Ausdauertraining im Boxen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

da Du ja selbst schon einmal geboxt hast, weißt Du, dass Boxen keine typische Ausdauersportart ist, man aber jede Menge Kondition braucht, um über die Runden zu kommen.

Ausdauersport wird also lediglich als Mittel zum Zweck betrieben. Ganz vorne an stehen Joggen, Seilspringen und Treppenlaufen. Die Klitschkos schwimmen auch noch zusätzlich. Dabei muss man aber auch an den oberen Pulsbereich herangehen. Im Ring wird auch bei hohem Puls geboxt, das muss trainiert werden. Weiter geeignet sind 400m Sprints, 2 Min. Pause - wiederholen. Intervall-Läufe gehen ziemlich schnell an die Substanz und sollten nicht öfter als 3x monatlich durchgeführt werden.

Am Sandsack eignet sich “Spurtboxen”, bei dem ca. 30 Sec. schnelle, kurze, harte Schläge als Trommelfeuer angesagt sind.

Die Ausdauer der Führhand kannst Du trainieren, indem Du sie häufig und variabel einsetzt: Kopf, Körper, Kopf - Gerade, Haken, Uppercut.

Im Boxen spielt auch die Sprintausdauer eine wichtige Rolle. Die Sprints sind hierbei relativ kurz, die Pause zwischen den einzelnen Sprints sollte so kurz, dass man sich zum nächsten Sprint noch nicht vollkommen erholt hat. Dadurch wird man zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainiert aber auf diese Weise sein Stehvermögen.

Gruß Blue

Boxer 31.05.2011, 08:26

Vielen Danke DeepBlue!

Da Joggen und Schwimmen zu allgemein sind, würde ich gerne auf die von dir genannten Beispiele speziell im Boxen eingehen.

Du hast das Spurtboxen am Sandsack genannt. Gibt es noch weitere, z.b. mit Pratzen ( wie es Floyd Mayweather immer macht )? Es gibt ja auch die Boxbirne? Das mit der Sprintausdauer werde ich dank dir auch erwähnen. Danke für die Information! ;)

0
DeepBlue 31.05.2011, 22:51
@Boxer

Hi,

ich vermute jetzt einmal, Du meinst mit „Boxbirne“ nicht die Mais-, sondern die Plattformbirne = Speedball. Das Training an diesem Gerät ist für Einsteiger nun gar nicht geeignet, auch wird daran nichts mit Kraft- oder Kraftausdauer geschult, sondern der Schlagrhythmus. Wenn man ein Gefühl für den Rhythmus gefunden hat, steht man sicherer, wird die Bewegung flüssiger, wodurch die Schlagkraft verbessert wird. Mit den Pratzen lässt sich hervorragend die Kraft, die Kraftausdauer und die Koordination verbessern. Bei Floyd Mayweathers Pratzentraining sieht es aber so aus, dass der Trainer mehr schlägt als Floyd ;-) Durch diese Art Training wird eher das Reaktionsvermögen von Floyd geschult und weniger seine Kraft bzw. Kraftausdauer.

http://www.youtube.com/watch?v=udBv1bJOI&feature=related

Gruß Blue

0

hallo boxer,

für deine prüfung ist zwar jetzt schon zu spät aber generell zur ausdauer beim boxen kann auch ich etwas beitragen. generell muss man beim boxen verschiedene ausdauerarten unterscheiden. es gibt nicht "die ausdauer". man muss u.a. auch zwischen langzeitausdauer und kurzzeitausdauer unterscheiden. daneben gibt es z.b. auch noch die kraftausdauer.

eine gute und ausgeprägte grundlagenausdauer gehört zum boxen auf jedenfall dazu. die baust du mit dem schon angesprochenem joggen und hier ganz besonders die von deepblue empfohlenen intervall-läufen auf.

was für das boxen aber immens wichtig ist, ist auch die kurzzeitausdauer. ausdauermässig befindet man sich bei einem kampf immer auf der schwelle zum bzw. im bereich der anaeroben phase. die muss unbedingt speziell trainiert werden. sparring allein reicht oft nicht aus.

eine sehr gute möglichkeit, was bei uns beim training auch regelmässig gemacht wird, wäre das tabata-training. hier handelt es sich um ein hochintensives kurzzeit-training im anaeroben bereich. jeweils 20 sekunden höchstintensive belastungen wechseln sich mit 10 sekunden pasue ab und dies insgesammt 8x.

am besten machst du das mit einem dafür geeigneten timer auf welchem du diese kurzen zeiten einstellen kannst. z.b. der bekannte gymboss-intervalltimer (.....) den ich selbst habe und benutze. die meisten normalen boxtimer auf der halle, sind dafür oft nicht zu gebrauchen, da sie die kurzen zeiten "nicht können".

wenn du das regelmässig z.b. 2-3x/woche machst, wirst du staunen, wie sich deine ausdauer, sowohl im bereich anaerob (hauptsächlich) aber auch im aeroben bereich verbessert.

probiere es mal aus uns schreib mal kurz, wie du darauf reagierst, o.k.?

gruss

mike

Vielleicht ein ZirkelTraining ,mit verschieden übungen für die Kondination.

Ich hätte noch eine frage bezüglich dieses tabata training und zwar: ersten: welche übung Liegestütze, Laufen? zweitens: wie oft sollte man das machen? und wie viele hintereinander?

Was möchtest Du wissen?