Ausdauertraining mit einem Hometrainer

0 Antworten

Kraftraining/Cardio abwechselnd?

Hey Leute aufgrund meines Berufes muss ich eine gute Ausdauer haben, will jedoch nicht zu viel meiner Muskelmasse abgeben. Deswegen wollte ich fragen, ob es möglicherweise sinnvoll wäre, abwechselnd, eine Woche Kraft- und eine Woche Ausdauertraining durchzuführen? Würde gern mindestens drei Mal in der Woche meine Ausdauer trainieren und ung. 4-5 Mal Kraftraining.

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Sprint- und Ausdauertraining , wie effizient kombinieren ?

Hallo Sportsfreunde,

Ich bin 16 Jahre alt, männlich und mache seit knapp 2 Jahren 3 mal die Woche ein Ganzkörperkraftraining mit meinem eigenen Körpergewicht, also Liegestütze, Klimmzüge, Sit-Ups, Kniebeuge etc. Da ich während dieser Zeit in keinem Verein tätig war, hatte ich keinen speziellen Fokus, was das Beintraining anbelang. Ich bin also ab und zu joggen gewesen und hatte Kraftübungen durchgeführt. Jetzt würde ich aber gerne meinen Bewegungsapperat auf einerseits extreme Sprintgeschwindigkeit und andererseits sehr gute Ausdauer trainieren. Mir ist bewusst, dass es keinen 100m Spitzensprinter und gleichzeitig Marathonläufer geben kann, mit Ausdauer rede ich von maximalen Distanzen wie Coopertest, also ca. 4 km.

Meine Frage ist jetzt, wie ich am besten das Ausdauer- und Sprinttraining kombiniere, ohne zu wenig Regeneration zu haben, oder keinen Trainingseffekt zu erzielen. Ich hatte schonmal überlegt, Montags, Mittwochs und Freitags 1 Stunde Sprinttraining zu machen, danach dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining und jeweils Dienstags und Donnerstags Ausdauerläufe zu absolvieren. Aber so habe ich wohl zu wenig Regeneration und laufe Gefahr, keine Erfolge zu erzielen.

Wie kann ich also ein intensives Training gestalten, welches beide Disziplinen abdeckt? Übungen, welche ich bereits für die Sprintgeschwindigkeit ausführe, sind kurze Bergsprints, kurze sowie lange Sprints auf der Ebene, kurze Sprints bergab, Kniebeuge mit Sprung aus der Hocke und schnelle Ausfallschritte. Ab und zu noch einbeinige Seilsprünge. Für die Ausdauer Tempoläufe, teils bergauf, teils Ebene, schnelles Tempo, kleine Pausen von 2-3 Minuten zwischen den Intervallen. Da mein Oberkörper bereits sehr austrainiert ist, sind also auch bereits die nötigen Voraussetzungen gegeben, wie z.b. eine starke Rumpf- , Bauch- und Rückenmuskulatur.

Falls es als Info nötig ist, auf 100m laufe ich derzeit 11,2 Sekunden, auf 1000m ca. 3 Minuten. Coopertest ist schon zu lange her bzw. wird demnächst folgen.

Danke für Antworten.

...zur Frage

Wieviel Sport pro Woche ist für eine Gewichtsreduktion wirklich sinnvoll?

Wie viel Sport pro Woche ist wirklich sinnvoll?

Seit etwa 5 Jahren betreibe ich regelmäßig ca. 3 bis 5 mal (ca. 4-7 Std.) die Woche Indoor Cycling. Das Hauptziel meines Trainings ist die Gewichtsreduktion (bis jetzt -40kg) während die Erhöhung der Kondition ein willkommener Nebeneffekt ist. Die Belastung beträgt zwischen 70% bis 90% meiner maximalen Herzfrequenz.

Nun sagte mir ein Trainer aus dem Fitnessstudio, dass soviel Training kontraproduktiv ist und ich maximal 2-3 mal die Woche trainieren sollte.

Das Indoor Cycling macht mir viel Spaß, auch wenn ich manchmal zum Ende einer Trainingswoche merke, dass ich nicht mehr soviel Kraft habe wie zu Beginn der Woche.

Ich möchte noch etwa 10 kg abnehmen um einen BMI von 30 zu erreichen.

Sollte ich mein Training also reduzieren um mein Ziel zu erreichen?

