannschaft gehandelt hat.

Und ja, es kann sein, dass ein anderes Kind aus Kulanz gehen durfte. Daraus kannst du dir keinen Anspruch ableiten. Der Mitgliedschaftsvertrag ist und bleibt gültig. Wenn es da keine Ausstiegsklausel oder so etwas gibt, musst du dich also entweder mit dem Verein selbst einigen, oder jemanden um Hilfe bitten, der schlichten kann. Und das kann der Verband wahrscheinlich am besten.

0

Was möchtest Du wissen?