Ausdauer draußen trainieren?

4 Antworten

Möchte auch gerne etwas dazu sagen.

Ich ernähre mich seit knapp 6 Monaten rein vegetarisch, klar Umstellung war schwer, man verzichtet auf einiges aber das ich irgendwelche Einschränkungen gemerkt habe - war nicht so. Außerdem habe ich auch eine längere Pause gehabt, knapp 9 Monate keine Bewegung..die Hölle.. Für mich war es auch schwer wieder rein zu kommen..

Flutschte dann aber wieder nach hartem Training..Gut, am Anfang war ich etwas ausgelaugt aber das liegt darin, dass der Körper weniger Energie hat..da habe ich dann aber auch mal im Netz gesucht und habe dabei die NADH Tabletten ( https://sanasis.ch/nadh ) gefunden.

Davon nehme ich 2 Tabletten pro Tag und habe auch meine benötigte Energie.

NADH ist zum Bsp das wichtigste Co-Enzym des menschlichen Körpers und ist somit auch an vielen Prozessen beteiligt.

Auch zählz NADH zu einem Elektronentransporter, bringt also auch mit sich das Nahrung in Energie umgewandelt wird..finde ich mega gut und was mich am meisten überzeugt hat ist, dass keine Nebenwirkungen vorhanden sind.

Aber entscheide du was du machst :)

Viel Erfolg

Nach zwei Jahren Trainingspause ist Deine Grundlagenausdauer ziemlich im Eimer. Das ist ganz normal. Deshalb trainieren Ausdauersportler zu Beginn immer wieder die Grundlagenausdauer mit Trainingseinheiten im GA1 Bereich, um dann die Distanz und später die Intensität zu steigern.

Starte in gemächlicherem Tempo und versuche mehr Runden als 4-5 zu überstehen. Bei 10 Runden bist du dann gerade mal auf 4 km, was auch noch nicht wirklich viel ist. Du solltest das wahrscheinlich erst steigern bis 20 Runden und dann schnellere Einheiten einlegen.

Im Moment sind schnelle, intensive Einheiten im Freien nicht unbedingt zu empfehlen; man muss die Witterungsverhältnisse und die Kälte einkalkulieren. - Aber bis Du mit dem Grundlagentraining einigermassen wieder bei den Leuten bist, wird es sicher wärmer werden.

Heja, heja ...

Laufe ruhig mal außerhalb des Sportplatzes. Auf der Bahn/dem Sportplatz laufen ist oft schwerer für den Kopf als einfach mal ne Strecke locker abzulaufen.

Was möchtest Du wissen?