Ausdauer: Seitenstechen beim Laufen?

3 Antworten

Wie man es wegbekommt?

Bei mir hat es geklapt indem ich 2-4 mal richtig tief durchgeschnauft habe (am besten durch den Mund) dadurch ist es bei mir weggegangen, probiers auch mal, hoffe es hilft! Wenn nicht achte danach auf eine saubere Atmung. -Hoffe ich konnte dir Helfen :-)

Man geht mittlerweile davon aus das Seitenstiche vom Zwerchfell her rühren, welches ein Muskel ist der stark an der Atmung mit beteiligt ist. Eine starke Belastung oder auch eine falsche Atemtechnik führt hier zu einer Sauertsoffunterversorgung im Zwerchfell. Diese Sauerstoffunterversorgung läßt das Zwerchfell verkrampfen was dann die Schmerzen verursacht. Es kann in deinem Fall sein, das du eine falsche Atemtechnik ausübst oder du beim Laufen zu schnell angehst. Versuche hier gleichmäßig ein und auszuatmen. Wenn dich beim Training die Seitenstiche ereilen, dann gehe einige Meter und atme hier kontrolliert Ein und aus. Die Seitenstiche sollten dann vergehen. Je trainierter du bist desto seltener treten die Seitenstiche dann auf.

Wenn ich mal Seitenstechen bekomme, dann bleibe ich nicht stehen, sondern gehe ein paar Meter nur und strecke mich beim tiefen einatmen und lasse die Luft kurz im Bauchraum verweilen und dann senke ich abrupt die Arme nach unten und atme diese Luft tief aus bis der Bauch in sich zusammenzieht. Das wiederhole ich 3 bis 4x und nehme dann mein Tempo wieder langsam auf. Das hat bei mir bisher immer geholfen. Angeblich ist es Luft im Zwerchfell die nicht richtig entweichen kann. Unsere Trainer sagen immer, dass man richtig ausatmen soll, damit auch die ganze Luft rausgeht. Kommt meistens durch eine falsche Atmung.

Zu starkes Seitenstechen beim Laufen verursacht bleibende Schäden?

Hallo!

Ich hab folgende "Sorge".

Hatte vorletzte Woche mich beim Laufen echt angestrengt um eine gute Zeit für einen 3km Lauf zu bekommen. Hab s dann auch in 13:15 geschafft, was mich sehr freute.

Bin leider die hälfte der Strecke (war ein Kaltstart weil Wettbewerb) trotz der Schmerzen weitergelaufen (Motivation, Siegeswille usw.) aber wie gesagt ca. 1,5 km bin ich mir Seitenstechen gelaufen, die auch nicht besser wurden.

Jedenfalls hatte ich tagelang nach dem Lauf noch ein Ziehen rechts (so wie seitenstechen halt) was dann jedoch wohl besser wurde. War dann leider ne gute Woche erkältet und konnte daher erst gestern das erste mal wieder Laufen. (bin 8km gelaufen, davon 3 auf Zeit wieder). Mir gelang es auch wieder die Zeit ziemlich zu halten (bissl langsamer) aber ich merkte, was sonst nie war, dass ich Seitenstechen bekam und zwar genau da wo ich nach dem Test damals auch schmerzen hatte. Und jetzt das schlimmste:

Ich hatte dann auf beiden Seiten Seitenstechen!! Obwohl ich echt langsam (9-10km/h) dann gelaufen bin. Heute, einen Tag später, tun mir die oberschenkel leicht weh und eben die rechte seite ganz leicht.

Daher wie im Titel meine Frage: Kann es sein, dass ich mich so verausgabt habe, dass Muskeln / Sehen was weiß ich was da is so strapaziert wurden, dass die nun einen bleibenden oder längeren Schaden davontrugen?

Is nämlich schlimm wenn man ne normale Runde läuft und trotzdem schmerzen hat.

Mit Zwang gehts aber das is nicht sinn und zweck und war davor auch nie notwendig.

Lg

...zur Frage

Laufen: was tun gegen Seitenstechen?

Hallo Lauffreunde!

Ich laufe seit längerem gerne und oft längere Strecken. Allerdings setzt bei mir oft nach ca. 4 - 5 km dieses unangenehme Seitenstechen ein! Das vermindert bei mir dann oft erheblich die Lauffreude!

Was kann man dagegen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?