Ausdauersport oder Kraftsport besser zur Gewichtsreduzierung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

tach duese,

das beste für eine kontrollierte Gewichtsreduzierung ist Ausdauertraining plus Ernährungsumstellung. In beiden Bereichen kann man mit recht wenigen Mitteln viel erreichen. Ausdauertechnisch hat griesnockerl das Wesentliche gesagt, beim Essen sollte man versuchen, insgesamt weniger Fett und Zucker zu sich zu nehmen und, wenn möglich, den pflanzlichen Fett-Anteil erhöhen. Gemüse, Obst und Ballaststoffe sollten Basis einer gesunden Ernährung sein.

Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß bilden die Grundstoffe unserer Nahrung - sowohl tierischer als auch pflanzlicher Art. Der Mensch ist ein Allesfresser! ;o)

0

Kraftsport ist bestimmt nicht so gut zur Gewichtsreduktion geeignet, da man dabei eher an Gewicht, nämlich Muskelmasse, zunimmt. Beim Ausdauersport musst Du von der Belastungsdauer erstmal in den Bereich der Fettverbrennung kommen, dieser beginnt bei etwa 20 bis 30 Minuten Belastungsdauer in einem Pulsbereich von 60 bis 70% des Maximalpulses.

Du meinst das Fettstoffwechseltraining. Das hat absolut nichts mit Abnhemen zu tun, sondern trainiert den Energiestoffwechsel für extreme Ausdauerleistungen bei Marathon, Triathlon, Radsport etc. Fettstoffwechseltraining ist KEIN Training für Fitnesssportler oder Trainingsanfänger, da die zu erbringende Dauerleistung weit über die Fähigkeiten mäßig trainierter Fitnesssporter oder untrainerter Abnehmwilliger hinausgeht!

Es gibt keinen Fettverbrennungsbereich!

0

Erfolgreich scheint eine Kombination von beiden zu sein!Aufgebaute Muskeln machen zwar nicht leichter verbessern aber den Grundumsatz an Kalorien und können wenn sie zielgerichtet sind auch die Ausdauerleistung verlängern!Bei Befragungen von Sportlern, wie Sie erfolgreich abnehmen konnten,ist das die häufigste Antwort!

Ausschlaggebend für eine Gewichtsreduzierung ist eine dauerhafte negative Energiebilanz (mehr Kalorien verbrauchen, als über Nahrung aufnehmen). Das wird Dir am ehesten mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung (Kalorien einsparen) und zusätzlich einem Sportprogramm (zusätzlich Kalorien verbrennen) gelingen. Der Sport, den Du dabei betreibst, ist völlig egal.

.

Die Wahrscheinlichkeit, das Du Dein Sportprogramm durchhältst, ist höher, wenn Du Dir eine Sportart (oder zwei oder drei) wählst, die Dir Spass macht. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Deine Ernährungsumstellung langfristig durchhältst, ist höher, wenn sie moderat ist, d.h. keine extremen Einschränkungen oder Verzichte (v.a. keine Crash-Diäten!).

.

Eine Kombination aus beidem (Ausdauersport und Krafttraining) ist am sinnvollsten. Der Ausdauersport sollte im aeroben Bereich absolviert werden, aber nicht im einseitig langsamen Schlappschritt sondern durchaus mit kleinen Belastungsspitzen (extensives Intervalltraining - das aber dosieren je nach Trainingszustand). Das verbraucht mehr Energie, als ein einstündiges Laufen im langsamen Tempo.

.

Das Krafttraining sorgt für einen zusätzlichen Muskelaufbau. Ein durchtrainierter Körper wirkt straffer und schlanker, auch wenn er vom Gewicht her schwerer sein mag. Und: Muskelmasse verbrennt im Ruhezustand mehr Kalorien als Fettmasse. Folge: Der Grundumsatz erhöht sich -> nochmals erhöhter Kalorienverbrauch.

PS. Der Nachbrenneffekt ist bei intensiven Belastungen höher als bei moderaten. D.h. Du kannst nach einer intensiveren Einheit (im Rahmen Deiner Möglichkeiten!) nach der Belastung zuätzlich mehr Kalorien verbrennen. Im Ausdauersport, aber inbesondere nach Krafttraining.

0

Willst Du abnehmen, um besser auszusehen? Dann ist Krafttraining vermutlich besser geeignet - das Volumen reduziert sich, u.U. nicht das Gewicht. Hast Du Probleme mit Hüften, Knien o.ä. und ist das Gewicht das wirkliche Problem, dann mache eher Ausdauersport. Zur Energiebilanz ist alles gesagt.

Ich kann mich da airwilon nur anschließen, weil beides in Verbindung den Fettabbau vorantreibt. Beim Ausdauersport verbrennt man mehr Fett und beim Kraftsport wandelt man Fett in Muskeln um.......

Fett wird niemals in Muskeln umgewandelt! Du kannst Fett abbauen und Muskeln aufbauen.

0

Zitat von griesnockerl:

Kraftsport ist bestimmt nicht so gut zur Gewichtsreduktion geeignet, da man dabei eher an Gewicht, nämlich Muskelmasse, zunimmt. Beim Ausdauersport musst Du von der Belastungsdauer erstmal in den Bereich der Fettverbrennung kommen, dieser beginnt bei etwa 20 bis 30 Minuten Belastungsdauer in einem Pulsbereich von 60 bis 70% des Maximalpulses.

Das ist seit langem ein Irrtum, die Fettverbrennung beginnt sofort und nicht nach 20 min.

Was möchtest Du wissen?