...zur Frage

Welches ist die richtige Intensität auf dem Crosstrainer?

Seit Beginn diesen Jahres trainiere ich beinahe täglich auf meinem Crosstrainer. Es war bisher ein langer, steiniger Weg. Ich habe bis mitte Mai gebraucht um auf dem niedrigsten Widerstand eine Stunde zu trainieren. Jetzt bin ich eine Stufe weiter, aber fühle oft ein paar Stunden nach dem Training (das scheinbar keine Probleme macht, solange ich dabei bin), so ein Gefühl als würde mein Herz/Kreislauf-System verstärkt arbeiten. Jetzt gibt es ja diejenigen, die dir sagen, du solltest nur drei oder vier mal trainieren. Andere sagen dir, du könntest problemlos jeden Tag Ausdauertraining machen. Ich liebe meine Bewegung und fühle mich krank wenn ich mal keinen Sport machen darf. Krafttraining ist im Moment aufgrund einer Brustmuskelverletzung noch tabu, so dass ich Kraft und Ausdauer derzeit nicht im täglichen Wechsel durchfühen kann. Ist das normal, dass man so lange braucht um echte Fortschritte zu erkennen? Bin ich nur zu ungeduldig? Ach ja, Herz ist super in Ordnung sagt der Doc.

...zur Frage

Muskelaufbau + Ausdauertraining?

Hey Leute, hab mir vorgenommen mal endlich wieder regelmässig ins Fitnessstudio zu gehen um meine Muskeln wieder auf Vordermann zu bringen. Ich versuche, jeden 2. Tag bzw. Mo, Mi, und Fr zu trainieren. Jedoch bin ich auch ein ziemlich grosser Running- und Fahrradfan. Wie kombiniere ich das am besten mit dem Muskeltraining, ohne es zu behindern? Dass ich dabei trotz "Ausdauertraining" eben diesen Kalorienüberschuss brauche, ist mir schon klar. Es geht mir eher um das Wie und Wann. Ein paar Minuten nach dem Muskeltraining? An den Tagen dazwischen? Eher 5 Minuten den Berg hoch sprinten, oder 30 Minuten lockeres Laufen bzw Fahren?
Danke für eure Tipps!
Lg Chris

...zur Frage

Die Ausdauer trainieren oder Muskelaufbau um den EKG-Test zu schaffen?

Hallo alle zusammen,

im vergangenen Jahr habe ich mich bei der Polizei in NRW beworben und habe auch alles bestanden soweit bis auf die polizeiärztliche Untersuchung, da ich den EKG Test nicht bestanden habe. Als Faustregel wird genommen 220-Lebensalter, also durfte mein Puls nicht 202 überschreiten.

Dieser Test erfolgt in 2 min Abständen, d.h. ich wog damals 53kg und musste das 3fache treten (150 Watt waren's). Ich musste bei 50 Watt anfangen und immer weiter mich steigern, mir wurde dann immer bescheid gegeben, dass ich zB. jetzt schneller treten kann. Ich hätte nur noch ca 1-2 Minuten gehabt um mein Puls unter 202 zu halten und ich hätte bestanden. Bei 202 war jedoch stopp. Zu meiner Figur: ich bin 1,70m groß und wog damals 52-53kg. Die Ärztin vermutet, dass es daran liegt, dass ich zu wenig Muskelanteil habe und somit zu wenig Kraft zum treten. Ausdauer habe ich, immer hin habe ich das Sportabzeichen in der Laufdisziplin in Gold geschafft (3 km in 17 min)... Ich habe danach 4 weitere Kilos GESUND zugenommen (es sind jetzt 6 Monate her, dass ich den Test gemacht habe).

Danach besonders viel Ausdauertraining habe ich nicht betrieben aufgrund meiner Prüfungen, habe aber ab und an versucht die Prüfung zu simulieren und habe halt "Kraftsport" gemacht.

JETZT möchte ich mich nachdem meine Prüfungen vorbei sind voll und ganz darauf konzentrieren. Was meint ihr WIE ich es am effektivsten in ca 6 Monaten schaffe (also Trainingsplantechnisch) ? Geht das überhaupt? ich müsste wenn ich bis zum Test 60kg wiege 180 Watt treten...Sollte ich Ausdauertraining machen oder eher den Fokus auf Muskelaufbau legen?

Ich bedanke mich jetzt schon für alle Antworten! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?