Ausdauertraining: Pulszone: Beginnt das Training vor der Zone oder in der Zone?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Starte die Pulsuhr, wenn du losläufst. Außerdem geht es nicht darum, irgeneinen Durchschnittspuls zu erreichen, sondern in der richtigen Zone zu bleiben. Bei Intervallen macht eine Pulsuhr keinen Sinn. Intervalle läuft man nach Geschwindigkeitsvorgaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wunne 01.02.2013, 10:43

Danke für deine Antwort.

Dann gehen wir einfach mal aus, dass ich eben Dauerläufe in einer Pulszone mache. Starte ich dann meine Stoppuhr (d.h. sie misst ab dem Zeitpunkt alles) erst beim Eintreffen in die Zone, oder von Anfang an?

Ich habe ein kleinen Programm, dass die Daten auswerten kann und so Statistiken anlegt. Damit kann man prima sehen, ob man sich verbessert hat und in welcher Hinsicht. Allerdings ergibt der Anfangspuls zu Beginn des Stoppuhrstartens immer unterschiedliche Ergebnisse.

LG

0

Dein Training beginnt hoffentlich mit dem ersten Schritt vor die Tür und nicht erst mit erreichen irgendeiner Pulsvorgabe.

Wie du mit einem Ruhepuls Laufen kannst, ist mir ein Rätsel. Ruhepuls ist dein Puls in Ruhe, d.h. unmittelbar nach dem Aufwachen oder mindestens nach einer Zeit lang im Liegen. Damit kannst du normalerweise noch nicht mal sitzen.

HF-Steuerung für Intervalle ist absoluter Blödsinn. Schon mal was davon gehört, dass sich die HF erst verzögert einpendelt? D.h. wenn du bereits mitten im Belastungsintervall bist, erreichst du deine angestrebte HF. Und wenn du das Belastungsintervall beendet hast, bleibt dir die HF im Entlastungsintervall noch eine Zeit lang erhalten. Bei besonders intensiven, kurzen Belastungsintervallen erreichst du deine angestrebte HF erst im Entlastungsintervall. Aus diesem Grund richten sich Leistungssportler (die Ahnung haben besonders bei intensiven Einheiten) v.a. nach Pace und nicht nach HF.

Durchschnittswerte sagen sehr wohl etwas aus. Deine HF schwankt im Laufe einer Trainingseinheit, selbst wenn du in einem halbwegs gleichmäßigen Tempo läufst, da sie von vielen Faktoren beeinflusst wird. Der Durchschnittswert beschreibt die Intensität deiner Trainingseinheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wunne 30.01.2013, 09:26

Meine Güte... Liegt es an mir, oder werden generell erstmal so gut wie alle Fragesteller für dumm verkauft?

Offentsichtl. kam meine Frage nicht richtg an:


Mein Training sieht u.a. so aus, dass ich bspw. eine Strecke von 5 Km laufe; davon 1 km mit erhöhter Geschwindigkeit, dann 1 km langsamer (dass man wieder fit für die nächsten "zügigen" Teilstrecke ist). Damit ich ungefähr weiß, wann ich wieder fit bin, bzw. ich weiß, dass ich das Tempo nicht weiter erhöhen soll, arbeite ich mit einer Puls-Uhr. Ich finde das interessant wie gut, der Puls einem hilft, richtig zu laufen. Ich habe so mehr Spaß daran, und darauf kommt es an. Und egal, was du mir auch immer sagst, ich weiß, dass meine Methoden nicht falsch sind. Und bitte nehme jetzt nicht wieder jedes Wort hier auseinander. Es geht um die Frage, nicht um die Beschreibung!

So, jetzt misst meine Uhr viele Daten, sobald die Stoppuhr läuft. Damit ich am Ende meiner Läufe vergleichen kann (wenn ich das will), will ich nur immer die gleichen Strecken mit der Stoppuhr messen. Und jetzt kommt es natürlich darauf an, mit welchem Puls ich beginne zu laufen. Wenn jetzt ein Pulszonentraining z.B. eine Zone von 130 - 150 Schlägen vorgibt (ein Beispiel) fange ich erst dann an zu stoppen, wenn ich diesen Wert erreicht habe (für die Statistik) oder schon vorher?


Übrigens die Anführungsstriche " " bedeuten, dass ich das Wort nicht bei seiner Bedeutung nehme, sondern eine verdeutlichende Übertreibung nennen wollte, damit meine Frage klar wird.

In meiner Frage wird auch nicht nach irgendeinem Sinn, oder Nutzen gefragt; auch wird nicht genannt, dass ich nur Intervall-Läufe mache... Ich wollte doch was ganz anderes wissen...

Die Antwort auf meine Frage hätte ich dann aber gerne noch :-)

Danke

0

Was möchtest Du wissen?