"Ausradeln" nach dem Sport - Sattelhöhe

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Ausradeln nach dem Training stelle ich den Sattel eine Fingerbreite tiefer, als ich ihn für eine Trainings- oder Wettkampffahrt stelle. Nicht etwa, weil ich einen Knorpelschaden befürchte, den holt man sich durch die geführte Rotationsbewegung praktisch nicht, sondern weil bei der lockeren, flotten Bewegung die Beugemuskeln des Kniegelenks auf der Oberschenkelrückseite schnell in die Dehnung gezogen werden. Das aber mag ein durch Training ermüdeter Muskel überhaupt nicht und reagiert insbesondere bei Sportlern, die ansonsten wenig radfahren, gerne mit einem kleinen Muskelkater. Auf den kann ich ohne weiteres verzichten.

Da ist richtig, die Beine sollten im ausgestreckten Zustand nicht ganz durchgedrückt sein, das ist nicht gut für die Knie. Du solltest bequem sitzen, wenn es sich nicht richtig anfühlt würde ich so lange testen bis es passt.

Hi prinzipiell ist das erstmal richtig würde ich sagen. Allerdings kommt es auch auf das Rad etc. an. Auf dem Rennrad sollte man sich einmal gezielt beraten lassen, bzw. auch das Rad nach der Sitzposition kaufen. Das sollte sicher bei jedem Rad der Fall sein.

Generell ist es nie gut in Leere zu treten, also das Bein komplett durchzustrecken, genauso ist es falsch zu angewinkelt zu fahren. Ein kleiner oft von vielen Händlern für's RR noch durchgeführter einfacher Test ist: Ein Pedal auf unterste 18 Uhr Position, wenn du (eigentlich eingeklickt) die Hacke durchstreckst, sollte dein Fuß in einem rechten Winkel zum Pedal stehen. Wenn das Bein ohne die Hacke durchzudrücken ganz leicht geknickt ist, nicht überstreckt, ist die Sattelhöhe dann ganz gut. Falsch ist es auch wenn du beim Treten mit der Hüfte rumrutschst oder hoppelst.

Hupps das habe ich aber lustig geschrieben: Der rechte Winkel soll heissen, dass der Fuß ganz gerade auf dem Pedal steht, zwischen Pedal und Fuß ergibt sich der rechte Winkel. Wo kann ich hier malen???

0

Wie lange muss man einen Fahrradsattel einsitzen

Ich habe mir für mein Fahrrad einen neuen Sattel zugelegt der mir empfohlen und auch als gut getestet wurde. Es handelt sich um den "Velo Pronto SL.Z1". Nach den ersten Ausfahrten tut mir mein Allerwertester doch ganz schön weh.Die Sattelneigung habe ich waagerecht eingestellt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich recht lange kein Rad, bzw. keine längeren Strecken mehr gefahren bin. Nun meine Frage, wie lange braucht es ungefähr bis man den Sattel "eingesessen" hat, oder man sich daran gewöhnt hat? Kann man das ungefähr sagen?

...zur Frage

Ist es normal, dass man irgendwann keinen Muskelkater mehr hat nach dem Sport?

Hallo zusammen, ich gehe 2-3 mal pro Woche ins Fitnessstudio und habe mittlerweile überhaupt keinen Muskelkater mehr nach dem Training. Ist das normal, da sich der Körper an das Training gewöhnt hat oder ist das ein Zeichen dafür, dass ich die Trainigsintensität vergrößern sollte?

...zur Frage

Fahrradsattel körpergerecht positionieren

Habe außergewöhnlich lange Oberschenkel und Schwierigkeiten, den Sattel weit genug nach hinten zu verstellen. Einstellmöglicheit am Sattel ist ausgereizt. Schaffe damit aber leider nicht die Idealposition, die Tretkraft zu optimieren. Meine Kniee sind bei horizontaler Pedalstellung nicht über dem Zentrum des Tretlagers. Es fehlen ca. 2 cm nach hinten. Wenn ich diese Differenz beim Fahren dadurch ausgleiche, im Sitz nach hinten zu rutschen, dann spüre ich deutich besseren Krafteinsatz. Ist aus verständlichen Gründen keine Lösung. Wer hat oder kennt Fachmann für Problemlösung?

...zur Frage

Ist das Dehnen an trainingsfreien Tagen und in Regenerationsphasen am besten?

Ich habe gehört, dass man gar nicht unbedingt im Zusammenhang mit der Trainingseinheit oder dem Wettkampf dehnen muss bzw. soll, sondern dass es sogar besser wäre, an den trainings- und wettkampffreien freien Tagen zu dehnen. Ich dachte immer, dass das Dehnen sinnvoller und effektiver ist, wenn die Muskulatur warm und geschmeidig ist? Was stimmt nun?

...zur Frage

WICHTIG: Die Richtige Haltung beim Fahrradfahren? Bezüglich Rücken und Schmerzen ... (Anhang)

Guten Tag Community!

Ich habe da wieder Fragen ...

Ich bin heute zum ersten Mal seit langem Fahrrad gefahren. Nach 3 Minuten konnte ich meine Beine schon ziemlich spüren (was aus meiner Sicht ein Beweis dafür ist, dass ich das nun regelmäßig machen sollte). Leider fing aber auch schon mein Rücken nach 5 Minuten zu schmerzen an.

Ich schaffe es nicht, eine gerade Haltung zu behalten. In der Rückenschule wurde mir Fahrradfahren allerdings empfohlen, da wenn man es richtig macht, auch der Rücken gestärkt werden kann. Im Internet bestätigt sich das auch.

(http://www.fitforfun.de/workout/ruecken/ruecken-serie2/radfahren_aid_3513.html)

Nur ist es eben mein Problem die Haltung einzuhalten. Hier auch noch eine Seite, und bei mir sieht das ganze wie dort in der 7b-Abbildung aus, und das nur, wenn ich versuche gerade zu sitzen:

(Google: "Fahrrad Haltung Patria" Erstes Ergebnis)

Der Lenker lässt sich aber auch nicht höher einstellen. Der ist schon ganz oben. Ich habe immer das Gefühl, die machen da mit Absicht so niedrige rein, damit man gleich noch einen neuen kaufen muss ...

** Die Sattelhöhe scheint aber zu stimmen.**

Könnt ihr mir Tipps zu diesem Problem geben? Und macht das wirklich so Sinn? Hier habe ich nochmal ein Bild von mir mit meinem eigenen Rad, wo ich einmal versuche, gerade zu fahren und einmal, wenn ich den Rücken nicht gerade spanne. Ich musste sie natürlich unkenntlich machen.

...zur Frage

Erholungswochen - wieviel?

Hin und wieder dürfte jeder Sportler mal ne Auszeit brauchen..... Wie lange dauert es denn wohl, bis die förderliche Erholung in Leistungsrückschritte umschlägt?

Ich hab was mit 2 Wochen in Erinnerung, ab denen die Rückschritte dann deutlich werden, solang man sich nicht anderweitig fit hält.

Allerdings mache ich momentan eine kleine Pause um ein paar WehWehchen auszukurieren und ich merke jetzt nach 7-8 Tagen, dass ich langsam faul werde. Ein Gefühl, dass mir irgendwie nicht gefällt, weil ich glaube, dass ich langsam schon zuviel runterschalte.

Sind 2 Wochen wohl schon zuviel angesetzt? Wie lange pausiert ihr z.B. komplett nach nem Marathon? d.h. so ohne jegliche Bewegung, einfach nur ausruhen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?